Tesla: Am Rande des Kollaps!



21:45 19.08.18



Produktionsschwierigkeiten rund um das Model 3, anhaltende Verlustmeldungen, unzufriedene Mitarbeiter, Untersuchungen durch Behörden und nicht zuletzt Leerverkäufer, die auf fallende Kurse wetten: Der Druck, der seit Monaten auf Tesla-Gründer Elon Musk lastet, ist gigantisch.

Nun könnte es für den umtriebigen Unternehmer offenbar Entlastung geben, wie die „New York Times“ (NYT) kürzlich unter Berufung auf Insiderinformationen berichtete. Demnach suche Tesla bereits seit einiger Zeit nach einem COO („Chief Operating Officer“), der als Nummer zwei hinter Musk den Druck auf den Chef reduzieren soll.

Tesla-Management stärkt Musk den Rücken

Auf Nachfrage der US-Tageszeitung machte der E-Autobauer indes klar, dass das Management hinter dem Konzerngründer stehe. „Es gab viele falsche und unverantwortliche Gerüchte in der Presse über die Diskussionen des Tesla-Vorstands“, zitierte die NYT aus dem Schreiben. „Wir möchten klarstellen, dass Elons Engagement und Engagement für Tesla offensichtlich ist.“ So habe er das Unternehmen in den zurückliegenden 15 Jahren von einem Start-up zum Konzern geformt, welcher rund um den Globus wachse und bedeutende Werte für seine Investoren generiere.

Der große Kollaps: Retten Sie jetzt, was noch zu retten ist! Der große Börsencrash 2018 verschlingt alles! Außer …



Musk selbst teilte der Zeitung mit, dass er nicht vorhabe, seine Doppelfunktion als Chairman und Vorstandschef aufzugeben. Sollte man jedoch einen Ersatzmann finden, der den Job besser ausführen könne, müsse man es ihm berichten. „Sie können den Job haben“, so Musk in seiner gewohnt sarkastischen Art.

Tesla-Chef muss offenbar auf Schlafmittel zurückgreifen

Der Tesla-Chef bestärkte im Interview auch, dass ihm die Problematik rund um die Produktionsziele des Hoffnungsträgers Model 3 zu schaffen gemacht habe. „Das vergangene Jahr war das schwierigste und schmerzhafteste Jahr in meiner Karriere. Es war quälend“, gab er zu. Aus dem Blickwinkel des Unternehmens sei das Schlimmste nun vorüber. „Aber von einem persönlichen Schmerzstand-Standpunkt aus wird das Schlimmste noch kommen.“ Laut NYT war Musk im Laufe des Gesprächs ständig den Tränen nahe.

Auch zu seinen größten Feinden, den Leerverkäufern, äußerte er sich. Diese seien nicht nur für einen Hauptteil seines Stresses verantwortlich, sondern sorgen auch dafür, dass er nur noch mithilfe starker Schlafmittel nächtliche Ruhe finde.

Das wird Ihrem Buchhändler ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während ansonsten für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Von Marco Schnepf - 19. August 2018 => Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Robert Sasse Robert Sasse
Robert Sasse
Unternehmer, Journalist und vor allem Herzblut-Börsianer

Der Autor und Verleger Robert Sasse vereint in seinem Lebenslauf über 15 Jahre Börsenerfahrung kombiniert mit hohen Verantwortungsbereichen in Wirtschaftsunternehmen und eigenen Unternehmensgründungen. Er ist studierter Betriebswirt und besitzt einen Master of Science in Marketing und Sales.

Schon Robert Sasses Studienzeit zeigt, dass der 34-jährige Rheinländer sehr vielseitig ist. Er studierte Betriebswirtschaftslehre, Physiologie, Sozialwissenschaften sowie Marketing & Sales in Dortmund, Koblenz, Riga, Wismar und Bamberg. In dieser Zeit sammelte er ein diversifiziertes Wissen über die Beschaffenheit der Märkte, die Funktionsweise von Unternehmen und die Gesellschaftsstruktur.
Dabei hatte der Rheinländer immer einen klaren Fokus: Die Finanzwelt. Schon zu Beginn seines Studiums sammelte er erste Erfahrungen im Finanzsektor und zwar in einer Beratungsgesellschaft für Aktienanalysen. Schnell hatte er sich das nötige Grundwissen angeeignet, um diese selbst zu verfassen und Empfehlungen zu schreiben.

Finanzwissen im In- und Ausland

Dieses Finanzwissen vertiefte Robert Sasse während seiner Auslandssemester weiter: Im Zeitraum von 2005 bis 2010 arbeitete er in Redaktionen in Riga, Vilnius, Tallinn, Prag und Budapest.

Zu Robert Sasses Auftraggebern zählten unter anderem der Finanzen Verlag, die Baltische Rundschau, Euro am Sonntag, die Budapest Times, die FAZ, Wirtschaft konkret und die Budapester Zeitung. Darüber hinaus betreute Robert Sasse während seines Studiums zwei Jahre lang ein Muster-Depot, etablierte ein interaktives Online-Lexikon und arbeitete für diverse Internetseiten im Finanzbereiche.

Außerdem führte er eine Kapitalmarktstudie über Rating-Agenturen durch, betreute ein Fonds-Tool und engagierte sich auf der Internationalen Anleger-Messe.

Erste Unternehmensgründung 2003

Schon in jungen Jahren konnte sich Robert Sasse als Finanzredakteur einen Namen machen. Das verhalf im bereits im Jahr 2003, erstmalig unternehmerisch tätig zu werden. Er gründete seinen eigenen Verlag, den rpes Sachbuchverlag. Insgesamt vier Jahre war Robert Sasse für den Verlag für die Deutsche Wirtschaft tätig. Hier kombinierte der Rheinländer seine Stärken im Management mit der Online-Welt. Er verantwortet in seiner Position als Profitcenter-Verantwortlicher den Bereich E-Business. Hier leitete er 14 Finanzredakteure und verhalf ihnen mit seinem Wissen zu mehr Nutzen und besserer Qualität in den Texten der E-Mail-Newsletter. In dieser Zeit machte Robert Sasse sich die digitale Welt zu Eigen und verknüpfte sie mit seinem Finanz-Wissen.

Geschäftsführer der YES investmedia GmbH

Nach knapp 15 Jahren Erfahrung in der Medien- und Verlagsbranche ist Robert Sasse heute Geschäftsführer der YES investmedia GmbH und Chefredakteur verschiedener Finanzdienste. In dieser Position verhilft er seinen Kunden und Lesern, den immer schneller werdenden Wandel der Märkte zu erfassen und durch wirtschaftlich hoch erfolgreiche Marketing Kampagnen strategische Vorteile im Wettbewerb zu erzielen.

Schon in jungen Jahren konnte sich Robert Sasse als Finanzredakteur einen Namen machen. Das verhalf im bereits im Jahr 2003, erstmalig unternehmerisch tätig zu werden. Er gründete seinen eigenen Verlag, den rpes Sachbuchverlag.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Warum scheitern 80% aller Trader?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
WTI-Höchste Trefferquote ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (19:19)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX legt Verschnaufpause ...
CMC Markets, (17:57)
Experte: CMC Markets,
S&P500 sackt vorbörslich ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (17:32)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DOW DAX schliesst das ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16:59)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
General Electric: Wann ...
Robert Sasse, (15:30)
Experte: Robert Sasse,
Euwax-Trends ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:28)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
S&P 500: Die ...
Silvio Graß, Formationstrader (15:10)
Experte: Silvio Graß, Formationstrader
Bitcoin-ETF zwischen Sein ...
Feingold-Research, (14:53)
Experte: Feingold-Research,
Medigene: Was hat der ...
Volker Gelfarth, (14:18)
Experte: Volker Gelfarth,
Barrick Gold: Megafusion ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (12:48)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Börsengeflüster: #ADECCO ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:40)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Wenn die USA und China ...
wikifolio.com, (12:10)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Problem der Kryptowährungen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen