Starke Zahlen und positiver Ausblick: Voltabox beendet die Talfahrt



09:10 01.02.18

Obwohl der Börsenneuling Voltabox von Analysten als "Technologieführer bei hochwertigen Lithium-Ionen-Batterien" gelobt wird, ist die Bilanz der seit Oktober am Markt handelbaren Aktie bislang sehr enttäuschend. Zwar lag die Erstnotierung rund 40 Prozent über dem Emissionskurs. Schon am Tag des Börsendebuts ging es aber um 17 Prozent bergab. In den Folgewochen verdoppelte sich das Minus für alle zum ersten Börsenkurs eingestiegenen Anleger auf über 30 Prozent. Im Tief lag die Aktie sogar gut 7 Prozent unter dem IPO-Kurs, so dass zu diesem Zeitpunkt auch die hohen Zeichnungsgewinne komplett vernichtet waren.

Nach den am Montag veröffentlichten Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr scheinen viele Marktteilnehmer die Aktie aber wieder auf ihren Radar genommen zu haben. Überzeugend wirkt vor allem der Ausblick des Unternehmens. 2018 will der Batteriehersteller seinen Umsatz dank einer sehr guten Auftragslage um 120 Prozent auf ca. 60 Millionen Euro steigern und dabei eine EBIT-Marge von rund zehn Prozent erzielen. Im kommenden Jahr sollen die Erlöse dann auf rund 100 Millionen Euro klettern, wobei hier die sich anbahnenden Akquisitionen noch nicht berücksichtigt sind. Wenn alles gut läuft, dürfte der Wert Ende 2019 also noch höher ausfallen. Davon gehen wohl auch die Strategen bei Hauck & Aufhäuser aus, die schon Ende November gesagt hatten, dass der Umsatz bis 2020 allein basierend auf dem damaligen Auftragspolster um jährlich 89 Prozent steigen dürfte.

Bei wikifolio.com stand Voltabox schon vor den Zahlen bei mehreren Tradern auf dem Einkaufszettel, so dass sich diese über den 12-prozentigen Kursanstieg am Montag so richtig freuen konnten. Der frühe Vogel kann jetzt jubeln

Vincent Soltau ("Juliette") war bei der Aktie bereits Mitte Dezember eingestiegen, hatte die Position nach knapp einem Monat mit einem durchschnittlichen Gewinn von fünf Prozent aber wieder glattgestellt. Nach den neuesten Unternehmensmeldungen wurde der Wert am Montagmorgen dann erneut in das wikifolio "Tech & GreenTech Aktienwerte" aufgenommen. In dem dazugehörigen Kommentar verlinkte der Trader auf eine Agenturmeldung, wobei er die Highlights kurz zusammenfasste: "Voltabox will seinen Umsatz 2018 mehr als verdoppeln - EBIT-Marge von rund zehn Prozent geplant - kumulierter Auftragsbestand bis 2022 überschreitet Milliardenschwelle." Dank seiner schnellen Reaktion konnte er den Großteil des Kursanstiegs gestern noch mitnehmen, so dass die mit knapp drei Prozent gewichtete Position schon deutlich im Plus liegt.

In dem wikifolio sucht der seit 2001 an der Börse aktive Trader nach "Nebenwerten mit den Schwerpunkten Technologie und 'Green-Tech' (erneuerbare Energien, alternative Antriebstechniken, etc.)", wobei die Unternehmen "solide Fundamentaldaten und ein hohes Wachstumspotenzial" aufweisen sollten. Diese Strategie hat ihm seit dem Start im Oktober 2016 eine beachtliche Performance von 78 Prozent beschert, wobei der Maximalverlust nur gut 14 Prozent betrug. Das wikifolio-Zertifikat wurde kurz vor Weihnachten desselben Jahres aufgelegt und weist aktuell ein Plus von sogar 88 Prozent aus.

Mit den richtigen Aktien das Spiel gedreht

Egon Peters ("AL1619") hat den Kursanstieg von Voltabox genutzt, um in seinem wikifolio "Sportplatz" einige Gewinne bei der Aktie mitzunehmen. Dieses Procedere hatte er schon bei vorherigen Kurserholungen einige Male erfolgreich durchgeführt, um die Position später zu günstigeren Kursen wieder aufzustocken. So hatte er zum Beispiel kurz vor Weihnachten zu rund 23 Euro zugegriffen und war Anfang des neuen Jahres bei rund 26,50 Euro wieder auf die Verkäuferseite gewechselt. Gut eine Woche später nutzte er Rückschläge auf gut 24 Euro zum Einstieg, um jetzt bei 26 Euro den Bestand erneut zu verkaufen.

Die Entwicklung der Einzelwerte in seinem wikifolio kommentiert der Trader recht innovativ aus Sicht eines Fußball-Trainers, indem er die Depotwerte als seine Spieler bezeichnet, die bei schwachen Leistungen ausgewechselt bzw. verkauft werden. Die "Mannschaft", die von einem DAX-Call als "Kapitän" angeführt wird, hatte in der Anfangsphase schwere Rückschläge zu verdauen (Maximalverlust von 44 Prozent), konnte sich mittlerweile aber fangen und die Gesamtperformance seit dem Start im Februar 2015 deutlich (+46 Prozent) ins Plus drehen. Rein fachlich sucht der Trader nach Aktien, "die eine interessante technische Formation gebildet haben, die relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt aufweisen bzw. für die ich ein gutes Bauchgefühl habe".

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (23.01.2018-30.01.2018): 
# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe Verkäufe
1 KPS DE000A1A6V48 833.824 269 177 92
2 Datagroup IT Services DE000A0JC8S7 388.228 199 80 119
3 Adesso DE000A0Z23Q5 523.413 187 134 53
4 Biofrontera DE0006046113 159.676 170 107 63
5 Deutsche Rohstoff DE000A0XYG76 276.189 164 82 82
6 Voltabox DE000A2E4LE9 532.244 163 97 66
7 Publity DE0006972508 82.050 150 97 53
8 PVA Tepla DE0007461006 497.651 149 79 70
9 SNP Schneider-Neureither DE0007203705 298.197 138 28 110
10 Einhell DE0005654933 399.153 135 32 103

 

Alle wikifolios mit Voltabox (ISIN: DE000A2E4LE9) im Depot.

Das könnte Sie auch interessieren:

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: wikifolio.com wikifolio.com
Finanzkrisen sind in aller Munde, gute Anlageberatung ist nicht leicht zu finden und manche Finanzberater haben das Vertrauen der Anleger verspielt - der Orientierungsbedarf am Kapitalmarkt ist enorm. wikifolio.com hat einen unabhängigen Marktplatz geschaffen, wo private Trader und professionelle Vermögensverwalter ihre Anlagestrategien für jeden sichtbar in wikifolio-Musterdepots teilen. Jeder kann die für sein Depot passenden Handelsideen auswählen und von der Wertentwicklung über börsengehandelte Finanzprodukte – den wikifolio-Zertifikaten – profitieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Warum scheitern 80% aller Trader?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Euwax-Trends: Sorgen vor ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (25.09.18)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX weiter seitwärts - ...
CMC Markets, (25.09.18)
Experte: CMC Markets,
Myanmar - ein weißer ...
Feingold-Research, (25.09.18)
Experte: Feingold-Research,
Nicola Mining erbohrt 74 ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (25.09.18)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Steinhoff-Aktie: Es wird ...
Volker Gelfarth, (25.09.18)
Experte: Volker Gelfarth,
Nordic Gold - Fundamental ...
Jörg Schulte, JS-Research (25.09.18)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
DOW DAX mit ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (25.09.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
General Electric-Aktie ...
Robert Sasse, (25.09.18)
Experte: Robert Sasse,
Allianz: Papier versucht ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (25.09.18)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
S&P500 wohl vor neuem ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (25.09.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Seitwärts Stable ...
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (25.09.18)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Sind die Anleger zu ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (25.09.18)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Problem der Kryptowährungen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen