Volkswagen: Absatzschwäche in China!



14:18 21.04.17

Liebe Leser,

Volkswagen hat das erste Quartal des Jahres mit einem konzernweiten Absatzminus von 0,5% auf 2,5 Mio. Fahrzeuge abgeschlossen. Zuletzt konnte das DAX-Unternehmen aber Fahrt aufnehmen: Im März legten die Marken des Konzerns auf Jahresbasis um 2,5% auf 990.900 ausgelieferte Neuwagen zu.

Europa und Amerika als Wachstumstreiber

„Wachstumstreiber für den Volkswagen Konzern waren die Regionen Europa sowie Nord- und Südamerika“, kommentiert Vertriebsleiter Fred Kappler in einer Pressemitteilung. Auf dem europäischen Markt legte der Gesamtkonzern im März um 6,0% auf 474.300 verkaufte Fahrzeuge zu. Per Ende März stieg der Absatz dort um 4,4% auf 1,1 Mio. Einheiten.

In Nordamerika lieferte der Konzern in den ersten drei Monaten 213.700 Neuwagen aus. Das entspricht einem Plus von 6,0% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auf dem größten Einzelmarkt der Region, den Vereinigten Staaten, stieg der Absatz des Konzerns im ersten Quartal um 9,2% auf 135.400 Fahrzeuge. Im März lag das Wachstum dort mit 2,7% auf 51.200 Einheiten allerdings deutlich unter dem Schnitt der ersten 3 Monate. In Südamerika legten die Marken von Volkswagen im ersten Quartal um 10,4% zu. Mit einem Absatzplus von 17,5% im März geht die Tendenz dabei nach oben.

Absatzverluste musste der Volkswagen-Konzern hingegen in Asien-Pazifik allgemein sowie in China als größtem Einzelmarkt der Region hinnehmen. Im März fielen diese mit 1,9% (Asien-Pazifik) und 1,1% (China) allerdings schwächer aus als im gesamten ersten Quartal mit 6,9% beziehungsweise 6,7%. „Für das zweite Quartal versprechen wir uns einen positiven Wachstumsimpuls in China“, erklärte Kappler.



US-Aufseher bei Volkswagen

Vor allem mit Blick auf die Quartalszahlen in Nordamerika und Europa scheint der Volkswagen-Konzern die Diesel-Krise langsam hinter sich lassen zu können. Dazu soll anscheinend auch eine weitere Maßnahme beitragen: Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet, soll mit Larry Thompson ein ehemaliger US-Staatssekretär künftig als Aufseher bei dem deutschen Konzern fungieren. Das sei ein Teil des Verhandlungsergebnisses zwischen Volkswagen und den US-Behörden im Rahmen des Diesel-Skandals.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Rainer Lenzen

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Robert Sasse Robert Sasse
Robert Sasse
Unternehmer, Journalist und vor allem Herzblut-Börsianer

Der Autor und Verleger Robert Sasse vereint in seinem Lebenslauf über 15 Jahre Börsenerfahrung kombiniert mit hohen Verantwortungsbereichen in Wirtschaftsunternehmen und eigenen Unternehmensgründungen. Er ist studierter Betriebswirt und besitzt einen Master of Science in Marketing und Sales.

Schon Robert Sasses Studienzeit zeigt, dass der 34-jährige Rheinländer sehr vielseitig ist. Er studierte Betriebswirtschaftslehre, Physiologie, Sozialwissenschaften sowie Marketing & Sales in Dortmund, Koblenz, Riga, Wismar und Bamberg. In dieser Zeit sammelte er ein diversifiziertes Wissen über die Beschaffenheit der Märkte, die Funktionsweise von Unternehmen und die Gesellschaftsstruktur.
Dabei hatte der Rheinländer immer einen klaren Fokus: Die Finanzwelt. Schon zu Beginn seines Studiums sammelte er erste Erfahrungen im Finanzsektor und zwar in einer Beratungsgesellschaft für Aktienanalysen. Schnell hatte er sich das nötige Grundwissen angeeignet, um diese selbst zu verfassen und Empfehlungen zu schreiben.

Finanzwissen im In- und Ausland

Dieses Finanzwissen vertiefte Robert Sasse während seiner Auslandssemester weiter: Im Zeitraum von 2005 bis 2010 arbeitete er in Redaktionen in Riga, Vilnius, Tallinn, Prag und Budapest.

Zu Robert Sasses Auftraggebern zählten unter anderem der Finanzen Verlag, die Baltische Rundschau, Euro am Sonntag, die Budapest Times, die FAZ, Wirtschaft konkret und die Budapester Zeitung. Darüber hinaus betreute Robert Sasse während seines Studiums zwei Jahre lang ein Muster-Depot, etablierte ein interaktives Online-Lexikon und arbeitete für diverse Internetseiten im Finanzbereiche.

Außerdem führte er eine Kapitalmarktstudie über Rating-Agenturen durch, betreute ein Fonds-Tool und engagierte sich auf der Internationalen Anleger-Messe.

Erste Unternehmensgründung 2003

Schon in jungen Jahren konnte sich Robert Sasse als Finanzredakteur einen Namen machen. Das verhalf im bereits im Jahr 2003, erstmalig unternehmerisch tätig zu werden. Er gründete seinen eigenen Verlag, den rpes Sachbuchverlag. Insgesamt vier Jahre war Robert Sasse für den Verlag für die Deutsche Wirtschaft tätig. Hier kombinierte der Rheinländer seine Stärken im Management mit der Online-Welt. Er verantwortet in seiner Position als Profitcenter-Verantwortlicher den Bereich E-Business. Hier leitete er 14 Finanzredakteure und verhalf ihnen mit seinem Wissen zu mehr Nutzen und besserer Qualität in den Texten der E-Mail-Newsletter. In dieser Zeit machte Robert Sasse sich die digitale Welt zu Eigen und verknüpfte sie mit seinem Finanz-Wissen.

Geschäftsführer der YES investmedia GmbH

Nach knapp 15 Jahren Erfahrung in der Medien- und Verlagsbranche ist Robert Sasse heute Geschäftsführer der YES investmedia GmbH und Chefredakteur verschiedener Finanzdienste. In dieser Position verhilft er seinen Kunden und Lesern, den immer schneller werdenden Wandel der Märkte zu erfassen und durch wirtschaftlich hoch erfolgreiche Marketing Kampagnen strategische Vorteile im Wettbewerb zu erzielen.

Schon in jungen Jahren konnte sich Robert Sasse als Finanzredakteur einen Namen machen. Das verhalf im bereits im Jahr 2003, erstmalig unternehmerisch tätig zu werden. Er gründete seinen eigenen Verlag, den rpes Sachbuchverlag.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Abverkauf geht weiter!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Munich Re: Das sind gute ...
Volker Gelfarth, (10:00)
Experte: Volker Gelfarth,
An den Devisenmärkten ...
Claus Vogt, (09:55)
Experte: Claus Vogt,
CropEnergies & Südzucker ...
Robert Sasse, (09:50)
Experte: Robert Sasse,
Anleihen: "So kann es ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (08:53)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Anleger ernüchtert über ...
Sabine Traub, Börse Stuttgart AG (08:47)
Experte: Sabine Traub, Börse Stuttgart AG
Nasdaq, Evotec, Lufthansa – ...
Feingold-Research, (08:37)
Experte: Feingold-Research,
S&P-500-Index: Ausblick!
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (21.07.17)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Schwächste Woche des ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (21.07.17)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
DAX bricht weiter ein
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (21.07.17)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
TerraX Minerals mit ...
Jörg Schulte, JS-Research (21.07.17)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Dax am kleinen Verfallstag ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (21.07.17)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Börsengeflüster: #RIETER – ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (21.07.17)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Aktien kaufen auf Kredit? Was sind die Vorteile und Nachteile?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen