Air Berlin: Renditeturbo mit latenter Absturzgefahr



15:48 06.07.12

Der Analyst Henning Wagener von Anleihencheck Research sieht in einer Unternehmensanleihe (ISIN DE000AB100A6/ WKN AB100A) von Air Berlin (ISIN GB00B128C026/ WKN AB1000) ein hochprozentiges Investment mit latenter Absturzgefahr.

Air Berlin sei gemessen am Passagieraufkommen die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft. Dabei versuche sich der Konzern durch die Kombination eines günstigen Preises mit einem perfekten Service von den Billiganbietern abzuheben. Durch diverse Zukäufe habe die Gesellschaft in den vergangenen Jahren seine Geschäftstätigkeit deutlich ausgeweitet.

Das Unternehmen habe Passagierzahlen für den abgelaufenen Monat Juni 2012 bekannt gegeben. Demnach sei in diesem Zeitraum die Passagierzahl im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 5 Prozent auf knapp 3,3 Mio. Personen gesunken. Indes sei im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms „Shape & Size“ die Kapazität um 3,8 Prozent verringert worden, so dass sich die Auslastung lediglich um einen Prozentpunkt auf knapp über 79 Prozent reduziert habe.

Die vorgelegten Zahlen seien nach Ansicht der Analysten von Anleihencheck Research verhalten ausgefallen. In diesem Zusammenhang sei allerdings zu berücksichtigen, dass das Unternehmen von der kurzfristig angekündigten Rückverlagerung des Berliner Flugverkehrs vom zukünftigen Flughafen BER zurück nach Berlin-Tegel und damit verbundenen Flugplanänderungen belastet worden sei.

Insgesamt stelle sich die Geschäftslage des Unternehmens derzeit schwierig dar. So sei der Anteil an lukrativen Langstrecken niedrig. Zudem sei die Kostenstruktur durch die Übernahmen der Vergangenheit verschlechtert worden. Des Weiteren könne keinesfalls ausgeschlossen werden, dass die zu erwartende gesamtwirtschaftliche Eintrübung in den kommenden Quartalen auf die Passagierzahlen drücken werde.

Air Berlin habe zuletzt deutlich negative Ertragszahlen geschrieben. Durch das Bündnis mit Etihad Airways, die sich auch über eine Kapitalerhöhung an Air Berlin beteiligt hätten, hätten sich die bilanziellen Risiken von Air Berlin zwar verringert, allerdings erscheine es fraglich, ob das Unternehmen vor 2014 auf EBIT-Basis aus den roten Zahlen fliegen könne.

Vor diesem Hintergrund sehen die Analysten von Anleihencheck Research in der oben genannten Unternehmensanleihe von Air Berlin ein zwar sehr renditestarkes, aber auch hochriskantes Investment. Die Anleihe habe noch eine Laufzeit bis zum 10. November 2015 und sei mit einem Kupon von 8,50 Prozent ausgestattet. Beim aktuellen Kurs von 93,50 Prozent winke risikobereiten Investoren damit eine jährliche Rendite von 11,3 Prozent. (Analyse vom 06.07.2012)




Dieser Bericht wurde von Anleihencheck Research ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung der mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen zu Redaktionsschluss. Anleihencheck Research behält sich in diesem Zusammenhang das Recht vor, jederzeit Änderungen oder Ergänzungen vorzunehmen. Die Vervielfältigung, Weiterleitung und Verteilung von Texten oder Textteilen dieses Berichtes ist ausdrücklich untersagt. Anleihencheck Research übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Genauigkeit der im Bericht enthaltenen Informationen und/oder für das Eintreten der Prognosen.

Dieser Bericht richtet sich ausschließlich an Marktteilnehmer, die in der Lage sind, ihre Anlageentscheidungen eigenständig zu treffen und sich dabei nicht nur auf die Analysen und Prognosen von Anleihencheck Research stützen. Dieser Bericht ist unverbindlich und stellt weder ein Angebot zum Kauf der genannten Produkte noch eine Anlageempfehlung dar.








=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Henning Wagener Henning Wagener
Henning Wagener arbeitete nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre zunächst als Trainee bei der WGZ-Bank, bevor er im Februar 2001 als Analyst zur aktiencheck.de AG wechselte. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich der Aktien-, Anleihen- und Fondsanalyse, die er in seinen täglichen Analysen anwendet.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Paion: Heftiger Einbruch!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
SJB FondsEcho. ...
Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline (19:01)
Experte: Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (18:43)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
DOW DAX der breite ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:36)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Wie gewonnen, so ...
CMC Markets, (16:59)
Experte: CMC Markets,
Deutsche Börse AG: Es ...
Robert Sasse, (16:29)
Experte: Robert Sasse,
DAX profitiert von OPEC-...
IG Markets, (16:09)
Experte: IG Markets,
Gold: Dreieck bringt ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (15:47)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Air Berlin halbiert sich – ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:12)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
S&P-500-Index: Ausblick
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (15:01)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Verpasst?
Hans-Jürgen Haack, Börsenbrief HAACK-DA. (14:24)
Experte: Hans-Jürgen Haack, Börsenbrief HAACK-DAILY
Erwarteter Geschäftsverlauf ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (14:21)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Nordex, SMA Solar, BASF ...
Feingold-Research, (14:17)
Experte: Feingold-Research,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Deutsche Bank Debakel – wie groß ist das systemische Risiko?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen