Das Wahl-Füllhorn



17:29 13.09.17

Wenn man sich den Endspurt des Wahlkampfes zur Bundestagswahl anschaut, müsste es dem Betrachter eigentlich jeden Tag besser gehen. Die Parteien überbieten sich mit wohltuenden Geschenkversprechen in Form von Steuererleichterungen, kostenloser Kita-Nutzung, Förderung zum Erwerb von Wohnraum oder sonstigen Wohltaten, welche die Parteien für den Wähler in petto haben. Selbstverständlich beteuern alle Parteienvertreter auch noch nach einem tiefen Blick in die ehrlich dreinschauenden Augen, dass diese Versprechen auch umgesetzt werden, falls sie gewählt werden. Und dies kann man diesmal sogar glauben, da aufgrund der sehr guten Wirtschaftsentwicklung relativ viel Potential vorhanden ist, um diese Wahlversprechen zu erfüllen. Zumindest während des Beginns der Legislaturperiode, wenn die wirtschaftlichen Verhältnisse diese Vorhaben noch tragen.

Die Bundesbürger haben diese Wohltaten aus dem Parteien-Füllhorn auch nötig, denn an den überaus positiven Entwicklungen an den Aktienmärkten partizipieren die wenigsten. Zwar blickt nach dem jüngsten Anlegerbarometer der Union-Investment eine Mehrheit der Befragten optimistisch in die Zukunft und sieht auch die Konjunktur, angefeuert von einer gewinnbringenden Globalisierung, positiv.



Den Gedankensprung allerdings, dann auch vermehrt in Investments zu investieren, die von einer solchen Entwicklung profitieren (z.B. Aktien), leistet so gut wie kein Anleger.

Derweil erreichen US-amerikanische Aktienmärkte neue Rekordhochs, der deutsche Leitindex steigt bereits wieder den sechsten Tag in Folge und Profi- wie Privatinvestoren fragen sich immer noch, was sie mit ihrem un- bzw. negativverzinsten Anlagekapital tun sollen. Einzig Milliardär möchte man nicht sein, denn für diese Kaste scheint keine Partei etwas übrig zu haben, außer evtl. Steuererhöhungen. Aber die Milliarden sind in der Regel auch in Produktivkapital investiert, was in den letzten Jahren zu ansehnlichen Vermögenszuwächsen geführt hat. Was wiederum beweist, dass es durchaus sinnvoll sein kann, Teile des Vermögens in Risikokapital zu investieren. Man darf gespannt sein, wann dieser Gedanke Einzug in die Altersvorsorge der Bundesbürger hält.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Michael Beck, Leiter Portfolio Management Michael Beck, Leiter Portfolio Management,
Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG

Michael Beck ist Leiter des Portfolio Managements bei ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers. Das Stuttgarter Bankhaus ist spezialisiert auf die Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden sowie auf Immobilien im privaten und gewerblichen Bereich. Als Kapitalmarkt-Experte schätzt Michael Beck in der wöchentlichen Marktmeinung aus Stuttgart aktuelle Entwicklung und Chancen an den Aktienmärkten ein.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Korrektur!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (18:48)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
DAX DOW mit neuem Hoch
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:14)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
S&P-500-Index: Ausblick!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:39)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Evotec und Bitcoin Group – ...
Feingold-Research, (16:34)
Experte: Feingold-Research,
RWE: 3-Stufen-Analyse ...
Robert Sasse, (16:11)
Experte: Robert Sasse,
Die Kraft des Faktischen
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (15:41)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Geely Auto: Was gibt es ...
Volker Gelfarth, (15:15)
Experte: Volker Gelfarth,
Dax kaum verändert vor ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:03)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Volkswagen: Schon zu spät?
Nicolai Tietze, Produktexperte X-marke. (14:48)
Experte: Nicolai Tietze, Produktexperte X-markets, Deutsche Ba.
Nuklearindustrie muss ...
Ingrid Heinritzi, (14:24)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Palladium: Entwickelt sich ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (14:15)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
EUR/USD Analyse: Alles ...
Admiral Markets, (14:01)
Experte: Admiral Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Nutzen Sie den starken Euro - Acht Städte, die Sie nun besuchen sollten
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen