Modische Renditechance mit Hugo Boss



11:31 28.06.12

Das internationale Umfeld ist mehr als kritisch. So rutschten auch die
Konjunkturerwartungen auf ein neues Jahrestief. Die Deutschen lassen sich
davon aber kaum irritieren - zumindest, wenn es um das Konsumverhalten geht.
So erwarten die Bürger weiter steigende Einkommen und planen auch höhere
Ausgaben.

Entsprechend positiv können deutsche Konsum-Gesellschaften nach vorne
schauen. Ein Beispiel dafür ist das Bekleidungs-Unternehmen Hugo Boss. Der
Konzern legte sehr gute Zahlen für das erste Quartal vor. Die Umsatzerlöse
kletterten um rund zehn Prozent auf währungsbereinigter Basis. Erfreulich
dabei: Das Geschäft zog rund um den Erdball an.

Auch die Produktivität verbesserte sich. So stieg die Rohertragsmarge weiter
an. Dies ist etwas überraschend, da Hugo Boss zuletzt seinen eigenen
Einzelhandel ausgebaut hatte, was meist mit Einführungsangeboten und
Sonderrabatten verbunden ist. Durch Effizienzsteigerungen konnte dies aber
mehr als ausgeglichen werden.

Auch der Ausblick für das Gesamtjahr wurde vom Management bestätigt. So
erwartet die Unternehmensführung ein währungsbereinigtes Umsatzplus von rund
zehn Prozent und einen leicht überproportionalen Anstieg des operativen
Ergebnisses, trotz weiterhin hoher Investitionen.

Schon im März hat der Konzern mitgeteilt, dass er bei seinen ausstehenden


Aktien eine Umwandlung plant. Die Hauptversammlung im Mai hat dem
stattgegeben. Und seit dem 18. Juni ist die Transaktion auch vollständig
abgeschlossen. Es erfolgte dabei eine Umstellung der Inhabervorzugs- auf
Namensstamm-Aktien.

Die bisherigen Vorzugsaktionäre erhalten also ab sofort ein Stimmrecht. Sinn
der Transaktion ist einerseits eine Vereinfachung, anderseits soll die
Handelbarkeit der Aktie erhöht werden. Dies soll dabei auch zu einer höheren
Gewichtung im MDAX führen, weil der Titel für Fondsmanager und
institutionelle Anleger damit interessanter geworden ist.

Doch es gibt noch einen weiteren Grund für die Umstellung: So ist mit
Namensaktien einfacher zu erkennen, wer die Papiere besitzt. Großaktionär
Permira hält aktuell direkt rund 65,6 Prozent des stimmberechtigten
Kapitals. Ihm sind aber noch weitere ein bis zwei Prozent zuzurechnen, die
sich derzeit im Besitz der Gesellschaft befinden.

Die neue Aktie glänzte in den ersten Handelstagen mit Volatilität. Diese
dürfte sich aber im Laufe der Zeit wieder nachgeben. Bei Bonus-Zertifikaten
mit Cap sind aber jetzt sehr gute Konditionen möglich. Dies zeigt ein Papier
der Commerzbank (ISIN DE000CK7B1L6), welches im Juni 2013 fällig ist. Hält
bis dahin die bei 48,00 Euro platzierte Schwelle (Abstand: 39,6 Prozent),
fahren Anleger eine Bonus Rendite von 14,3 Prozent oder 14,4 Prozent p.a.
ein.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Wolfgang Raum Wolfgang Raum,
PORTFOLIO EXCLUSIV

Nach dem Zertifikate-Hype und dem anschließenden Zertifikate-Bashing beginnt jetzt eine neue (Derivate-)Ära. Gefragt ist der Mut zum Querdenken: Produkte nicht nur isoliert beschreiben und bewerten, sondern in die Konvergenz-Landschaft der strukturierten Finanzwelt und in den Portfolio-Kontext einordnen - strikt orientiert an Ihren Bedürfnissen als Anleger, der sich nicht für Verpackungen la Zertifikat, Optionsschein, Anleihe oder ETF interessiert, sondern für den individuell optimalen Mix aus Chance und Risiko.

PORTFOLIO EXCLUSIV können Sie kostenlos und unkompliziert unter www.portfolioexclusiv.com abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Heidelberger Druck: Neues Kaufsignal?!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Dax dreht ins Minus – ...
IG Markets, (17:02)
Experte: IG Markets,
Fonds: Bereit für alle ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (16:42)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Krisenmodus
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (15:27)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
S&P-500-Index - Long ...
Jürgen Sterzbach, www.boerse-daily.de (15:10)
Experte: Jürgen Sterzbach, www.boerse-daily.de
Bayer und Infineon – ...
Feingold-Research, (15:05)
Experte: Feingold-Research,
DAX tastet sich voran ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:45)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Heidelberger Druck: Neues ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (14:37)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Die Heidelberger ...
RuMaS, (14:19)
Experte: RuMaS,
Korrektur?
Hans-Jürgen Haack, Börsenbrief HAACK-DA. (13:52)
Experte: Hans-Jürgen Haack, Börsenbrief HAACK-DAILY
EUR/USD-Analyse: Alle ...
, Admiral Markets (13:42)
Experte: , Admiral Markets
DAX hält die 9.600-Punkte-...
CMC Markets, (13:16)
Experte: CMC Markets,
Erdgas - Milder US-...
Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe . (12:30)
Experte: Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Volkswagen Bank: Zukunftsorientiertheit, Komplexität und finanzielle ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen