HOCHTIEF: Zeit zum Einstieg dürfte allmählich gekommen sein



15:00 09.05.12

Der Analyst von AC Research, Sven Krupp, hat heute eine Analyse zur HOCHTIEF-Aktie (ISIN DE0006070006/ WKN 607000) veröffentlicht und stuft den Titel von "halten" auf "akkumulieren" herauf. Lesen Sie hier die Originalfassung der Analyse:

 

HOCHTIEF zählt zu den größten Baukonzernen der Welt. 92% der Umsätze generiert das Unternehmen im Ausland. Über die Töchter Turner und Leighton (ISIN AU000000LEI5/ WKN 856187) ist HOCHTIEF zum Beispiel in den USA bzw. Australien (Raum Asien/Pazifik) hervorragend positioniert. Inzwischen ist der spanische Baukonzern ACS (ISIN ES0167050915/ WKN A0CBA2) mit 50% an HOCHTIEF beteiligt.

 

HOCHTIEF hat gestern Zahlen für das erste Quartal 2012 veröffentlicht. Demnach ist es zu einem Umsatzanstieg um 13,3% auf 5,57 Mrd. Euro gekommen und der Auftragsbestand erreichte mit 50,26 Mrd. Euro einen neuen historischen Höchststand. Er liegt um 10,2% (währungsbereinigt 2,7%) über dem vergleichbaren Vorjahreswert von 45,61 Mrd. Euro.

Die Ergebnisentwicklung des Konzerns ist im Berichtszeitraum aufgrund der Probleme bei der Tochter Leighton (ISIN AU000000LEI5/ WKN 856187) deutlich hinter den gesteckten Zielen zurückgeblieben: Mit -90,9 Mio. Euro hat sich das EBT im Vergleich zum Vorjahr (-444,8 Mio. Euro) zwar wesentlich verbessert. Das Ziel, in die Gewinnzone zurückzukehren, ist jedoch noch verfehlt worden. Der auf die HOCHTIEF-Aktionäre entfallende anteilige Konzernverlust beläuft sich auf -34,1 Mio. Euro, nach zuvor -169,5 Mio. Euro.

Die Zielvorgaben für das Geschäftsjahr 2012 wurden jedoch bestätigt. Unternehmensangaben zufolge wird sich der Auftragseingang etwas unterhalb des Vorjahrs und der Auftragsbestand unterhalb des Rekordniveaus 2011 normalisieren. Gleiches gilt auch für die Umsatzerlöse. Aus dem operativen Geschäft erwartet die Geschäftsführung ein Ergebnis vor Steuern leicht unter 550 Mio. Euro und einen Konzerngewinn knapp unter 180 Mio. Euro.

 



Die publizierten Quartalszahlen sind unserer Ansicht nach gemischt ausgefallen. Während die Ergebnisentwicklung erwartungsgemäß schwach war, hat der hohe Anstieg bei den Auftragseingängen positiv überrascht. Positiv ist auch zu werten, dass der Ausblick für das Gesamtjahr 2012 bekräftigt wurde, obwohl zuletzt erneut Verzögerungen beim Flughafenprojekt von Leighton in Brisbane gemeldet wurden.

 

Bei HOCHTIEF lohnt ein Blick nach vorne, denn die Aussichten sind keinesfalls so schlecht wie es zuletzt den Anschein gehabt haben mochte. Trotz der aktuellen Probleme bei Leighton dürfte HOCHTIEF in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben. Und da sich die Weltwirtschaft zunehmend stabilisiert und somit ab der zweiten Jahreshälfte wieder ein Anziehen der Weltkonjunktur realistisch erscheint, halten wir sogar ein Übertreffen der Zielvorgaben für möglich. Denn die Auftragsbestände liegen auf Rekordhoch. Für zusätzliche Wachstumsfantasie sorgt der Einstieg des HOCHTIEF-Konzerns in den Energie-Infrastrukturmarkt, der aufgrund der bevorstehenden Energiewende mittelfristig vielversprechend erscheint.

 

Der Aktienkurs von HOCHTIEF hat seit Beginn des Jahres deutlich verloren und im aktuellen Kursniveau sollte inzwischen der zuletzt schwache Nachrichtenfluss eingepreist sein. Kommt es zu der erwarteten Wirtschaftsbelebung ab der zweiten Jahreshälfte 2012 und nicht zu weiteren Problemen bei Leighton, halten wir Kurse um 40 Euro für ein interessantes Einstiegsniveau. Denn es hat den Anschein, als ob der Titel hier einen Boden ausbildet. Mit einem KGV 2013e von gut 11 erscheint die HOCHTIEF-Aktie zudem nicht hoch bewertet.

 

Daher stufen wir die HOCHTIEF-Aktie von "halten" auf "akkumulieren" herauf. (Originalfassung der Analyse vom 09.05.2012)








=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Sven Krupp Sven Krupp
Sven Krupp ist als Analyst und Wirtschaftsredakteur für das Anleger- und Finanzportal www.aktiencheck.de tätig. Regelmäßig verfasst er Analysen zu den Themen "Aktien", "Anleihen" und "Fonds". Der Börsenexperte verfügt inzwischen über eine Markterfahrung von zwei Jahrzehnten und stellt nun sein Wissen auch stock-world zur Verfügung.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
DAX: Wann kommt die Verschnaufpause?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX mit 4 ...
Thomas Heydrich, Systemstrading.de (19:08)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstrading.de
Trotz Überangebot - OPEC ...
Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX (18:00)
Experte: Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX
EnWave unterzeichnet ...
Jörg Schulte, JS-Research (17:50)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Signale fallen gemischt aus
Feingold-Research, (17:41)
Experte: Feingold-Research,
SJB FondsEcho. ...
Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline (17:34)
Experte: Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline
10.000 Punkte in ...
IG Markets, (17:20)
Experte: IG Markets,
Saisonaler Rückenwind für ...
Klaus Buhl, Libra Invest GmbH (16:50)
Experte: Klaus Buhl, Libra Invest GmbH
S&P-500-Index: Ausblick!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (15:35)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Infineon-Aktie: größter ...
Carsten Englert, (15:30)
Experte: Carsten Englert,
Deutscher Leitindex peilt ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX: Wann kommt die ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (15:04)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Bergbau – Schattenseiten ...
Marc Nitzsche, Rohstoff-Trader (13:51)
Experte: Marc Nitzsche, Rohstoff-Trader
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Deutsche FX-Broker sind im Kommen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen