DAX 10.000 - Gold und ThyssenKrupp bleiben zurück



09:40 02.12.13

Nach weiteren Allzeithochs an den Aktienmärkten am Freitag erwarten Analysten weitere Rekordnotierungen auch in dieser Woche. Manche sehen nach neuesten Einschätzungen vom Wochenende die aktuelle Rekordmarke von 9424 Punkten ohnehin nur als Zwischenstation auf dem Weg zu DAX 10.000. Diese Sorglosigkeit können vorsichtige Anleger zum Anlass nehmen, um Gewinne abzusichern nachzulesen in unseren Investmentideen vom Wochenende. In Asien konnten die meisten Märkte heute früh trotz eines nach oben revidierten Einkaufsmanagerindex aus China nicht besonders kräftig zulegen. Auch die Ankündigung, dass der IPO-Markt in China im nächsten Jahr wieder geöffnet wird, konnte keine Impulse verliehen. Diese fehlen auch ThyssenKrupp, die am Wochenende die Details ihrer Umstrukturierung bekannt gegeben haben. Ein Neuanfang ist jedenfalls gemacht, auch wenn die Börse das aktuell nicht honoriert. Auch die Edelmetalle leiden weiter unter der starken Konkurrenz des Aktienmarktes, bedeutende Widerstände können nicht nachhaltig überwunden werden.

Gold bleibt angeschlagen

Der Goldpreis konnte sich leicht erholen und schaffte zum Monatsende noch den Sprung über die 1250er Marke, notiert aktuell aber leicht darunter. Der November war mit einem Minus von 6,5 Prozent der schwächste Monat seit Juni als es um mehr als zwölf Prozent bergab ging. Im gesamten Jahr 2013 verlor das gelbe Metall rund 25 Prozent. Die anhaltenden Abflüsse aus den Gold-ETFs sowie eine nachlassende Importtätigkeit des weltweit zweitgrößten Goldimporteurs Indien haben zu dieser Goldschwäche geführt. Beim Silber ist die Situation ähnlich enttäuschend. Im November verlor der Silberpreis sogar fast zehn Prozent. Bei Gold müsste der Widerstand bei 1250 USD und bei Silber von 20 USD nachhaltig geknackt werden, um wieder mehr Bullen zu begeistern. Optimisten können sich dann mit einem Knock-out-Bull-Papier positionieren. Der Knock-out mit der WKN CZ27DH beispielsweise bietet einen Hebel von 20. Wer dagegen auf weiter fallende Goldpreise setzen will, kann das K.o.-Bear-Papier mit der WKN UA6XQW mit einem Hebel von 17 wählen.

ThyssenKrupp mit Umstrukturierung

Spannend wird es heute bei ThyssenKrupp, nachdem das Unternehmen am Wochenende den Verkauf seines US-Stahlwerks, eine Kapitalerhöhung und die Jahresergebnisse gemeldet hatte. Unterm Strich steht ein Riesenverlust von 1,5 Milliarden Euro in den Büchern, der Umsatz liegt bei 38,6 Mrd. Euro. Schlimm ist das gesunkene Eigenkapital, dass nur noch 2,5 Mrd. Euro beträgt und eine Eigenkapitalquote von 7,1 Prozent bedeutet. Sie soll jetzt durch eine Kapitalerhöhung von etwa einer Milliarde Euro gestärkt werden. Für das defizitäre Stahlwerk in den USA gibt es eine lang ersehnte Lösung. Die Anlage wird für 1,55 Mrd. USD an ein Konsortium aus ArcelorMittal und Nippon Steel verkauft, dafür verpflichten sich die neuen Eigentümer zur Abnahme von Stahl aus dem brasilianischen Werk von ThyssenKrupp, das dann zu mindestens 40 Prozent ausgelastet sein dürfte. Die Aktie notiert vorbörsliche leicht im Minus bei rund 18 Euro.

US-Arbeitsmarktdaten entscheidend

In der kommenden Woche stehen zahlreiche Konjunkturdaten an, die weiteren Aufschluss über die Geldpolitik der Notenbanken geben dürfte. Einblicke geben die Einkaufsmanagerindizes in den USA und Europa, das Beige Book der US-Notenbank am Mittwoch und nicht zuletzt die Arbeitsmarktdaten der USA für November, die an diesem Freitag veröffentlicht werden. Die US-Wirtschaft soll rund 180.000 neue Stellen geschaffen haben nach 200.000 im Vormonat. Sollten die Zahlen stärker als erwartet ausfallen, dürfte wieder eine Diskussion um die Reduzierung der Anleihenkäufe der USA losgetreten werden. Allerdings erwartet die Mehrheit der Analysten für diesen Monat keine Reduzierung. Am Donnerstag zuvor wird die EZB ihre Zinsentscheidung bekannt geben, weitere Maßnahmen werden derzeit nicht erwartet.

US-Einkaufsmanagerindex am wichtigsten

Um 16 Uhr wird heute der Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie für November veröffentlicht. Im Oktober war der Index von 56,2 Punkten auf 56,4 Punkte geklettert und hat damit eine leichte Beschleunigung des Wachstums in dem Sektor angedeutet. Werte oberhalb der 50er-Marke zeigen Wachstum an. Für November prognostizieren Analysten einen Rückgang auf 55,5 Punkte. Der Index steht stark im Fokus der Investoren, obwohl der Sektor lediglich zwölf Prozent der Wirtschaftsleistung ausmacht. Außerdem werden die Bauausgaben für die Monate September und Oktober bekannt gegeben, weil sich die Veröffentlichung durch die Regierungsschließung in den USA verzögert hatte. Für Oktober wird mit einem Anstieg von 0,4 Prozent gerechnet.

Optionsart Zertifikat
Wertpapierart Hebelprodukt
Produktgattung Knock-out
Investment Strategie
Basiswert Gold
WKN UA6XQW
ISIN DE000UA6XQW2
Produktname Open End Turbo Put Optionsschein auf Gold
Kurs 5.310
Knockout-Barriere -
Emittent UBS AG
powered by Teletrader
Zeige Detailinformationen
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Feingold-Research Feingold-Research
Die beiden ehemaligen FTD- und Börse Online-Redakteure Benjamin Feingold und Daniel Saurenz haben zusammen das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort stellen die beiden Kapitalmarktexperten und Journalisten ihre Marktmeinung, Perspektiven und Strategien inklusive konkrete Produktempfehlungen vor. In zwei Musterdepots werden die eigenen Strategien mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert (feingold-research.com).

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Gold: Noch ein "kleines Stück" fehlt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX vor nächstem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16:37)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
S&P500 - US-...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Deutsche Bank-Aktie: Was ...
Robert Sasse, (16:05)
Experte: Robert Sasse,
Für das Aktienjahr 2018 ...
Robert Halver, Baader Bank AG (15:44)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Nokia: Aktie profitierte von ...
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (15:17)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Carmignac Marktkommentar ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (14:53)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Ceconomy nach ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:28)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX und Euro – es wird ...
Feingold-Research, (14:06)
Experte: Feingold-Research,
Evotec: „Beste ...
Volker Gelfarth, (13:26)
Experte: Volker Gelfarth,
Dax auf festem Terrain – ...
Timo Emden, Marktanalyst (B.A.) (13:21)
Experte: Timo Emden, Marktanalyst (B.A.)
Gold: Noch ein "kleines ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (12:52)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Börsengeflüster: #GEORG ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:19)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die Geldanlage: Eine kleine Einführung
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen