DAX im Sog der Nasdaq unter 14.000 Punkten - Ausverkauf setzt sich nach Snap-Schock fort



17:21 24.05.22

Die heute veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone waren alter Wein in neuen Schläuchen: mehr Kostendruck, stärkere Abschwächung, trüberer Ausblick. Die Zahlen sind allerdings so wie fast alle anderen Wirtschaftsdaten im Moment nur begrenzt nutzbar. Solange in China große Häfen stillstehen, lässt sich der Effekt einer Abschwächung oder Beschleunigung der weltweiten Wirtschaftsaktivität schlichtweg nicht sauber feststellen. 
 
Die gestern nach Börsenschluss veröffentlichte Gewinnwarnung von Snap ist ein weiterer psychologischer Dämpfer für die Börse, die im Moment jeden Strohhalm für eine Erholung nutzen will und muss. Mit den Sorgen vor einem einbrechenden Werbegeschäft schwindet die kurzzeitig aufgekommene Hoffnung, dass die arg gebeutelten US-Technologiewerten einen Boden gefunden haben könnten.
 
Der Deutsche Aktienindex kann sich trotz des erneuten Ausverkaufs an der Nasdaq noch relativ gut  behaupten und behält die 14.000er Marke zumindest in Sichtweite. Den Markt stützt die Hoffnung, dass eben jene wirtschaftliche Abschwächung auch die geldpolitische Wende am Ende vielleicht doch wieder verlangsamen könnte. Aus technischer Sicht stellt sich die Situation damit zumindest etwas besser dar als noch in der vergangenen Woche, als der DAX nach dem Schwächeanfall in New York ohne großen Widerstand weit unter die runde Marke abtauchte. 
 
So langsam, aber sicher scheinen die Börsen zur Jahreszeit passend eine geringere Volatilität zu zeigen. Dass der Aktienmarkt angesichts der zahlreichen Unsicherheitsfaktoren allerdings auch in diesem Jahr eine klassische Sommerpause einlegen wird, ist eher unwahrscheinlich.




Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „Trade your way“ bietet CMC Markets seit über 30 Jahren ein breites Spektrum an CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Staatsanleihen, Aktien und Kryptowährungen in Form von Cash – und Forward-Kontrakten an.

Das Trading mit CFDs erfolgt über die webbasierte NextGeneration Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese können Kunden auf über 9.600 Produkte zugreifen. Zudem haben Trader die Möglichkeit, mit dem MetaTrader 4 zu handeln.

Die CMC Markets Germany GmbH ist in Frankfurt am Main ansässig und wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unter Registernummer 154814 reguliert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
K+S: Jetzt genau hinsehen!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX-Chartanalyse: 13.000 ...
Karsten Kagels, (11:26)
Experte: Karsten Kagels,
Halver: "Was tut Politik, ...
Robert Halver, Baader Bank AG (11:21)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Redbox Entertainment Inc. ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (11:09)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Öl - Weiterhin im ...
Christoph Geyer, Technischer Analyst (10:47)
Experte: Christoph Geyer, Technischer Analyst
Die Rohstoffwoche ...
Miningscout.de, (10:39)
Experte: Miningscout.de,
Noch günstig einsteigen, in ...
Jörg Schulte, JS-Research (10:16)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Netflix und Co. - ...
Feingold-Research, (09:29)
Experte: Feingold-Research,
EZB-Vorhaben für digitales ...
Frank Schäffler, (09:24)
Experte: Frank Schäffler,
"Börsenregel auf den Kopf ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (25.06.22)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Windparkentwickler PNE ...
Börse Stuttgart AG, (25.06.22)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Symrise nach Corona-...
GoldGeldWelt, www.goldgeldwelt.de (25.06.22)
Experte: GoldGeldWelt, www.goldgeldwelt.de
Das Ende der ...
Claus Vogt, (25.06.22)
Experte: Claus Vogt,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Kryptowährung - Wie kann sie zum Wetten verwendet werden?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen