Brieffreundschaft mit Mr. Gold!



18:26 19.05.18

 

 

Neben meiner Tätigkeit als Analyst und der Einführung unseres neuen Marktes dem US Index Dow Jones, welcher am Wochenende erscheint, habe ich, seit ca. 3 Wochen eine kleine Nebenbeschäftigung.

 

Mit Mitte dreißig eine Seltenheit. Das erheiternde Vergnügen einer Brieffreundschaft.

Von meiner Seite an sich weder gewollt noch forciert, aber dann doch mit Leidenschaft weitergeführt. Aktuell ist es leider still geworden auf der anderen Seite, gewisse Marktgeschehnisse haben meinen Brieffreund verstummen lassen.

 

Das Ganze fing so an: Ein recht Bekannter Analyst den sicher 80% der Leserschaft kennt und der sich gerne regelmäßig und euphorisch zum Gold und Silbermarkt äußert meinte er müsse in die Offensive gehen.

 

So weit so gut. Der Herr, mein Brieffreund schrieb mich einen Tag nachdem wir vor Wochen unsere gelben Zielbereiche im Chart vermerkt hatten an und forderte mich zu einer Wette auf.

 

Der Markt sei so bullisch, ein Ausbruch daher schon längst überfällig. Mit unserer Warnung noch mit Käufen zu warten und einen Zielbereich deutlich unter dem damaligen Kursstand zu setzen, hätten wir einen großen Fehler begangen.

 

Er wettete also mit mir, das wir voll ins Fettnäpfchen treten würden, da es Irrsinn sei in diesem Marktumfeld nochmals auf einen Abverkauf zu setzen. Wenn dieser also nicht käme, der Markt direkt durchstarten würde, hätten unsere Abonnenten auf unsere Empfehlung hin noch nicht gekauft und würden somit dem Markt hinterherrennen und wir wie die Deppen dastehen.   

 

Immer wieder Sticheleien, „dieses Mal werden Sie voll daneben liegen“ und es sah ja kurz so aus, Gold drehte vor dem direkten eintauchen in die Box nochmals über 1320 wie Chart zu sehen und dann, Peng!

 

Hätte er theoretisch recht behalten können, ja natürlich! Spekulation ist eine Kalkulation von Risiken und Wahrscheinlichkeiten.

 

Chart Gold

 

 

Die Frage ist nur aus welchen Parametern ich meine Wahrscheinlichkeiten berechne. Wer immer noch glaubt ein Donald Trump, die aktuelle Weltlage, oder gar, die Gold und Silber Nachfrage bestimmen die Preisbildung des Marktes,

der tappt im dunkeln und der wird das auch in Zukunft tun.

 

Wenn ich den Satz, „die fundamentalen Daten sprechen für einen Preisanstieg der Metalle“ nur höre, weiß ich bereits das der Begriff “Experte“ für die jeweilige Person als reine Satire gedacht ist.

 

Seit Jahren, eigentlich seit 2011 wird Ihnen, dem Anleger non stop erzählt, die Preise müssten bereits auf Höhe des Mount Everest angekommen sein, wenn es nach den Fundamentalen Daten geht.

 



Wie konnten wir bitte vor drei, zwei oder einer Woche wissen, welche fundamentalen Daten den Gold, Silber und den GLD Preis dazu verleiten lassen mit einem Absacker direkt in unsere Zielbereiche zu fallen?

 

Es ist nicht möglich, dies aus fundamentaler Sicht korrekt zu bewerten, das beweist uns seit Jahren der gesamte Finanzmarkt. Wie oft sollten die Kurse schon ins Bodenlose gefallen sein? An sich doch jeden Moment und das seit Jahren.

 

Lieber Brieffreund, nun auf diesem Wege, da der Dialog zwischen zu verkümmern scheint, bitte komme auf die dunkle Seite des Marktes, gebe dir einen Ruck! Wer erkennt, das Kursmuster immer wieder auftreten und mit hoher, wenn auch nicht hundert prozentiger Wahrscheinlichkeit berechenbar sind, dem eröffnet sich eine neue Welt der Möglichkeiten. Risiken können besser evaluiert und Verantwortung muss selbst übernommen werden.

Nicht Donald Trump oder die überzeugenden Argumente von Stormy Daniels haben die Verantwortung für eine Fehleinschätzung zu tragen. Nur der Spekulant selbst! Deshalb wollen viele an alten Glaubensmustern nicht loslassen.

 

 

 

Gestern Schrieben wir zum Marktgeschehen folgendes in den Updates:

 

„Gestern trennten uns noch $3 vom 61.8% Retracement, bei $1285 verlaufend, nun konnte dieses aber noch präzise angelaufen werden. Wir können nur weiter zu dem Schluss kommen, dass der Korrektur damit genüge getan wäre. Wir aber dennoch eine weitere Ausdehnung noch nicht ausschließen können. Der gelbe Zielbereich lässt dem Markt noch bis $1262 Luft. Nach oben müssen weiter mindestens die $1301 überwunden werden, um ein erstes Signal für ein hinterlegtes Tief auszusenden. Danach folgen die Bestätigungen mit Überschreiten von $1333, $1355 und final $1366.  Im GLD kann ebenfalls das 61.8% Retracement bei $122.02 angelaufen werden und damit unser Wunschziel für diese Welle 2. Von hier aus wäre nun ein Überschreiten der $123.44 ein erster Schritt, gefolgt von Bestätigungen über $126.45 und $129.50.     

 

Chart GLD

 

 

 

Silber oder besser die dortigen Bullen, können weiterhin das 1-2 Setup oberhalb von $16.23 verteidigen. Allerdings bleibt eine erste Bestätigung unterhalb von $16.68 weiterhin aus. Bis wir diesen Widerstand nicht überwinden können, muss weiterhin die Option eines Einlaufens in den gelben Zielbereich erwartet werden. 

 

 

Chart Silber

 

 

Worin wir dann auch von Kursen deutlich unter $16 ausgehen müssen. Dass wir nochmals mit einem Tief um wenige Cent unter dem vorherigen wegkommen, halten wir für eher unwahrscheinlich. Übergeordnet bleibt aber unsere bullische Erwartung für Silber intakt.“

 

Nutzen auch Sie Deutschlands akkurateste Edelmetallanalyse und testen Sie uns kostenlos unter: www.hkcmanagement.de

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Philip Hopf Philip Hopf,
Hopf Klinkmüller Capital Management KG

Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf Klinkmüller Capital Management KG. Die HKCM KG beschäftigt sich mit der Risikoabwägung bei Investitionsentscheidungen in die Rohstoffmärkte und richtet sich an Anleger die Fragen zum Kauf und Lagerung von Physischen Edelmetallen haben. Philip Hopf hat sich auf die Bereiche Marktpsychologie und Analyse via Elliott Wellen Theorie spezialisiert und befasst sich hiermit regelmäßig in seinen Artikeln.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Post: Ausgestoppt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
BYD: Doppelter Auftrag ...
Robert Sasse, (12:52)
Experte: Robert Sasse,
Wie es ausgehen wird
Bernd Niquet, Autor (12:37)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Rohstoffe reagieren ...
Hannes Huster, DER GOLDREPORT (12:10)
Experte: Hannes Huster, DER GOLDREPORT
First Cobalt erweitert ...
Jörg Schulte, JS-Research (12:03)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Apple-Aktie: Ergibt sich ...
Volker Gelfarth, (10:31)
Experte: Volker Gelfarth,
Auslandsaktien ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (10:22)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Neue Anleihe der BASF in ...
Börse Stuttgart AG, (10:14)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Halvers Woche: "Wie ...
Robert Halver, Baader Bank AG (10:01)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (09:56)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
VW, Wirecard, Infineon – ...
Feingold-Research, (09:38)
Experte: Feingold-Research,
Gold und Silber - Ist das ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (22.06.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
S&P500 nimmt Kurs auf ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (22.06.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Aktienmarkt bietet zahlreiche Möglichkeiten fürs Geld verdienen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen