Differenzkontrakte als Geldanlage



10:31 03.11.16

Spätestens das fortwährend sinkende Zinsniveau hat dazu geführt, dass sich viele Privatanleger zunehmend mit alternativen Finanzprodukten beschäftigen, die abseits klassischer Anlagen wie Anleihen, Fonds sowie Tages- und Festgeldkonten liegen. Eine Produktklasse, die dabei immer häufiger in den Fokus rückt, sind die Differenzkontrakte, die sogenannten CFDs, die Anlegern sowohl große Chancen als auch Risiken bieten und somit nicht ohne ein gewisses Grundverständnis eingesetzt werden sollten.

Was sind CFDs?

Bei den sogenannten Contracts for difference (CFDs) handelt es sich um Produkte, die vom Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Derivate definiert werden. Grundlegend wird beim Handel mit CFDs kein konkreter Wert, wie beispielsweise eine Aktie gehandelt, sondern die entsprechende Kursdifferenz dieses sogenannten Underlyings. In der Folge werden dementsprechend auch keine realen Vermögensgegenstände wie Anteile am betreffenden Unternehmen erworben, sodass auch im Gegenzug etwaige Stimmrechte auf der Hauptversammlung respektive die Berechtigung zur Teilnahme entfallen. Als unterlegter Basiswert können dabei aber nicht nur Aktien dienen, sondern auch Anleihen, Rohstoffe und sogar ganze Fonds. Gehandelt werden CFDs indes gänzlich ohne die Beteiligung der Börse über spezialisierte CFD-Broker im Rahmen des Over the Counter Verfahrens (OTC).

Wie werden CFDs genutzt?

Aufgrund ihrer Beschaffenheit können Differenzkontrakte für zahlreiche Zwecke eingesetzt werden. Der wohl größte Vorteil ist dabei, dass es mit Hilfe von CFDs auch möglich ist, auf fallende Kurse zu setzen und damit auch in einer Baisse Gewinne zu erwirtschaften. Darüber hinaus sind es vor allem die niedrigen Handelskosten sowie die Transaktionsflexibilität, die CFDs für den Aufbau eines über mehrere Anlageklassen hinweg diversifizierten Portfolios in den Fokus rücken lassen. Charakteristisch für dieses Finanzinstrument ist der Einsatz eines Hebels, durch den am Markt mit nur wenig Kapitaleinsatz ein deutlich größeres Volumen bewegt werden kann. Bei einem angenommenen Hebel von 200:1 kann mit 100 Euro Kapital beispielsweise ein Volumen von 20.000 Euro bewegt werden. Während der durchschnittliche Hebel bei den großen CFD-Brokern bei 250:1 liegt, sind in der Spitze auch Werte von 500:1 möglich.

Was sollte beim Handel mit Differenzkontrakten beachtet werden?



Anleger, die in Differenzkontrakte investieren möchten, sollten jedoch berücksichtigen, dass nicht nur die Gewinne, sondern auch die Verluste gehebelt werden. Somit resultiert daraus im schlimmsten Fall nicht nur ein Totalverlust des positionsspezifisch eingesetzten Kapitals, sondern auch die Pflicht, den Verlust mit dem auf dem Brokerkonto hinterlegten Kapital (Margin) auszugleichen. Einige Broker verfügen indes auch über eine sogenannte Nachschusspflicht, im Zuge derer Anleger dazu verpflichtet werden, mit frischem Kapital Verluste auszugleichen, die aufgrund der Hebelwirkung den Rahmen der hinterlegten Margin übersteigen.

Für wen ist der Handel mit CFDs sinnvoll und wie findet man den passenden Broker?

Nach Subsumierung der Vor- und Nachteile des CFD-Handels kristallisiert sich heraus, dass sich nur erfahrene und spekulative Anleger an CFDs zur Geldanlage heranwagen sollten, zumal diese die Gesetzmäßigkeiten und Risiken aber auch die Chancen der Märkte besser einschätzen können. Es empfiehlt sich vor dem Eintritt in den CFD-Handel entsprechend Informationen zu sammeln und sich zunächst gründlich in die Thematik einzulesen. Passende Literatur gibt es zum Beispiel bei Haufe, wo im Bereich Finanz- und Geldmarkt eine große Auswahl an Literatur zur Verfügung steht. Die ersten Schritte sollte man zu Beginn mit einem Demokonto wagen. Gute CFD-Broker stellen immer ein solches Demokonto zur Verfügung und bieten darüber hinaus ausreichend Material für den Einstieg in die Thematik. Auf entsprechenden Vergleichsportalen können die verschiedenen Broker darüber hinaus nach essenziellen Kriterien wie Gebühren, Hebel und Produktvielfalt gefiltert werden, sodass sich im Endeffekt für jeden Anlegertyp der passende Broker findet.








=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Stefan Hofmann Stefan Hofmann,
Stock-World

Unter der Rubrik "Neues vom Portal" finden Sie Gastbeiträge ausgewählter Autoren, sowie Neuerungen und Ergänzungen zu unserem Angebot auf www.stock-world.de. Da wir permanent Verbesserungen auf der Seite vornehmen werden, sind wir natürlich auch auf Ihr Feedback gespannt. Senden Sie Ihre Wünsche, Anregungen oder Ihr Feedback bitte an: info@stock-world.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Kasse klingelt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW: Auf zum alten Hoch!
Admiral Markets, (30.04.17)
Experte: Admiral Markets,
Allianz SE: Die Analyse!
Robert Sasse, (30.04.17)
Experte: Robert Sasse,
General Motors Financial ...
Sabine Traub, Börse Stuttgart AG (30.04.17)
Experte: Sabine Traub, Börse Stuttgart AG
Aurelius, Daimler, Lufthansa ...
Feingold-Research, (30.04.17)
Experte: Feingold-Research,
Auslandsaktien: Die Roboter ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (30.04.17)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Baader Bond Markets ...
Klaus Stopp, Baader Bank AG (30.04.17)
Experte: Klaus Stopp, Baader Bank AG
Halvers Woche: "Trotz ...
Robert Halver, Baader Bank AG (30.04.17)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Commerzbank, Bayer und ...
Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief (30.04.17)
Experte: Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief
Den Euro retten, ...
Volker Gelfarth, (29.04.17)
Experte: Volker Gelfarth,
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (29.04.17)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Sell in May – oder: Sold by ...
Bernd Niquet, Autor (29.04.17)
Experte: Bernd Niquet, Autor
All- Time-Highs und die ...
Markus Fugmann, actior AG (29.04.17)
Experte: Markus Fugmann, actior AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Der CFD-Handel - verschiedene Handelszeiten für hohe Renditen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen