DAX ohne wirklichen Drang nach oben – Wall Street fiebert Steuerreform entgegen



17:15 15.12.17

Jochen Stanzl, 15. Dezember 2017



Nach dem Verfall am Mittag kam tatsächlich etwas Bewegung in den deutschen Aktienmarkt. Angeschoben von einer starken Wall Street und einem Euro wieder auf dem Rückzug konnte der DAX zwischenzeitlich wieder die Pluszone erreichen. Aber für mehr reichte es nicht. Und es spricht vieles dafür, als würden die Impulse für eine Jahresendrally und einen Ausbruch über die obere Begrenzung bei 13.200 Punkten auch bis Weihnachten ausbleiben. Lediglich ein wenig Bilanzkosmetik in den Büchern der Fondsmanager, das sogenannte „Window Dressing“, könnte dazu führen, dass sich die Kurse einzelner gut gelaufener Aktien weiter nach oben bewegen. Damit dürfte der Gesamtmarkt mit hoher Wahrscheinlichkeit das Jahr in seiner Handelsspanne zwischen 12.800 und 13.200 Punkten beenden.

Zwar sieht es ganz danach aus, dass noch vor dem Fest die US-Unternehmen ein Weihnachtsgeschenk in Form sinkender Steuern bekommen. Aber erstens wurde viel Potenzial davon schon in den vergangenen Monaten in die Kurse eingepreist, so dass sich die Euphorie auch an der Wall Street in den letzten Handelstagen des Jahres in Grenzen halten dürfte. Und zweitens dürften sich die positiven Effekte auf die deutschen Unternehmen darin beschränken, dass wenn die US-Börsen steigen, auch andere Börsen mitgezogen werden. Dem stehen jede Menge Wettbewerbsnachteile entgegen, da niedrigere Steuern für amerikanische Unternehmen wie eine Art Importzoll für ausländische Firmen wirken.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „CMC Markets – hier sind Trader zu Hause“ bietet CMC Markets CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Währungen, Staatsanleihen und Aktien in Form von Cash - und Forward-Kontrakten an. CMC Markets startete im Jahr 1989 als Devisenbroker, nachdem Peter Cruddas das Unternehmen mit einem Startkapital von 10.000 £ gegründet hatte.

Seit der Gründung 1989 hat CMC Markets seine Präsenz auf den Asien-Pazifik-Raum, den europäischen Kontinent sowie Kanada ausgedehnt.

Der Handel mit CFDs erfolgt bei CMC Markets über die webbasierte NextGeneration-Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform von CMC Markets wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese Handelsplattform können Kunden auf über 5.500 Produkte zugreifen.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Erfolgreich Traden? Mit diesen Regeln klappt´s!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Deutsche Bank: Was hat ...
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (16:18)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
Julius Bär: Obergericht ...
Volker Gelfarth, (15:42)
Experte: Volker Gelfarth,
DAX kämpft weiter mit ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (15:24)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
SJB FondsEcho. ...
Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline (15:13)
Experte: Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline
Alles wird gut?
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (15:07)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Bitcoin-Wale schlagen ...
Feingold-Research, (14:38)
Experte: Feingold-Research,
DAX-Inliner auf Kurs
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (14:30)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Sulzer erhält Grossauftrag ...
Robert Sasse, (14:02)
Experte: Robert Sasse,
Erfolgreich Traden? Mit ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (13:31)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Quartalszahlen-Lotterie
wikifolio.com, (13:13)
Experte: wikifolio.com,
Sprott Capital: Attraktiver ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (12:57)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
S&P500 - 40 Punkte im ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (12:41)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie uns das Internet das Vergleichen so einfach wie nie zuvor macht
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen