Die Freak Show der Edelmetalle!



14:23 18.03.18

 

 

Wie meine Kollegen gestern bereits geschrieben haben, geben die Metalle aktuell eine “Freak-Show“ ab.

 

Wir schrieben dazu:

 

„Wir haben hier alles gesagt, was es zu sagen gibt. Was Gold und GLD uns hier präsentieren, grenzt an eine Frechheit. Ein Bild, das wir aus dem Vorjahr nur allzu gut kennen. Entsprechend sollten die meisten auch bereits ausreichend abgehärtet sein, dies zu ertragen. Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen, Gold muss über das letzte Hoch bei 1370 ausbrechen. Der GLD über sein Hoch bei 129.50. Solange dies nicht der Fall ist, kann es nochmal zu einem Umweg durch die Zielbereiche kommen. Was aber an der bullischen Erwartung nichts ändert.“

 

Dazu sei gesagt, dass viele Anleger ob der fehlenden Volatilität wieder zittrige Knie bekommen. Wenn es daran liegen sollte, dass Optionenscheine mit zeitlichem Ablauf gehandelt werden, hätte ich keinerlei Verständnis dafür.

 

Jeder Anleger auf diesem Planet spekuliert gegen den Preis. Dieser Preis steigt entweder oder er fällt. Wir haben entweder richtig spekuliert oder falsch. Als Resultat verdienen wird Geld oder wir verlieren es. Einige Anleger meinen jedoch, das sei noch nicht schwierig genug. Sie wollen nicht nur gegen den Preis, sondern auch gegen die Zeit wetten. Das heißt, die Richtung kann stimmen, aber die Zeit war zu kurz, bis dieser Preis erreicht wurde. Kurz gesagt, es ist das schlechteste Handelsinstrument, das man überhaupt nur nutzen kann.

 

Ich vergleiche das mit einem Spieler, der ins Casino kommt und den Saalchef fragt: “Bitte setzen Sie mich an einen Tisch, an dem ich die geringsten Chancen auf Gewinn habe, genau da möchte ich spielen!“

 

Wir haben dazu ein kurzes Webinar aufgenommen, in dem wir erläutern, wie wir aktuell Positionen am Silbermarkt berechnen und hinterlegen.

 

https://www.hkcmanagement.de/wp-content/uploads/2018/Webinare/0703218/Trading_Webinar_0803218.mp4

 

Auch wenn es aktuell wieder nervenzehrend erscheint und die erwarteten Bewegungen am Markt nicht in der erhofften Geschwindigkeit eintreffen, wie das von vielen angenommen wurde, sind wir nach wie vor positiv gestimmt auf die Entwicklung der Metalle.

 



 

 

 

Sobald die wichtigen Marken im Gold, Silber und GLD überschritten wurden, werden die Spotlights wieder voll auf die Edelmetalle gerichtet sein, und die Masse der Anleger wird wie fast immer erst in den Markt springen wenn die Bewegung in vollem Gange ist.

 

 

Ich habe das schon so oft gesagt und jeder Leser, der sich daran hielt, wird es heute nicht bereuen, Positionen müssen vor den Ausbrüchen hinterlegt sein, vor der Masse und VOR den starken Anstiegen. Das bedeutet, Instrumente ohne zeitliche Begrenzung nutzen und in den Marktphasen investiert sein, in denen der Kurs eingefroren und lethargisch zu sein scheint. 

 

Wenn Sie erst reingehen, wenn die Bild-Zeitung bereits der vierten Artikel zum Anstieg der Edelmetalle veröffentlicht hat, können Sie genauso in Bitcoin investieren, als alle, wirklich alle darüber sprachen und der Preis bei 20,000€ notierte. Damals haben wir den Preis auf 8000€ fallen sehen, und keiner, aber wirklich keiner, wollte darauf hören, weil viele erst kurz davor in den Markt eingestiegen sind.

 

„Antizyklisch“ heißt das Zauberwort. Jetzt ist die Stimmung gerade wieder sehr schlecht und alle mosern herum. Der Preis scheint an Lähmung zu leiden und viele wenden sich desinteressiert ab.

 

Für mich heißt das, wir stehen wieder kurz vor der Trendwende, die ein großer Teil der Spekulanten verpassen wird und erst später auf den Zug aufspringt, wenn die nächste Abwärtswelle ansteht. Das Sentiment, also die Marktstimmung ist negativ ausgeprägt und misstraut der Situation. 

Wir sehen dies als Positives Zeichen für eine mittelfristige Kurswende. Natürlich können die Kurse nochmals tiefer in den Zielbereich (blaue Boxen im Chart) eintauchen, dies kann jedoch zum weiteren Positionsaufbau genutzt werden.

 

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

 

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Philip Hopf Philip Hopf,
Hopf Klinkmüller Capital Management KG

Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf Klinkmüller Capital Management KG. Die HKCM KG beschäftigt sich mit der Risikoabwägung bei Investitionsentscheidungen in die Rohstoffmärkte und richtet sich an Anleger die Fragen zum Kauf und Lagerung von Physischen Edelmetallen haben. Philip Hopf hat sich auf die Bereiche Marktpsychologie und Analyse via Elliott Wellen Theorie spezialisiert und befasst sich hiermit regelmäßig in seinen Artikeln.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Amazon: Neues Kaufsignal!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Fresenius Aktie ...
Volker Gelfarth, (15.07.18)
Experte: Volker Gelfarth,
Web killed the Video killed ...
wikifolio.com, (15.07.18)
Experte: wikifolio.com,
Tesla: Das ist extrem ...
Robert Sasse, (15.07.18)
Experte: Robert Sasse,
Erweiterte Wirecard-...
Jörg Schulte, JS-Research (15.07.18)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Zwei neue Zerobonds der ...
Börse Stuttgart AG, (15.07.18)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Hat sich der DAX ...
Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief (15.07.18)
Experte: Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief
Fonds: Anleger setzen auf ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (14.07.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Mehr als 50 % Verlust
Bernd Niquet, Autor (14.07.18)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Dow Jones: Und wieder an ...
Admiral Markets, (14.07.18)
Experte: Admiral Markets,
Baader Bond Market ...
Klaus Stopp, Baader Bank AG (14.07.18)
Experte: Klaus Stopp, Baader Bank AG
DOW DAX neuer Anlauf ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (13.07.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Unternehmer und ...
Claus Vogt, (13.07.18)
Experte: Claus Vogt,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die einfache Blackjack-Kartenzähltechnik, die ein Spieler beherrschen muss
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen