BMW, Fresenius und Lufthansa mit deutlichen Kursgewinnen



13:24 07.10.17

Der Deutsche Aktienindex DAX hat neue Rekorde erreicht und gegenüber dem Schlusskurs der Vorwoche 1 Prozent gewonnen. Damit notiert der DAX 127 Punkte höher und geht bei einem Stand von 12.956 Punkten nur leichter unter der 13.000er Marke ins Wochenende.

DAX gewinnt 0,9 Prozent auf 12.956 Punkte

Zum Wochenstart verlief der Handel am Brücken-Montag ruhig. Ein positives Umfeld hat den Aktienkursen zu weiteren Gewinnen verholfen und dem DAX einen Tagesgewinn von 0,6 Prozent eingefahren. Nach dem Feiertag am Dienstag legte der DAX zur Wochenmitte weiter zu. Bis auf wenige Punkte hat sich der DAX im Tagesverlauf an die 13.000er Marke herangetastet, diese aber nicht überwinden können. Am Tagesende bleibt ein Gewinn von weiteren 0,5 Prozent. Für Unsicherheit sorgt derzeit die politische Situation in Spanien um die Autonomiebeschränkungen Kataloniens. Am Donnerstag war die Luft aus dem Markt erst einmal raus und er DAX beendete den Handel mit einem Verlust von 2,5 Punkten quasi unverändert. Etwas schwächere US-Arbeitsmarktdaten sorgten auf dem Börsenparkett am Freitag für eine leichte Verunsicherung. Beim DAX ging es um 0,1 Prozent nach unten.

BMW, Fresenius und Lufthansa mit deutlichen Kursgewinnen

Überraschend gute Absatzzahlen der deutschen PKW-Hersteller in den USA haben deren Aktienkurse beflügelt. Am meisten überraschte der Münchner Premiumhersteller BMW. Der Aktienkurs der BMW-Aktien legte um 5,1 Prozent auf 89,05 Euro zu. Einen Wochengewinn haben die Dividendenpapiere des Gesundheitskonzerns Fresenius erzielt. Der Kurs legte um 3,8 Prozent auf 70,38 Euro zu. Deutsche Lufthansa gehen als Gewinner aus der Air Berlin-Pleite heraus. Die Insolvenz einer großen britischen Charterfluggesellschaft sowie Probleme von Ryanair, deren Personal halten zu können offenbaren die Grenzen des Wettbewerbs. Das Geschäftsmodell der Deutschen Lufthansa gilt im Vergleich der Wettbewerber als besonders solide und zukunftsträchtig. An der Börse legte der Aktienkurs 3,5 Prozent auf 24 Euro zu. Auf Sicht eines Jahres hat die Lufthansa-Aktie rund 150 Prozent zugelegt und gilt damit als der Gewinner im DAX.

ThyssenKrupp, Merck und HeidelbergCement mit höchsten Wochenverlusten



Die Kursverluste sind in der vergangenen Woche gering geblieben. Den höchsten Verlust haben die Aktien von ThyssenKrupp mit einem Rückgang um 4,6 Prozent eingefahren. Der Umstrukturierungsprozess des Konzerns hat auch zu negativen Analystenkommentaren geführt. Zum Handelsende notiert die ThyssenKrupp-Aktie bei 23,36 Euro. Merck-Aktien verlieren 1,9 Prozent auf 95,58 Euro und HeidelbergCement-Papiere gaben um 0,7 Prozent auf 85,55 Euro nach.

Spanien könnte kurzfristig Aktienmarkt beeinflussen

Die politische Situation in Spanien um die Abspaltung Katalonien könnte in der nächsten Woche Einfluss auf die Aktienmärkte haben. Sollten hier tatsächlich Fakten geschaffen werden, könnte dies zu Unruhen und damit zu einer Belastung an den Aktienmärkten führen. Sollte es dagegen zu keinen Überraschungen kommen, könnte dies als Erleichterung an der Börse verstanden werden und dem DAX zu Kursgewinnen und damit auch einem Anstieg über die 13.000er Punktemarke helfen.






=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Jürgen Schwenk Jürgen Schwenk,
Herausgeber Bullenbrief

Während seines Studiums mit dem Schwerpunkt Bank lernte Jürgen Schwenk verschiedene Abteilungen einer Großbank kennen. Nachdem es ihm gerade der Umgang im Privatkundengeschäft mit der Wertpapierberatung angetan hatte, wurde der Grundstein für sein umfangreiches Börsenwissen gelegt. Im Studium vertieft er die Fachrichtung rund um die Wertpapiere und schrieb schließlich in diesem Fach im Jahr 2000 seine Diplomarbeit über "Elektronische Handelsplattformen als Konkurrenz zu traditionellen Börsen". Heute ist dies mit dem außerbörslichen Handel bereits Realität geworden. Nachdem Jürgen Schwenk bei der ehemaligen Hypo Bank und der fusionierten HypoVereinsbank genügend Praxis gesammelt hatte, wechselte er beruflich direkt an den Puls der Börse und lies sich in Frankfurt am Main nieder. Dort analysierte er neben den Börsenentwicklungen für die Bullenbrief-Ausgaben-Ausgaben die Entwicklungen und Risiken von Deka-Fonds. Inzwischen blickt der Autor auf professionelle Börsenerfahrung seit 1997 zurück, die geschickt und unterschwellig in die wöchentlichen Börsenbrief-Ausgaben einfließen. Der kostenlose Börsenbrief “Bullenbrief” kann unter www.bullenbrief.de abonniert werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Nordex SE: Wieder ein neues Tief!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Juchhu, wir haben wieder ...
Bernd Niquet, Autor (12:06)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Gold und Silber - Was ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (11:04)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Zertifikate-Trends ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (09:12)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Katalonien, China und ...
Feingold-Research, (09:03)
Experte: Feingold-Research,
Commerzbank ...
Robert Sasse, (08:57)
Experte: Robert Sasse,
Innogy SE emittiert Green ...
Sabine Traub, Börse Stuttgart AG (08:52)
Experte: Sabine Traub, Börse Stuttgart AG
Orbis AG: Positive ...
Volker Gelfarth, (08:39)
Experte: Volker Gelfarth,
Bullen und Bären durchleben ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (08:34)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Gold wird nicht mehr ...
Marc Nitzsche, Rohstoff-Trader (08:19)
Experte: Marc Nitzsche, Rohstoff-Trader
Wahrscheinlich Neuwahlen ...
Markus Fugmann, actior AG (07:57)
Experte: Markus Fugmann, actior AG
Ausübung der Warrants ...
Jörg Schulte, JS-Research (07:08)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Bereitet Italien das Ende ...
Claus Vogt, (07:03)
Experte: Claus Vogt,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Adelheid Rech: Ob kurz- oder langfristig; Wohnimmobilien lohnen sich
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen