Fission 3.0 Corp. - mit einer Vielzahl hochgradiger Projekte in einem der spannendsten Märkte



09:54 17.03.18


Fission 3.0 Corp. ist ein kanadisches Explorationsunternehmen mit Sitz in Kelowna, British Columbia, das sich auf die strategische Akquisition, Exploration und Entwicklung von Uranliegenschaften fokussiert.


Kurzbeschreibung:


Das Projektportfolio besteht aus hochgradigen und prospektiven Liegenschaften in Kanadas Athabasca-Becken, dem weltweit führenden Gebiet für hochgradiges Uran. Dazu hält Fission 3.0 noch prospektive Landflächen im aufstrebenden Macusani Bezirk im südöstlichen Peru.

Fission 3.0 entstand aus der Ausgliederung von Liegenschaften der Unternehmen Fission Energy (wurde von Deninson Mines übernommen) und Fission Uranium. Das Management unter der Führung von Dev Randhawa als CEO und Vorstandsvorsitzender und Ross McElroy als COO & Chefgeologe ist das gleiche Team, das Fission Uranium (TSX: FCU) gegründet und die hochgradige Entdeckung ‚Patterson Lake South‘ gemacht hat. Das gleiche Team gründete auch Fission Energy Corp. mit der hochgradigen Entdeckung der ‚J‘-Zone im Athabasca-Becken. Im April 2013 wurde die Mehrheit der Projekte an Denison Mines inklusive ‚Waterbury Lake‘ verkauft. Fission Uranium Corp. wurde aus dem Deal mit Denison ausgegliedert.

Fission 3.0 wurde im Oktober 2013 als 100%ige Tochtergesellschaft der Fission Uranium Corp. gegründet. Am 28. November 2013 schloss Fission 3.0 einen Arrangement-Plan nach dem ‚Canada Business Corporations Act‘ ab, wobei Fission Uranium Alpha Minerals 50%igen-Anteil am ‚Patterson Lake South‘-Projekt (‚PLS‘) erwarb. Infolge der Transaktion wurden bestimmte Grundstücke und Vermögenswerte von Fission Uranium, einschließlich der Liegenschaften ‚Patterson Lake North‘ (‚PLN‘), ‚Clearwater West‘, ‚North Shore‘, ‚Beaver River‘ und ‚Manitou Falls‘ in Saskatchewan zusammen mit der Liegenschaft ‚Macusani‘ in Peru zu Liegenschaften und Vermögenswerten von Fission 3.0.


Das Projektportfolio:


Die ‚Macusani‘-Liegenschaft in Peru

‚Macusani‘, ist ein aufstrebender Urandistrikt in einer bergbaufreundlichen Jurisdiktion im Südosten von Peru. Das Gebiet beherbergt mehrere bekannte Uranvorkommen wie z.B. ‚Corachapi und ‚Corani‘ von Plateau Uranium, die sehr groß, oberflächennah und potenziell haufenlaugungsfähig sind, was ihnen eine starke wirtschaftliche Bedeutung verleiht. Die Region weißt auch mehrere oberflächennahe Lithiumvorkommen auf.



Quelle: Fision 3.0 Corp.


Fission 3.0 hält die Rechte an 9 Claim-Blöcken mit einer Fläche von 5.100 ha und Oberflächenrechte für einige der Gebiete mit nachgewiesener Uranmineralisierung. Ursprünglich von Fission Energy abgesteckt, wurde die Liegenschaft im Dezember 2013 Teil des Fission 3.0-Portfolios im Rahmen der Fission Uranium-/Alpha Minerals-Zusammenlegung.


Die ‚Macusani‘-Claims sind über asphaltierte Straßen von Puno nach Macusani-Stadt leicht zu erreichen. Die Stadt ist mit dem ‚Interoceanic‘ Highway verbunden, einer zweispurigen Straße, die 14 km nordöstlich der ‚Macusani‘-Claims verläuft. Erhebungen in diesem Gebiet reichen von 3.800 m bis 4.700 m über dem Meeresspiegel.


Quelle: Fision 3.0 Corp.


Von Fision 3.0 im Jahr 2014 durchgeführte Explorationsarbeiten ergaben die Identifizierung von sieben mineralisierten Trends. Bei 21 Gesteinsproben wurden Gehalte von 5,2 % bis 19,12 % U3O8 gemessen und bei 52 Szintillometermessungen wurden Gehalte von mehr als 1000 cps angezeigt. Ebenfalls wurden in sieben 20 m Gräben mineralisierte Trends bis zu einer Tiefe von 2 m bestätigt.


Weitere Untersuchungen von Mai bis Juli 2015 umfassten 278 km geologische Messungen, 98 lithogeochemische Proben und 5 Gräben. Das Programm konzentrierte sich auf 6 Zielgebiete im östlichen Teil der Liegenschaft. Dabei war das Ziel ‚5A‘ am signifikantesten, mit Ergebnissen, die auf einen intermittierend mineralisierten Trend von 1,5 km mit einem Höchstwert von 20,76 % U3O8 hinweisen. Andere Zielgebiete lieferten bis zu 3,46 % U3O8 aus Probenentnahmen.

Diese Untersuchungsprogramme identifizierten zwei vorrangige Zielgebiete, ‚Lama North‘ und ‚Lama South‘, die sich mit den Uranlagerstätten ‚Corachapi und ‚Corani‘ von Plateau Uranium Inc. im Trend befinden. Im Sommer 2016 testete ein 16-Loch-Diamantbohrprogramm beide Ziele. Die Bohrungen durchschnitten die Uranmineralisierung mit bis zu 1,21 % U3O8 nur 16,0 m von der Oberfläche und eine Lithiummineralisierung mit bis zu 533 ppm. Dreizehn von sechzehn Löcher waren mineralisiert und alle Mineralisierungen wurden nahe oder an der Oberfläche angetroffen.

Portfolio im Athabasca Becken

Fission 3.0 hat ein Portfolio mit sehr aussichtsreichen Liegenschaften innerhalb und im Umkreis des weltbekannten Athabasca Beckens zusammengestellt, wobei der gemeinsame Nenner die außergewöhnlichen unterlagernden geologischen Eigenschaften sind, die das Potenzial zur Beherbergung einer in geringer Tiefe liegenden, hochgradigen Uranvererzung bieten. Mehrere Vorkommen liegen in der Nähe ehemals produzierender Minen.


Quelle: Fision 3.0 Corp.


Arbeitsprogramme wurden bisher auf sechs Liegenschaften durchgeführt, die alle aussichtsreich sind und eine Uranvererzung in geringer Tiefe beherbergen.


Das ‚Patterson Lake South‘ (‚PLS)‘-Gebiet im Athabasca Becken

Das ‚PLS‘-Gebiet im Südwesten des Athabasca Beckens hat internationale Schlagzeilen als aufstrebendes, großes Urangebiet mit großen, hochgradigen Vorkommen, einschließlich ‚Triple R‘, ‚Arrow‘, ‚Shea Creek‘ und ‚Cluff Lake‘ geschrieben. Die Entdeckung des heutigen ‚Triple-R‘-Vorkommens löste einen regelrechten Ansturm auf das Gebiet aus.


Das technische Team von Fission 3.0, das für die ‚Triple R‘-Entdeckung auf ‚PLS‘ verantwortlich ist, ist das gleiche wie das das Team welches Fission Uranium leitet. Fission 3.0 besitzt hier drei Projekte mit insgesamt 59.995 ha, die hochgradiges Uran nahe der Oberfläche beherbergen könnten. Das Gebiet verfügt über eine ausgezeichnete Autobahnanbindung.


Fission 3.0 besitzt in dieser Region ein großes strategisch gelegenes Landpaket. ‚Patterson Lake North‘ (‚PLN‘) und ‚Clearwater West‘ befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft und nördlich bzw. südlich befindet sich Fission Uraniums ‚PLS‘-Projekt. Zudem hat die Gesellschaft erst kürzlich Mineral-Claims der sehr aussichtsreichen ‚Wales Lake‘-Liegenschaft erworben.


Quelle: Fission 3.0 Corp.


‚Clearwater West‘

Die ‚Clearwater West‘-Liegenschaft wurde am 18. Dezember 2012 von der Fission Energy Corp. erworben und im Dezember 2013 Teil des Fission 3.0-Portfolios im Rahmen der Fission Uranium-/Alpha Minerals-Vereinbarung. Sie umfasst drei zusammenhängende Claims mit einer Fläche von 11.786 ha. Die Claims fallen in den gleichen NE-SW-orientierten magnetischen Korridor, in dem die hochgradige Uranentdeckung ‚PLS‘ liegt.


‚Patterson Lake North‘ (‚PLN‘)

Die Liegenschaft ‚Patterson Lake North‘ wurde 2004 durch Abstecken erworben und im Dezember 2013 Teil des Fission 3.0 Corp.-Portfolios im Rahmen der Fission Uranium-/Alpha Minerals-Vereinbarung. Die Liegenschaft umfasst 27.408 ha und liegt unmittelbar neben sowie nördlich von Fission Uranium ‚PLS‘-Uranentdeckung.


‚Whales Lake‘

Das Grundstück ‚Whales Lake‘ umfasst 21 Claims auf vier separaten Blöcken mit einer Fläche von 20.800 ha. Die Liegenschaft befindet sich westlich vom Highway 955, außerhalb des südwestlichen Randes des Athabasca-Beckens, etwa 25 km südwestlich von Fission Uraniums Flaggschiff ‚Triple R‘ und nimmt die gleiche stratigraphische Position innerhalb der ‚Clearwater Domain‘ ein. Das Projekt umfasst ein in relativ geringer Tiefe liegendes hochgradiges Uranzielgebiet außerhalb des Athabasca Beckens.


Eine luftgestützte geophysikalische ‚Versatile Time-Domain Electromagnetic‘ (‚VTEM‘) Erkundung wurde Anfang letzten Sommers über 1.546 Linienkilometer durchgeführt. Die Erkundung war behilflich bei der Abgrenzung leitender Gesteinspakete unter der Oberfläche des gesamten Projektgebiets ‚Whales Lake‘. Die Erkundungsdaten zeigen deutlich mehrere kreuzende Verwerfungsstrukturen, die mit den leitenden Bereichen in Zusammenhang stehen – Merkmale, die oft mit einer hochgradigen Uranvererzung im Athabasca-Becken in Zusammenhang stehen.


Key Lake Road‘-Projekte

Das Gebiet von ‚Key Lake‘ befindet sich auf der östlichen Seite des Athabasca-Beckens, in dem sich teils voll funktionsfähige, hochgradige Minen befinden. Infolgedessen profitiert das Gebiet von einer ausgezeichneten Infrastruktur.


In der Region wurden bereits früher 208 Mio. Pfund Uran produziert. In diesem vielversprechenden Gebiet besitzt Fission 3.0 drei Projekte die sich über eine Fläche von insgesamt 10.329 ha erstrecken und mit Potenzial für oberflächennahes, hochgradiges Uran besitzen. Alle drei Projekte beinhalten historische Arbeiten, die das Vorhandensein von Uran bestätigen.


Quelle: Fisson 3.0 Corp.


‚Karpinka Lake‘

Das Konzessionsgebiet ‚Karpinka Lake‘ besteht aus 9 zusammenhängenden Claims und 2 nicht zusammenhängenden Claims, die eine Fläche von insgesamt 2.743 ha umfassen. Eine ausgezeichnete Straßenanbindung bietet der Highway 914, der durch das Zentrum der Liegenschaft verläuft.


Der ‚Karpinka Lake‘ liegt 40 Kilometer südlich des südöstlichen Randes des Athabasca-Beckens, entlang der Übergangszone zwischen der ‚Wollaston-Domäne‘ und der ‚Mudjatik-Domäne‘, in der die bekannten Minen ‚McArthur River‘ und ‚Cigar Lake‘ produzieren. Die ‚Shear‘-Zone in ‚Key Lake‘, in der mehrere Uranmineralisierungszonen von Forum Uranium Corp. von 2005 bis 2008 entdeckt wurden, durchschneidet den westlichen Teil des Konzessionsgebiets und verläuft nordöstlich zu den in der Vergangenheit produzierenden ‚Key Lake‘-Vorkommen am „Beckenrand“.


‚Hobo Lake‘

‚Hobo Lake‘ besteht aus 10 Claims, die eine Fläche von 15 km Länge und 15 km Breite in nordöstlicher Richtung abdecken und insgesamt 6.946 ha umfassen. Das Konzessionsgebiet liegt 80 km südlich des südöstlichen Rands des Athabasca-Beckens, ebenfalls entlang der Übergangszone zwischen der ‚Wollaston-Domäne‘ und der ‚Mudjatik-Domäne‘. Die zukünftige ‚Key Lake Shear‘-Zone und die durch luftgestützte ‚VTEM‘-Messungen entdeckten Leiter verlaufen durch mehrere der ‚Hobo‘-Claims und nordöstlich zu den in der Vergangenheit produzierenden ‚Key Lake‘-Ablagerungen am „Beckenrand“. Die Gemeinde La Ronge, SK, liegt 180 km südöstlich. Der Highway 914 verläuft auch hier durch das Zentrum der Liegenschaft.


‚Millson Lake‘

Die Liegenschaft befindet sich etwa 60 km vom südlichen Rand des Athabasca-Beckens entfernt im Norden von Saskatchewan, entlang der Übergangszone zwischen der ‚Wollaston-Domäne‘ und der ‚Mudjatik-Domäne‘. Das Projekt besteht aus 6 Claims mit insgesamt 640 ha und befindet sich zu 100 % im Besitz von Fission 3.0.


Beaverlodge‘-Gebiet-Projekte

Das ‚Beaverlodge‘-Gebiet ist ein ehemaliger Uran produzierender Bezirk, der in den 1950er und 1960er Jahren 52 Untertageminen und 12 Tagebauminen beherbergte. Dank luftgestützter ‚Survey‘-Techniken von Fission 3.0 und sorgfältiger Forschung wurden bereits mehrere potenzielle, Gebiete identifiziert.


Das Unternehmen hat insgesamt 5 Projekte über eine Gesamtfläche von 53.353 ha mit Potential für oberflächennahes, hochwertiges Uran. Vor kurzem durchgeführte sowie historische Arbeiten haben bei drei Projekten bereits das Vorhandensein von Uran bestätigt.


Quelle: Fission 3.0 Corp.


‚Midas‘

Das Konzessionsgebiet ‚Midas‘ besteht aus 3 nicht zusammenhängenden Claims mit einer Gesamtfläche von 774 ha, die eine Fläche von 8 km Breite und 3 km Länge in nordöstlicher Richtung in 2 km Entfernung von der Gemeinde Uranium City, SK, abdecken. Die Liegenschaft umfasst die ehemals produzierende Uranmine ‚St. Michael‘, die bis auf eine Tiefe von 130 m unter der Oberfläche abgeteuft wurde. Allerdings ging das Geld aus, bevor die volle Produktion erreicht wurde.




Kartierungs- und Prospektionsarbeiten wurden Anfang September 2017 auf den Claims durchgeführt und schlossen Scintillometer-Messungen und Schürfarbeiten ein. Die Arbeiten konzentrierten sich auf die Lokalisierung und Beprobung historischer Fundplätze, während neue hochgradige Aufschlüsse entdeckt wurden. Insgesamt wurden 52 Gesteinsproben gesammelt und zur Analyse geschickt. Zahlreiche vererzte Aufschlüsse wurden gefunden, besonders in der Nähe der Verwerfungen ‚Leonard‘ und ‚Cinch Lake‘, die beide mit historischen Minen in Zusammenhang stehen. Die höchsten Analysenergebnisse stammten aus Proben, die im Umkreis und innerhalb des Bereichs der Mine ‚St. Michael‘ genommen wurden. Hochgradige Findlinge aus diesem Gebiet enthielten sogar bis zu 11,9 % U3O8.


‚Thompson Lake‘

Das Konzessionsgebiet ‚Thompson Lake‘ umfasst dreizehn Claims mit einer Gesamtfläche von 4.556 ha, etwa 10 Kilometer außerhalb des nordwestlichen Rands des Athabasca-Beckens, Saskatchewan, in der Nähe von Uranium City. Ein Claim wurde im Mai 2013 von Fission Uranium erworben und im Dezember 2013 Teil des Fission 3.0-Portfolios im Rahmen des Fission Uranium-/Alpha Minerals-Abkommens. Weitere 3 Claims wurden 2014 von Fission 3.0 erworben. Die restlichen 11 Claims wurden 2015 abgesteckt, um den Trend der ‚Black Bay Fault‘ im Südwesten bis zur historischen Uranlagerstätte ‚Gunnar‘ abzudecken.


Im September 2017 wurde ein Kartierungs- und Prospektionsprogramm durchgeführt. Das Programm konzentrierte sich auf mehrere aussichtsreiche Gebiete. Insgesamt wurden 50 Gesteinsproben entnommen und zur Analyse gesendet.


Weitere Gebiete:


‚Beaver River‘

Das Projekt besteht aus 12 Mineral Claims in 3 Blöcken von insgesamt 25.204 ha und ist zu 100 % im Besitz von Fission 3.0. Das Konzessionsgebiet wird von der ‚Beaverlodge Domain der Rae Tectonic Province‘ knapp außerhalb des nordwestlichen Rands des Paleoproterozoic Athabasca-Becken-Sediments umlagert. Die Stadt Uranium City liegt 40 km westlich.


‚King Lake‘

Das ‚King Lake‘-Grundstück besteht aus einem einzigen Mineralvorkommen von insgesamt 1.205 ha. Die Liegenschaft befindet sich 20 km außerhalb des nordwestlichen Randes des Athabasca-Beckens, 35 km nordwestlich von Uranium City. Die Liegenschaft befindet sich in der geologischen Domäne ‚Zemlak‘ der Provinz Hearne.


‚Run Lake‘

Das Konzessionsgebiet ‚Run Lake‘ besteht aus 14 Claims mit einer Gesamtfläche von 26.183 ha. Das Grundstück befindet sich knapp außerhalb des nordwestlichen Randes des Athabasca-Beckens, 20 km nordwestlich von Uranium City, innerhalb der geologischen Domäne ‚Zemlak‘ der Provinz Hearne.


Andere Projekte im nordöstlichen Athabasca-Becken


‚Cree Bay‘

Die Liegenschaft befindet sich in der Nordostregion des Athabasca-Beckens. Die primäre dominierende regionale Struktur ist der nördliche Ausläufer der nach Nordosten gerichteten Scherzone ‚Virgin River’, das Camecos-Uranvorkommen Centennial 200 km südlich sowie die ehemals produzierende Uranmine ‚Nisto’ nördlich der Liegenschaft ‚Cree Bay’.


‚Black Birch’

Der ‚Virgin-River’-Trend gilt als wenig erforschte Region des Athabasca Beckens mit geologischen Ähnlichkeiten, wie die hochgradige nahegelegene ‚Wollaston-Mudjatic’-Übergangszone (‚WMTZ’), in der die meisten bekannten Uranlagerstätten des Athabasca-Beckens beheimatet sind. Der ‚Virgin-River’-Trend beherbergt Camecos ‚Centennial’-Uranlagerstätte und ‚Dufferin Lake‘-Uran, das 25 km bzw. 10 km nordöstlich von Fission 3.0‘s ‚Black Birch‘-Liegenschaft liegt.


Zum Portfolio zählen darüber hinaus auch noch weitere aussichtsreiche Liegenschaften, wie ‚American Lake‘, ‚Dixon Island‘, ‚Kendel Island‘, ‚Manitou Falls‘, ‚Minor Bay‘, ‚Perron Lake‘ und ‚North Shore‘.



Die Geschäftsführung:


Dev Randhawa

Position: Präsident und CEO


Dev Randhawa ist eine erfahrene Führungskraft mit großem Erfahrungsschatz in der Ressourcenerweiterung und der Minenexploration, aber nicht nur bei Energieunternehmen. Das Northern Miner Magazine ernannte ihn zur ‚Mining Person of the Year 2013’, Finance Monthly zeichnete ihn mit dem ‚Deal Maker of the Year 2013’ Award aus. Als Teil des Fission-Teams gewann er den Mining Journal Excellence Award 2015 für Exploration. Er ist derzeit CEO von Fission 3.0 Corp. und Fission Uranium.


Herr Randhawa gründete 1996 Strathmore Minerals und war dort bis September 2008 als CEO tätig. 2007 gliederte Randhawa die Fission Energy Corp. aus Strathmore aus, um den Fokus auf die Uranexploration in Saskatchewan zu legen. Er blieb CEO und Chairman bis das Unternehmen seine ‚Waterbury Lake’-Entdeckung sowie andere Assets 2013 an Denison Mines verkaufe. Fission Uranium Corp. wurde mit den verbliebenen Fission Energy-Assets als Teil der Vereinbarung mit Denison ausgegliedert.


Herr Randhawa absolvierte einen Bachelors Degree in Business Administration mit Auszeichnung am Trinity Western College of Langley, British Columbia und erhielt seinen Master in Business Administration von der University of British Columbia.


Ross McElroy

Position: Geologischer Direktor, Technischer Berater


Herr McElroy ist professioneller Geologe mit über 30 Jahren Erfahrung im Bergbausektor. Er ist Gewinner des ‚PDAC 2014 Bill Dennis Award’ für seine Explorationserfolge und die Northern Miner ‚Mining Person of the Year 2013’. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Bearbeitung und dem Management verschiedener Mineralprojekte, von der Erforschung, Projekte von Grund auf bis hin zur Machbarkeit und Produktion.


Vorher hatte Herr McElroy Positionen im gehobenen Management sowohl bei Majors als auch bei Junior Firmen, inklusive BHP Billiton, Cogema Canada (jetzt AREVA) und Cameco inne. Er war an der Entdeckung des ‚MacArthur River’-Uran-Vorkommens maßgeblich beteiligt. Er ist Teil des überaus erfolgreichen Fission Energy Corp.-Teams als Präsident, COO und Chefgeologe und war Kopf des technischen Teams bei Fission Uraniums ‚PLS’-Entdeckung.


Herr McElroy absolvierte seinen Bachelors Degree 1987 in Science mit Spezialisierung in Geologie an der University of Alberta. Er ist registrierter professioneller Geologe in Alberta, Saskatchewan und in Nunavut, Northwest Territories.


Phil Morehouse

Position: Präsident


Herr Morehouse ist ehemaliger Leitender Vizepräsident der Sernova Corp. sowie Joint-Venture-Manager für die Fission Energy Corp., vor dem Verkauf der Firma an Denison Mines im Jahr 2013. Er gründete 1990 seine eigene Beratungsfirma und bietet seit über 25 Jahren einem breiten Spektrum öffentlicher Unternehmen Führungs- und Management-Dienstleistungen an. Herr Morehouse war Berater der Fission Uranium Corp., bevor er zum Präsident von Fission 3.0 Corp. ernannt wurde.


Paul Charlish

Position: CFO


Herr Charlish hat mehr als 30 Jahre an Finanzerfahrung, einschließlich Prüfung und Steuern im öffentlichen Sektor sowie Finanzberichterstattung und Steuerangelegenheiten für öffentliche Unternehmen. Er ist auf Bergbau spezialisiert und kennt die Anforderungen komplexer regulatorischer Umgebungen.


Herr Charlish verfügt über umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Rechnungslegung nach IFRS, im Risikomanagement, in internationalen Steuern, ICFR/SOX und interne Kontrollen und hat Erfahrung in Public-Equity-Angeboten in Kanada. Aufgrund seines detaillierten Verständnisses für laufende Finanzen öffentlicher Unternehmen hat Herr Charlish auch die Einführung neuer Rechnungsführungssysteme und IT-Dienstleistungen beaufsichtigt.


Im Laufe seiner Karriere spielte er eine entscheidende Rolle bei Fusionen, Übernahmen, Ausgliederungen und Divestments für Bergbauunternehmen, darunter Fission Energy und Fission Uranium.



Die Finanzen:


Fission 3.0 ist an der kanadischen Börse TSX-V unter dem Symbol FUU gelistet. In Frankfurt ist das Unternehmen unter der ISIN: CA3381241007 / WKN: A1W9R9 handelbar.


Insgesamt hat das Unternehmen zu Beginn des Jahres 2018 219.901.987 Aktien ausstehen, dazu 13.044.900 Optionen und 22.190.750 Warrants, somit vollverwässert 255.137.637 Anteile. Die Marktkapitalisierung beträgt bei einem Aktienkurs von knapp 0,05 CAD rund 10 Mio. CAD.


Q
uelle: www.marketwatch.com


Fazit & Ausblick:


Fission 3.0 - https://www.youtube.com/watch?v=VW2IpB6kWLk&list=PLBpDlKjdv3yqNseq1SeCrDqyZ8gc3kI5s - hat ein Portfolio mit sehr aussichtsreichen Liegenschaften innerhalb und im Umkreis des Athabasca Beckens zusammengestellt. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über vielversprechende Uranprojekte im bergbaufreundlichen Peru. Man sieht sich als Projektgenerator mit einem der führenden und erfahrensten Uranexplorationsteams der Welt.


Die Geologie der kanadischen Projekte ähnelt sehr stark der von Fission Uraniums ‚Patterson Lake South’-Projekt, weshalb das Management, das im Übrigen das gleiche ist wie bei Fission Uranium, die Meinung vertritt, dass die geologischen Eigenschaften auf ein Potenzial einer in geringer Tiefe liegenden, hochgradigen Uranvererzung deuten.


Nicht zuletzt befinden sich mehrere Liegenschaften in der Nähe ehemals produzierender Minen sowie in aufstrebenden Uranbergbaubezirken. Arbeitsprogramme wurden bisher auf sechs Liegenschaften durchgeführt, die alle sehr aussichtsreich für eine Uranvererzung in geringer Tiefe sind. Damit ist Fission 3.0 bei steigenden Uranpreisen bestens positioniert um überproportional zu profitieren.


Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Anhang

Anhang

Anhang

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Jörg Schulte Jörg Schulte,
JS-Research

Jörg Schulte beschäftigt sich seit 10 Jahren mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
DAX: Neuer Anlauf?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Grüner Fisher: "Nicht zu ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (22.07.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Gold: Steht eine Alles-Wird-...
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (22.07.18)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
Provisionsdeckel in der ...
Frank Schäffler, (22.07.18)
Experte: Frank Schäffler,
Immobilien ...
Volker Gelfarth, (22.07.18)
Experte: Volker Gelfarth,
Dow Jones: Nichts Neues ...
Admiral Markets, (22.07.18)
Experte: Admiral Markets,
Best in Parking besorgt ...
Börse Stuttgart AG, (22.07.18)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Paypex
Robert Sasse, (22.07.18)
Experte: Robert Sasse,
Starke Goldminenaktien ...
Claus Vogt, (22.07.18)
Experte: Claus Vogt,
Deutsche Bank, ...
Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief (22.07.18)
Experte: Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief
BMW, Osram, Dialog – ...
Feingold-Research, (22.07.18)
Experte: Feingold-Research,
Dax - Bald kommt der ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (21.07.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (21.07.18)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie funktioniert eine Geldanlage über Robo Advisor?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen