ZEW-Konjunkturindex steigt überraschend weiter



18:04 17.04.12

Euwax

Auktion spanischer Anleihen erfolgreich verlaufen

Rund 300 befragte Anleger und Analysten bewerten die Aussichten für die deutsche Wirtschaft so gut wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr. Der entsprechende Konjunkturindex des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) kletterte im April überraschend um 1,1 auf 23,4 Punkte. Mit dem fünften Anstieg in Folge liegt der ZEW-Index nun auf dem höchsten Stand seit Juni 2010. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Rückgang auf 20,0 Zähler gerechnet. Wie ZEW-Präsindent Wolfgang Franz sagte, werde der Optimismus durch erhebliche Risiken gebremst. Dazu gehörten die Konjunkturschwäche wichtiger Handelspartner, die Entwicklung der Rohstoffpreise und die Staatsschuldenkrise in der Eurozone.

Allerdings atmeten die Börsianer heute auch wegen einer gut laufenden Auktion spanischer Staatsanleihen merklich auf. Die Regierung in Madrid nahm dabei mit 3,2 Milliarden Euro deutlich mehr auf, als geplant. Spitzenschätzungen waren von 3,0 Milliarden Euro ausgegangen. Nun hoffen die Marktteilnehmer auch auf eine robuste Nachfrage bei der Auktion länger laufender spanischer Staatsanleihen am Donnerstag.

In den USA deutet sich eine Belebung des von der Krise stark betroffenen Immobilienmarktes an. Denn im März wurden so viele Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt wie seit dreieinhalb Jahren nicht mehr. Konkret stieg ihre Zahl um 4,5 Prozent auf eine Jahresrate von 747.000. Analysten hatten im Durchschnitt 710.000 Baugenehmigungen erwartet. Möglicherweise könnte der Wohnungsbau in diesem Jahr erstmals seit 2005 wieder zum Wirtschaftswachstum in den USA beitragen. Allerdings gibt es aktuell noch immer einen sehr hohen Leerstand.

Die Industrieproduktion kommt in den USA jedoch nicht wie erhofft voran. Sie stagnierte im März nun bereits den zweiten Monat in Folge. Analysten hatten hier aber mit einem Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet.



Der Euro legte heute phasenweise bis auf 1,3172 US-Dollar zu. Der DAX kletterte in der Spitze bis auf 6.797 Punkte und lag damit 2,6 Prozent im Plus.

Die kurzfristig orientierten Derivateanleger nahmen nun aber erst einmal Gewinne mit. Erst am gestrigen Nachmittag hatten sie nach den guten Einzelhandelsumsätzen in den USA mehr Long-Zertifikate und Call-Optionsscheine auf den DAX gekauft. Einige Marktteilnehmer glauben augenscheinlich nun jedoch, dass der DAX das heute erreichte Niveau nicht lange halten werde. Der Euwax Sentiment Index lag am Nachmittag bei minus fünfzig Punkten.

Der Bezahl-Fernsehsender Sky Deutschland hat von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) den Zuschlag für die Rechte zur Live-Übertragung der Fußball-Bundesliga für Web-TV, IP-TV und Fernsehen erhalten. Die Aktie notierte am Nachmittag bei 2,15 Euro mit 7,3 Prozent im Plus. Zeitweise hatte der Kurs heute sogar mit mehr als 25 Prozent im Plus gelegen. Derivateanleger nahmen in dieser Phase bereits Gewinne bei Call-Optionsscheinen mit.

Einem Zeitungsbericht zufolge könnte Siemens die eigene Gewinnprognose korrigieren. Die Siemens-Aktie lag am Nachmittag allerdings bei 72,41 Euro mit 0,9 Prozent im Plus.

Wincor Nixdorf hat eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Demnach erwartet der Geldautomatenhersteller für das laufende Geschäftsjahr einen deutlichen Gewinnrückgang in Höhe von rund 38 Prozent auf etwa 100 Millionen Euro. Die Aktie rutschte bis zum Nachmittag um 9,7 Prozent auf 30,46 Euro ab. Auf den Derivatehandel an der Euwax hatte dies jedoch kaum Auswirkungen.

___________________________________________________________________________

STOCK-WORLD WEEKLY - Ihr unabhängiger Trading-Newsletter

Jede Woche Chartanalysen, Trading-Tipps mit konkreten Kursmarken und Trading Know-How - kostenlos und unverbindlich!    HIER ANMELDEN


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Cornelia Frey Cornelia Frey,
Börse Stuttgart AG

Cornelia Frey und Holger Scholze informieren abwechselnd um das Geschehen im Derivatebereich der Stuttgarter Börse. Neben Fernsehinterviews beim Nachrichtensender n-tv, berichten sie in Radiointerviews und den Marktberichten EUWAX Trends über das Geschehen bei Optionsscheinen & Co. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten da. Unter dem Link https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/register können Sie Ihre E-Mail Adresse für den Versand der Marktberichte registrieren lassen. Die Berichte werden dann automatisch per E-Mail an Sie versandt.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Heidelberger Druck: Ausbruch gescheitert - Aktie fällt zurück!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX: Die 200-Tage Linie ...
DZ BANK, (08:33)
Experte: DZ BANK,
Bayer - Stopp weiter ...
Jürgen Sterzbach, www.boerse-daily.de (08:16)
Experte: Jürgen Sterzbach, www.boerse-daily.de
Goldpreis hängt kurzfristig ...
Feingold-Research, (08:05)
Experte: Feingold-Research,
Euro-BUND-Future (Daily) - ...
Jörg Scherer, HSBC Trinkaus (08:05)
Experte: Jörg Scherer, HSBC Trinkaus
Mit allen zur Verfügung ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (07:45)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Deutsche Telekom: Es ...
Holger Steffen, (07:01)
Experte: Holger Steffen,
DAX am ...
Thomas Heydrich, Systemstrading.de (01.09.14)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstrading.de
EURO STOXX 50 - ...
Kemal Bagci, RBS (01.09.14)
Experte: Kemal Bagci, RBS
DAX Chartanalyse – ...
Geldanlage Brief, (01.09.14)
Experte: Geldanlage Brief,
Steht MorphoSys vor einer ...
RuMaS, (01.09.14)
Experte: RuMaS,
DAX startet müde in die ...
Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX (01.09.14)
Experte: Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX
"Stroh zu Gold" ...
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (01.09.14)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wertpapierdepot der 1822direkt: Attraktives Angebot für kostenbewusste ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen