DAX unter 12.380 Punkten nachgebend



16:28 13.02.18

Der DAX sollte unter 12.380 Punkten weiter nachgeben und Kurs auf 12.000, 11.800 und 11.500 Punkte nehmen. Über 12.380 Punkten würde sich die Lage kurzfristig aufhellen und Luft bis 12.500 Punkte verschaffen.

Mittelfristig dürfte der DAX erst über 12.750/12.800 Punkten einen Richtungswechsel nach oben vollziehen können. Kurzfristig unter 12.380/12.400 Punkten weiter fallend mit erstem Kursziel bei 12.000 Punkten.

Aktuelle DAX-Lage

DAX im Short-Modus.

Indikatorenlage short.

DAX bei 12.230 Punkten in Aufwärtskorrektur.

DAX zeigt kurzfristig erst Stärke über 12.380/12.400 Punkten.

Mittelfristig hellt sich die Lage erst über 12.750/12.800 Punkten auf.

Nächste Korrekturmarken bei 12.000, 11.800 und 11.500 Punkten.

Offenes Gap bei 10.800 Punkten!

Wochenchart im Morgen-Insight beachten! Korrekturpotenzial bis 10.000 Punkte möglich.

Historische Saisonalität

In US-Zwischenwahljahren (DAX): Januar/Februar seitwärts, dann Anstieg bis Ende April.

Gebert-Börsenindikator (Februar)

Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Verkaufen.

(Der Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)

Big Picture

Größere Korrektur! Aus dem Wochenchart ergibt sich im historischen Vergleich ein langfristiges Rückschlagspotenzial bis unter 11.000 Punkte (offenes Gap bei 10.800 Punkten).

Sentiment

DAX (Woche 07)

Sentiment in laufender Woche mit Mehrheit für die Bullen. Spricht eher für weiter fallende Kurse.

VDAX-New

VDAX-New der Deutschen Börse (12. Februar 2018): Bei 28,81% (Vortag 40,07%).

Zonen: Tiefe Werte unter 17%, Norm 17 bis 27%, Angst und Panik über 27%.

(Der VDAX-New zeigt die Volatilität im DAX an. Dreht der VDAX-New von sehr hohen Werten nach unten ab, ist mit steigenden Kursen zu rechnen. Dreht der VDAX-New von sehr tiefen Werten wieder nach oben über 17% ab, ist verstärkt mit fallenden Kursen zu rechnen. Der VDAX-New ist dabei als Indikator für fallende Kurse besser geeignet. Um 12-13% Verlaufshoch wahrscheinlich.)

USA

1. CNN Money's Fear & Greed Index (12. Februar 2018): Bei 12 (Vortag 10) Punkten, Modus "Extreme Fear".

(Skala von 0 - 100, bei "Extreme Greed" vorsichtig mit Longs werden, bei "Extreme Fear" vorsichtig mit Shorts werden, Kontraindikator)

Abbildung: Fear & Greed Index von CNN Money

(Quelle: http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/)

2. CBOE Index Put/Call Ratio (12. Februar 2018): 1,07, Vortag 1,40.

(Wert größer als 1 deutet auf eher negatives Sentiment hin, was bullisch zu werten ist, Kontraindikator)

3. CBOE Volatility Index (VIX) Put/Call Ratio (12. Februar 2018): 0,67, Vortag 0,42.

(In der Regel Spanne zwischen 0,10 und 0,50. Ein hoher Wert deutet auf eine hohe Volatilität hin, ein niedriger Wert auf eine niedrige Volatilität im S&P500. Steigt der VIX-Wert an, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 sinkt, fällt der VIX-Wert steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 zulegt.)

Commitment of Traders (CoT-Report), (06.02.2018)

Commercials (US-Profis) bauen im S&P500 etwas Short-Positionen ab, sind aber noch immer massiv short positioniert. Die Kleinanleger bauen Long-Positionen ab, sind aber noch klar long im S&P500. Beides spricht eher für weiter fallende Kurse.

Trading-Strategie

Langfristige Tradingstrategie

1. Short-Position unter 12.215 Punkten möglich. Stopp bei 12.380 Punkten. Kursziel um 11.800 Punkte.

Stopp schnell auf Einstand nachziehen.

Kurzfristige Tradingstrategie

1. Short-Position um 12.400 Punkte möglich. Stopp bei 12.460 Punkten. Kursziel um 12.200 Punkte..

Stopp zügig nachziehen.

Anmerkungen:

Die angegebenen Kurse der Hebelzertifikate zum DAX-Stand dienen nur als ungefähre Orientierung und sind ohne Gewähr!

Stopps und Gewinnziele im Insight sind als Orientierungspunkte zu verstehen und hängen maßgeblich vom eigenen Risiko- und Geldmanagement sowie der jeweiligen Entwicklung im Tageshandel ab.

Gewinne eigenständig mitnehmen.

Hinweis:

Bitte auf die Widerstands- und Unterstützungsmarken achten, die unter den Charts genannt werden. Es sind wichtige Schlüsselmarken/Pivotmarken.

DAX (Wochenchart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 12.250 / 12.280 / 12.300 Punkte
Unterstützungen: 12.220 / 12.200 / 12.150 Punkte
Strategie für steigende Kurse
WKN: HU8RN8
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 5,86 - 5,87 Euro
Emittent: HVB
Basispreis: 11.663,51 Punkte
Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 11.663,51 Punkte
akt. Kurs Basiswert: 12.230,00 Punkte
Laufzeit: Open End
Kursziel:
Hebel: 17,36
Kurschance:
Order über Euwax / Börse Stuttgart
Strategie für fallende Kurse
WKN: HW9UBV
Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 10,59 - 10,60 Euro
Emittent: HVB
Basispreis: 13.295,25 Punkte
Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 13.295,25 Punkte
akt. Kurs Basiswert: 12.230,00 Punkte
Laufzeit: Open End
Kursziel: 12.000,00 Punkte
Hebel: 11,51
Kurschance:
Order über Euwax / Börse Stuttgart





Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Christian Zoller Christian Zoller,
www.boerse-daily.de

Christian Zoller beschäftigt sich seit 1995 mit der Fundamentalanalyse und der Technischen Analyse. An der Universität Regensburg und der WU Wien studierte er Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Investmentbanking und Corporate Finance. Er arbeitete unter anderem bei der Austria Presse Agentur (APA-Finance) in Wien, bei der BörseGo AG in München oder bei dem Technical Investor. Er publizierte Fachartikel im Newsletter "Trendwatch" des Heikin-Ashi-Experten Dan Valcu und veröffentlichte das Fachbuch "Behavioral Finance bei Technischer Analyse". Aktuell ist er bei dem Börseninformationsportal "Boerse-Daily.de" für die tägliche DAX-Analyse zuständig, die mit dem Newsletter "Boerse-Daily Insight" kostenlos per E-Mail bezogen werden kann.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Bank: Ein kleiner Lichtblick!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
SJB FondsEcho. ...
Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline (22.02.18)
Experte: Gerd Bennewirtz, SJB FondsSkyline
Bitcoin / Ethereum - Die ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (22.02.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX macht Verluste wett – ...
CMC Markets, (22.02.18)
Experte: CMC Markets,
S&P500 - 2.758 Punkte ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (22.02.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Zinsangst! Fed Protokoll ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (22.02.18)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
„Gefühlte“ Sicherheit
Ralf Flierl, Smart Investor (22.02.18)
Experte: Ralf Flierl, Smart Investor
Steigende Aktionärsquote - ...
Max Otte, (22.02.18)
Experte: Max Otte,
Was wir von den Fibonacci-...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (22.02.18)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Walmart enttäuscht im ...
FraSee & Investors, (22.02.18)
Experte: FraSee & Investors,
Die erwartete ...
Silvio Graß, Formationstrader (22.02.18)
Experte: Silvio Graß, Formationstrader
Euro/Dollar – weder Fisch ...
Feingold-Research, (22.02.18)
Experte: Feingold-Research,
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (22.02.18)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Ruhe vor dem Sturm oder Stabilität
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen