Ohne echte Alternative



11:51 30.10.14

Die Notenbanken werden aller Voraussicht nach noch für lange Zeit an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten. In den USA, wo die Wirtschaft bereits Fahrt aufgenommen hat, könnten die Käufe von Staatsanleihen zwar bald Geschichte sein, eine Zinsanhebung ist aber erst Mitte des kommenden Jahrs wahrscheinlich. Und die Geldmenge M1 legte dort zuletzt prozentual zweistellig zu. In Europa fällt der Zuwachs der Geldmenge mit knapp sechs Prozent geringer aus. Dafür hat die EZB unmissverständlich klargemacht, dass man zur Ankurbelung der maroden Wirtschaft weitere Maßnahmen einleiten wird. Die Flut an liquiden Mitteln wird also anhalten und damit das Problem einer vernünftigen Anlage.

Blase bei Anleihen

Dabei geht es darum, eine vernünftige Rendite bei überschaubarem Risiko zu erzielen. Drei große Märkte kommen in Frage: Immobilien, Anleihen und Aktien. Die Gebäudepreise sind in Deutschland in den vergangenen Jahren schon kräftig gestiegen und gelten vor allem in Ballungsgebieten als überzogen. Noch klarer ist die Lage bei Rentenpapieren. Vermeintlich sichere Titel wie deutsche Staatsanleihen bringen weniger als ein Prozent Rendite. Wer mehr Zinsen einsacken will, muss entweder riskante Unternehmensanleihen kaufen oder aber auf Pleitekandidaten wie Griechenland setzen. Selbst unser kriselnder Nachbar Frankreich kann sich derzeit Geld faktisch zum Nulltarif leihen (die Rendite für eine 2-jährige Anleihe liegt bei 0,02 Prozent). Für mich zeigt sich daran, dass der Rentenmarkt eine extreme Blase ausgebildet hat, der die Risiken keinesfalls mehr fair einpreist.



Keine Schnäppchen, aber Aussichtsreich

Aktien bergen natürlich auch Risiken, vor allem in der derzeit schwierigen Wirtschaftslage. Die laufende Berichtssaison zeigt, dass zwar Enttäuschungen nicht ausbleiben, aber einige Unternehmen mit der Lage ordentlich zurecht kommen. Historisch gesehen hat der DAX auch nach der Korrektur noch kein Schnäppchenniveau erreicht. Das Index-KGV von rund 13 für das laufende Jahr ist aber vertretbar. Dazu bieten die deutschen Blue Chips mit einer Dividendenrendite von knapp drei Prozent drei Mal mehr als eine zehnjährige Bundesanleihe. Im derzeitigen Marktumfeld bleiben Aktien daher ohne echte Alternative.

In diesem Sinne

Wolfgang Braun => Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Wolfgang Braun Wolfgang Braun,
Aktien-Strategie

Wolfgang Braun ist Chefredakteur der Aktien-Strategie (früher Global Performance). Der seit 1999 erscheinende Börsenbrief hat sich auf deutsche Wachstums-Aktien spezialisiert. Dank einer ausgefeilten und bewährten Anlagestrategie schlägt das Musterdepot die Vergleichsindizes deutlich. So schaffte das Wachstumswerte-Depot seit seiner Auflegung im März 1999 eine durchschnittliche jährliche Performance von rund 15 Prozent - obwohl in diesen Zeitraum der dramatische Niedergang des Neuen Marktes sowie die Finanzkrise 2008 fällt. Weitere Informationen unter www.aktien-strategie.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Amazon: Kurs zieht weiter an - Kaufsignal greift!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX erneut kaum verändert
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (16:25)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Nordex: Trendausbruch ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (15:54)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
S&P500 weiter bei 2.800 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (15:16)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Nemetschek: Highflyer mit ...
Robert Sasse, (14:46)
Experte: Robert Sasse,
Metallic Minerals: Erste ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (14:41)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Cancom: Kein Grund zur ...
Volker Gelfarth, (14:39)
Experte: Volker Gelfarth,
Exotic-Trader-Update ...
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (14:02)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Baumwolle: Daten ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (13:34)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:52)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Telekom – Perspektiven für ...
Feingold-Research, (12:27)
Experte: Feingold-Research,
Deutsche Bank: Mit den ...
Silvio Graß, Formationstrader (12:06)
Experte: Silvio Graß, Formationstrader
Amazon: Kurs zieht weiter ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (12:01)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die einfache Blackjack-Kartenzähltechnik, die ein Spieler beherrschen muss
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen