Rumänien-Anleihe: Trotz anhaltender politischer Unruhen bietet das Land attraktive Renditen



13:51 16.08.12

Der Analyst von Anleihencheck Research, Sven Krupp, hält die Anleihe (ISIN XS0638742485/ WKN A1GSNY) von Rumänien für eine interessante Investmentalternative für den europäischen Staatsanleihen-Sektor.

Die Anleihe, emittiert vom südosteuropäischen Staat Rumänien, sei mit einem Kupon von 5,25% ausgestattet, laufe noch bis zum 17.06.2016 und weise eine anlegerfreundliche Stückelung von 1.000 EUR auf. Bei einem aktuellen Kurs von 102,35% biete das Papier eine jährliche Rendite von 4,56%. Sowohl die Anleihe als auch der Emittent seien von der Ratingagentur Moody's mit "Baa3" bewertet, was gerade noch Investmentgrade-Status entspreche. Damit bestehe nach Einschätzung von Moody's bezüglich der Verbindlichkeiten des Emittenten ein moderates Kreditrisiko.

Ende April sei überraschend die rumänische Regierung durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden. Hintergrund seien Proteste gegen die Sparpolitik gewesen. Die neue Regierung, die bis zu den Parlamentswahlen im November amtieren solle, möchte nun von der strikten Lohnpolitik der Vorgängerregierung abweichen. Inzwischen hätten erste Gespräche zwischen der neuen Regierung und dem IWF stattgefunden und nach Angaben des neuen Ministerpräsidenten Victor Pontas sei eine prinzipielle Übereinkunft in Sachen der öffentlichen Löhne gefunden worden. Eine Delegation des IWF habe sich Anfang Mai in Rumänien zusammengefunden, um die Erfüllung der Vereinbarungen eines 5 Mrd. Euro Hilfskredits zu überwachen.

Jedoch hätten jüngst die innerpolitischen Divergenzen wieder zugenommen und die EU habe zuletzt mit einer Suspendierung der EU-Mitgliedschaft für Rumänien gedroht. Und auch der IWF habe Druck ausgeübt und weitere Hilfsgelder stünden somit nun auf der Kippe.

Bei der letzten Notenbanksitzung Anfang August sei der Leitzins vor dem Hintergrund der angespannten politischen Lage unverändert bei 5,25% belassen worden. Jedoch seien weitere Zinssenkungen im weiteren Jahresverlauf nicht auszuschließen. Dies dürfte von der weiteren Entwicklung des Leu und der erhofften politischen Stabilisierung abhängen.

Nach dem massiven Einbruch in Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise in 2008/09 sei es zu einer spürbaren Erholung der rumänischen Wirtschaft gekommen. Im letzten Jahr sei das BIP um 2,5% gewachsen und für dieses Jahr lägen die Wachstumsprognosen um 1,5%. Vor dem Hintergrund der jüngst publizierten Konjunkturdaten würden die BIP-Prognosen plausibel erscheinen, zumal auch für das gesamte Euroland eine Wirtschaftsstabilisierung ab der zweiten Jahreshälfte 2012 erwartet werde.

Auch wenn durch die neue Regierungsbildung die Unsicherheiten in Rumänien kurzfristig zugenommen hätten, sei damit zu rechnen, dass sich die Lage im weiteren Jahresverlauf wieder stabilisieren werde. Die Anleihekurse hätten sich wieder stabilisiert und würden somit darauf hindeuten, dass der Markt von einer Stabilisierung ausgehe.

Die Analysten von Anleihencheck Research halten daher die o.a. Staatsanleihe von Rumänien für eine interessante Investmentalternative für den europäischen Staatsanleihen-Sektor. (Analyse vom 16.08.2012)




Dieser Bericht wurde von Anleihencheck Research ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung der mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen zu Redaktionsschluss. Anleihencheck Research behält sich in diesem Zusammenhang das Recht vor, jederzeit Änderungen oder Ergänzungen vorzunehmen. Die Vervielfältigung, Weiterleitung und Verteilung von Texten oder Textteilen dieses Berichtes ist ausdrücklich untersagt. Anleihencheck Research übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit Vollständigkeit oder Genauigkeit der im Bericht enthaltenen Informationen und/oder für das Eintreten der Prognosen.

Dieser Bericht richtet sich ausschließlich an Marktteilnehmer, die in der Lage sind, ihre Anlageentscheidungen eigenständig zu treffen und sich dabei nicht nur auf die Analysen und Prognosen von Anleihencheck Research stützen.
Dieser Bericht ist unverbindlich und stellt weder ein Angebot zum Kauf der genannten Produkte noch eine Anlageempfehlung dar.









=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Sven Krupp Sven Krupp
Sven Krupp ist als Analyst und Wirtschaftsredakteur für das Anleger- und Finanzportal www.aktiencheck.de tätig. Regelmäßig verfasst er Analysen zu den Themen "Aktien", "Anleihen" und "Fonds". Der Börsenexperte verfügt inzwischen über eine Markterfahrung von zwei Jahrzehnten und stellt nun sein Wissen auch stock-world zur Verfügung.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Wirecard: Die nackte Panik!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bitcoin - Der Knock-Out ist ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (20.11.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX macht kurz über ...
CMC Markets, (20.11.18)
Experte: CMC Markets,
DOW DAX mit Punktlandung
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (20.11.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
ETFs: Anleger bleiben ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (20.11.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Tesla: Es wird immer ...
Volker Gelfarth, (20.11.18)
Experte: Volker Gelfarth,
S&P500 hält sich im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (20.11.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Goldaktien uneinheitlich
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (20.11.18)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
S&P 500-Index ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (20.11.18)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
First Berlin - PAION AG ...
First Berlin Equity Rese., (20.11.18)
Experte: First Berlin Equity Research,
DAX setzt Talfahrt fort
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (20.11.18)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Für alle Eventualitäten ...
Lars Brandau, Deutscher Derivate Ver. (20.11.18)
Experte: Lars Brandau, Deutscher Derivate Verband
Pernod-Ricard: War das ...
Robert Sasse, (20.11.18)
Experte: Robert Sasse,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bitcoin: Ausgesprochen ruhiges Halbjahr
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen