Bitcoin/ Ethereum - DAS ENDE EINER ÄRA?



12:24 24.06.18

Der Nachrichtensender CNBC beendet die Woche mit einer symbolischen Beerdigung für den gesamten Krypto-Markt und attestiert diesem die Bestattung.

 

Zwar ist der Patient deutlich angeschlagen, jedoch sehen wir diesen noch nicht das Zeitliche segnen. Dass der Markt von vielen bereits zu Grabe getragen wird, zeigt uns nur, dass das Sentiment seine Tiefststände anläuft.  Das ist für uns als antizyklische Investoren ein gutes Zeichen!

Ähnlich wie vor ein paar Jahren als der Bitcoin von $1200 zurück auf $150 fiel, nur um ein Jahr später seine Reise in Richtung $20.000 anzutreten.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf sollte sich jeder auch einmal vor Augen führen, dass der Markt auf 2-Jahresbasis immer noch 600% im Plus liegt.

Wie jedoch meistens der Fall, wird es erst schlimmer, bevor es besser wird. Als Bestätigung dafür reicht allein der Blick auf die politische Landschaft Deutschlands.

 

 

Mit dem erneuten Anlaufen der Unterstützung bei $6000 verlaufend, die sogar kurzfristig unterschritten werden konnte, haben die Bären die hinterlegte Alternative in Welle alt. IV in Grün in den Vordergrund gerückt und somit im nächsten Schritt Kurse in Richtung $4951 freigeschaltet. Letztlich müssen wir uns jedoch die Frage stellen, wie weit der Markt hier tatsächlich noch in die Tiefen des Charts abverkaufen kann.

 

Die letzte Verteidigungslinie für den Bullen-Markt sehen wir bekanntlich bei $2950 verlaufend und blicken wir auf die bisherige Entfaltung des Marktes, müssen wir ein Anlaufen dieser mittlerweile definitiv auch mit auf den Plan rufen. Solange sich die Bullen über $4951 halten können, bleibt die hinterlegte Alternative einer Bärenrally, im Rahmen des hinterlegten Alternativszenarios zurück in Richtung $13500, nach wie vor erhalten.

 

Jedoch würde dies gleichzeitig bedeuten, dass dem Markt im Anschluss deutlich tiefere Bereiche, in der Nachbarschaft von $2950, bevorstünden. Solange die Bullen jetzt unter $6609 und letztlich unter $7960 verharren, bleibt der Markt in bärischem Hoheitsgebiet und folglich in Welle IV in Grün auf tiefere Kurse gepolt. 

 



Ganz anders präsentiert sich da der als kleiner Bruder dargestellte Ethereum-Markt, der sich als deutlich stabiler und belastungsfähiger herausgestellt hat, als es bei BTC der Fall ist. Nach wie vor über dem 78.6%-Retracement bei $460 verharrend, kämpft der Markt um die Hinterlegung eines Tiefs in Welle (2) in Weiß, um folglich in Richtung $1200 - $1300 aufzubrechen.

 



Solange hier die 61.8%-Extension bei $360 verteidigt werden kann, bleibt das hinterlegte Aufwärtsszenario nach wie vor erhalten.

 

 

Zieht man auch hier den Strich und Blick auf die Performance der letzten 2 Jahre zurück, wird in diesem Markt noch um ein vielfaches deutlicher, warum die Kryptowährungen noch lange keinen Grabstein brauchen.

So befindet sich Ethereum selbst nach der bisherigen Korrekturbewegung immer noch um 5900% im Plus.

 

Kaum ein anderer Markt kann dies von sich behaupten und dennoch kommen die Medien fast nicht davon weg, diese Märkte schlecht zu reden. Es bleibt somit wichtig, das große Ganze im Auge zu behalten und wegen einer Korrekturbewegung nach mehreren 1000% Kursgewinn nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen.

 

 

Um hier im nächsten Schritt Welle (2) als abgeschlossen anzusehen, müssen die Bullen den Markt über $615 treiben. Auch wenn dies nicht übermorgen gelingt, sehen wir die Kryptomärkte langfristig auf höhere Kurse ausgerichtet und somit auch neue Allzeithochs bei weitem nicht unerreichbar.

 

Wir sind überzeugt davon wie bereits in der Vergangenheit, auch in der Zukunft unsere Abonnenten vor Abverkäufen rechtzeitig zu warnen und damit Ihr Kapital zu schützen und auszubauen!

 

Testen auch Sie Deutschlands akkurateste Kryptoanalyse kostenlos unter www.hkcmanagement.de

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang

Anhang

Anhang

Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Philip Hopf Philip Hopf,
Hopf Klinkmüller Capital Management KG

Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf Klinkmüller Capital Management KG. Die HKCM KG beschäftigt sich mit der Risikoabwägung bei Investitionsentscheidungen in die Rohstoffmärkte und richtet sich an Anleger die Fragen zum Kauf und Lagerung von Physischen Edelmetallen haben. Philip Hopf hat sich auf die Bereiche Marktpsychologie und Analyse via Elliott Wellen Theorie spezialisiert und befasst sich hiermit regelmäßig in seinen Artikeln.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Warum scheitern 80% aller Trader?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX: Oohhh Herbst-Crash, ...
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (20:22)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
Gold - Ausbruchsversuch ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (14:48)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Tilray Aktie: Hier ist noch ...
Robert Sasse, (12:49)
Experte: Robert Sasse,
Börse Daily am Sonntag ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (12:45)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
BITCOIN - Der Druck auf ...
Feingold-Research, (12:24)
Experte: Feingold-Research,
Wirecard: Ab Montag ist ...
Volker Gelfarth, (10:34)
Experte: Volker Gelfarth,
2018 - ein ...
Jörg Schulte, JS-Research (10:25)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Hüfners Wochenkommentar ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (10:21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Startup-Finanzierung in ...
Frank Schäffler, (10:03)
Experte: Frank Schäffler,
Canadian Imperial Bank of ...
Börse Stuttgart AG, (09:58)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Halvers Kolumne: "China ...
Robert Halver, Baader Bank AG (09:49)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Infineon: Der Treffer hat ...
RuMaS, (22.09.18)
Experte: RuMaS,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Problem der Kryptowährungen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen