Gold stabilisiert, Air Berlin



09:42 23.10.17

Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.286 auf 1.290 $/oz. Heute Morgen fällt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong zurück und notiert aktuell mit 1.283 $/oz um etwa 6 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit uneinheitlich.

Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Air-Berlin Vorstandschef Thomas Winkelmann erhält bis Ende 2021 noch ein Grundgehalt von insgesamt 4,5 Mio Euro, das mit einer Bankgarantie abgesichert ist.

Vgl. Tagesbericht vom 28.08.17: „Bund vergibt einen Kredit über 150 Mio Euro an Air Berlin. Michael Fuchs, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion: „Die 150 Millionen Euro werden wir nie wiedersehen“. „80.000 gestrandete Urlauber sind nahezu 80.000 Wähler. So simpel ist die politische Rechnung.“

Kommentar vom 28.08.17: „Wenn jeder Urlauber für 200 Euro zurückgeholt wird, dann kostet das Air Berlin 16 Mio Euro, so dass noch 134 Mio Euro für die Sanierung beteiligter Banken, für Bonuszahlungen an das Management und für sonstige „Vergütungen“ zur Verfügung stehen. So simpel ist der „Umgang“ mit Steuergeldern, der nicht geahndet wird.“

Grüne Wirtschaftspolitikerin Kerstin Andrae: „Da hier anscheinend auch Steuergelder zweckentfremdet werden, müssen Bundesregierung und Parlament den Fall überprüfen“.

Kommentar: Dann bezahlt Steuerzahler auch noch die Kosten der Überprüfung, die zu keinem Ergebnis kommen wird.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis befestigt sich der Goldpreis bei einem relativ stabilen Dollar (aktueller Preis 34.929 Euro/kg, Vortag 34.821 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber verbessert sich (aktueller Preis 17,14 $/oz, Vortag 16,91 $/oz). Platin kann zulegen (aktueller Preis 920 $/oz, Vortag 916 $/oz). Palladium entwickelt sich stabil (aktueller Preis 952 $/oz, Vortag 950 $/oz). Die Basismetalle zeigen sich wenig verändert.


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verbessert sich um 0,5 % oder 0,5 auf 85,5 Punkte. Bei den Standardwerten steigen B2 Gold 2,2 % und Yamana 1,8 %. Barrick gibt 0,3 % nach. Bei den kleineren Werten gewinnen Chesapeake 6,3 % und Golden Dawn 5,8 %. TMAC fallen 8,1 % und Golden Reign 6,9 %. Bei den Silberwerten steigen Sabina 6,0 %, Wheaton 3,5 % und Silvercrest 3,2 %. Maya fallen 6,8 % und Santacruz 6,3 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel stabil. Anglogold und Sibanye verbessern sich um jeweils 2,1 %. Harmony fällt 4,0 % zurück.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen uneinheitlich. Bei den Produzenten steigen Dragon 14,3 %, Blackham 7,1 % und Alkane 6,8 %. Millennium verliert 2,9 %. Bei den Explorationswerten ziehen S2 Resources 23,5 % und Echo 8,3 % an. Bei den Metallwerten verbessern sich Intrepid 6,4 %, Atlas 5,9 % sowie Panoramic und Metals X um jeweils 5,8 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,2 % auf 105,46 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Kingsgate (+6,6 %), Doray (+4,3 %) und Wheaton (+3,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Altona (-7,1 %), Torex (-4,0 %) und Harmony (-4,0 %). Der Fonds dürfte heute gegen den Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.17 verliert der Fonds 3,9 % und damit etwas weniger als der Xau-Vergleichsindex, der um 5,5 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Verlust von 4,7 % leicht hinter dem Xau-Vergleichsindex (-4,4 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,1 % vom Xau-Vergleichsindex (-34,5 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 35,3 auf 34,4 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Verlust im Jahr 2017: 4,7 %



Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 0,5 % auf 28,32 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Sabina (+6,0 %), Wheaton (+3,5 %) und Silvercrest (+3,2 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Santacruz (-6,3 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht zulegen.

In der Monatsauswertung zum 30.09.17 verliert der Fonds 5,4 % und damit etwas weniger als der Hui-Vergleichsindex, der um 7,0 % zurückfällt. Seit dem Jahresbeginn vergrößert sich der Verlust auf 15,3 % (Hui-Vergleichsindex -4,0 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 63,2 auf 61,1 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,3 %.

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 0,6 % auf 35,74 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Kingsgate (+6,6 %) und Wheaton (+3,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Torex (-4,0 %), Harmony (-4,0 %) und Continental (-3,7 %). Der Fonds dürfte heute gegen den Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.17 verliert der Fonds 1,8 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex der um 5,5 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn bleibt der Fonds mit einem Verlust von 5,1 % leicht hinter dem Xau-Vergleichsindex (-4,4 %) zurück. Das Fondsvolumen verringert sich parallel zu den Kursverlusten von 12,5 auf 12,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 5,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 1,0 % auf 24,01 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Atlas (+5,9 %) und Doray (+4,3 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.17 verliert der Fonds 1,1 % und entwickelt sich damit etwas schlechter als der TSX-Venture Vergleichsindex, der sich um 1,6 % verbessert. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 9,7 % schwächer als der Vergleichsindex (-1,7 %). Das Fondsvolumen verringert sich parallel zu den Kursverlusten von 2,8 auf 2,7 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 9,7 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Donnerstag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Maple Leaf, 100g Barren, ½ oz Wittenberg und andere deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden vor allem 1 oz Känguru gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt sehr niedrig. Etwa 20 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Martin Siegel Martin Siegel,
STABILITAS FONDS

Martin Siegel leitet seit 2011 die operativen Geschäfte und die Beratung der Stabilitas-Rohstofffonds. Zuvor zeichnete er bereits für die Portfolioberatung des Stabilitas - Pacific Gold + Metals verantwortlich, der sich 2009 zum erfolgreichsten deutschen Goldminenaktienfonds entwickelte. Von 1998 bis 2008 hat Martin Siegel den PEH-Q-Goldmines beraten, der 2001 und 2007 jeweils als bester Goldminenfonds ausgezeichnet wurde. Martin Siegel ist nicht nur ein erfahrener Spezialist für das weltweite Rohstoff- und Minengeschäft.

Im Jahr 2006 gründete er die Handelsfirma Westgold, die sich in wenigen Jahren zu einem der größten Goldhändler in Deutschland entwickelt hat.

Martin Siegel ist Autor von insgesamt 8 Büchern, die sich mit der Analyse des Goldmarktes und Investitionsmöglichkeiten in Goldminenaktien beschäftigen. Zwischen 1988 und 2007 hat er zudem die Zeitschift „Goldmarkt“ herausgegeben.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Nordex SE: Ist das jetzt der Boden?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold - Die Bullen kämpfen ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (22.11.17)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (22.11.17)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Russland – Bitcoin niemals ...
Feingold-Research, (22.11.17)
Experte: Feingold-Research,
DAX rastet zur ...
Timo Emden, Chefanalyst von DailyFX (22.11.17)
Experte: Timo Emden, Chefanalyst von DailyFX
Silber: Entscheidung steht ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (22.11.17)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Politisches Neuland
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (22.11.17)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
First Berlin - Energiekontor ...
First Berlin Equity Rese., (22.11.17)
Experte: First Berlin Equity Research,
DAX trotz politischer ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (22.11.17)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Spotlight-Update: Dialog ...
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (22.11.17)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
DOW DAX und der ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (22.11.17)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Wirecard: Diese Zielgruppe ...
Robert Sasse, (22.11.17)
Experte: Robert Sasse,
EUR/USD Analyse: Jamaika ...
Admiral Markets, (22.11.17)
Experte: Admiral Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Adelheid Rech: Ob kurz- oder langfristig; Wohnimmobilien lohnen sich
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen