AGRARIUS AG: Kosten runter - Gewinne rauf



11:21 21.11.13

Ottmar Lotz hat ehrgeizige Ziele: Innerhalb von drei Jahren will der Vorstandschef der AGRARIUS AG die bewirtschaftete Fläche auf 10.000 Hektar mehr als verdreifachen. Derzeit bewirtschaftet die in Bad Homburg ansässige Gesellschaft rund 3.200 Hektar Ackerland in West-Rumänien (Banat) und baut dabei vor allem Winterraps, Winterweizen, Sonnenblumen und Körnermais an. Die Kostenvorteile aus der Flächenexpansion hat Lotz genau analysiert: „Mit unserem derzeitigen Maschinenpark können wir rund 1.000 Hektar zusätzlich bearbeiten. Die Administrationskosten würden in diesem Fall schon um 66 Euro pro Hektar sinken, bei zusätzlichen 2.000 Hektar um rund 107 Euro pro Hektar usw.“. Entsprechend positiv würde sich durch die Skaleneffekte das Konzern-EBIT entwickeln. „Bei weiteren 1.000 Hektar würde unser EBIT schon bei rund 840 TEuro liegen, bei weiteren 7.000 Hektar bei rund 2,6 Mio. Euro“, rechnet der AGRARIUS-CEO vor.

„Einsparungen von 30 Prozent“

Dank des noch moderaten Preisniveaus, der hervorragenden Bodenqualität und der günstigen klimatischen Bedingungen gilt Rumänien als eine der attraktivsten Agrarregionen der Welt. Im Interview mit financial.de verrät Lotz die Erfolgsfaktoren: „Es ist sehr wichtig ein gutes lokales Netzwerk und ein vertrauenswürdiges Team mit professionellem Management aufzubauen. Beides haben wir inzwischen erreicht und mit unserem seit Oktober 2011 tätigen Country Manager Thomas Blanke einen erfahrenen Mann an Bord.“ Auch im organisatorischen Bereich hat AGRARIUS seine Hausaufgaben gemacht. Im Rahmen des Kostenoptimierungsprogramms wurden in den Bereichen Personal, Treibstoffverbrauch sowie Reparaturen und Ersatzteile Einsparungen von rund 30 Prozent erzielt. 

Zur Wachstumsfinanzierung führt AGRARIUS aktuell eine Kapitalerhöhung um bis zu 10,065 Mio. Euro durch. Beim Ausgabepreis von 1,00 Euro können Investoren aktuell zum Nominalbetrag einsteigen. Die zufließenden Mittel sollen in erster Linie für Betriebsübernahmen sowie Kauf und Pacht von Ackerland eingesetzt werden. Geeignete Übernahmeziele hat der AGRARIUS-Vorstand bereits identifiziert.

„Umsatzrendite von 15-20% erzielbar“



Mit dem zweiten Standbein „Agrar Investment Services“ bietet AGRARIUS für  institutionelle Investoren Dienstleistungen rund um die Auswahl, die Bewertung, den rechtssicheren Kauf und die Verwaltung von Ackerflächen an. Auf Wunsch werden diese Flächen durch die AGRARIUS gepachtet und bewirtschaftet. Für Lotz liegen die Vorteile auf der Hand: „Zum einen können wir in diesem Bereich kurzfristige Erträge im Rahmen unserer Dienstleistung generieren. Auf der anderen Seite hilft uns das von den Investoren zurückgepachtete Ackerland unsere Flächenexpansion voranzutreiben und die damit einhergehenden Skaleneffekte zu nutzen.“

Mittelfristig hält der Konzernlenker nach dem Erreichen des ersten Flächenziels von 10.000 Hektar eine Umsatzrendite von durchschnittlich 15-20% für erzielbar. „Mit der höheren Marge aus dem Gemüseanbau und der Wertschöpfungskettenverlängerung sowie den zusätzlichen Erträgen aus dem Bereich ‚Agrar Investment Services‘ sind noch durchaus höhere Umsatzrenditen denkbar“, blickt Lotz optimistisch in die Zukunft. Auch die Analysten von GBC erwarten deutliche Skaleneffekte aus der Flächenexpansion und bescheinigen der AGRARIUS-Aktie ein überdurchschnittliches Chance-Risiko-Verhältnis. Den fairen Wert der AGRARIUS-Aktie sehen die Experten bei 1,50 Euro, was aktuell einem Kurspotenzial von über 50 Prozent entspricht.   

Ihr Christoph Martin

financial logo

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Chefredaktion Chefredaktion,
financial.de

financial.de liefert Analysen, Nachrichten, Hintergrundberichte und exklusive News aus der Welt der Rohstoffe und Small-Cap-Unternehmen. Die von unserem Redaktionsteam börsentäglich veröffentlichte TopStory beleuchtet sowohl die Entwicklung des weltweiten Rohstoffmarktes, als auch die Performance interessanter börsennotierter Unternehmen. Unseren Newsletter können Sie unter www.financial.de kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Wirecard: Erste Hürde genommen!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Deutsche Post: Die gehen ...
Robert Sasse, (08:29)
Experte: Robert Sasse,
Heiße Immobilien-Aktien, ...
wikifolio.com, (08:21)
Experte: wikifolio.com,
3M: Müssen Sie sich jetzt ...
Volker Gelfarth, (08:00)
Experte: Volker Gelfarth,
Chinas Hunger nach ...
Ingrid Heinritzi, (07:52)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Das Martingale System – ...
Feingold-Research, (07:37)
Experte: Feingold-Research,
Teilgarantiertes ...
Walter Kozubek, (06:50)
Experte: Walter Kozubek,
MDAX: Der bessere DAX?
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (12.12.18)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
Wirecard-Doppel für mobile ...
Jörg Schulte, JS-Research (12.12.18)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
WTI Öl - Der Abverkauf ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (12.12.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DOW DAX an der Trendlinie
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (12.12.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX macht weiter Boden ...
CMC Markets, (12.12.18)
Experte: CMC Markets,
S&P500 - 2.700 Punkte ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (12.12.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die Geldanlage: Eine kleine Einführung
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen