September-Rückkehrer



15:22 18.09.18

An der Börse gibt es nicht nur finanziellen Auf- und Abstieg. Das dort akkumulierte Kapital treibt Innovationen an, schafft neue Arbeitsplätze und lässt gesellschaftliche Veränderungen entstehen. Die Börse bringt aber auch zahlreiche Stilblüten und Bonmots hervor. Diese schaffen es zuweilen sogar in den allgemeinen Sprachgebrauch oder werden zum Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Wie beispielsweise das berühmte „Sell in May and go away, but remember to come back in September.“ Zahlreiche Universitäten und Wirtschaftswissenschaftler befassten sich mit dem Phänomen starker Börsen im Winterhalbjahr und schwacher Börsen im Sommerhalbjahr und bestätigten es mehr oder weniger, wenn auch unterschiedliche Gründe hierfür ins Feld geführt wurden. Auch dieses Jahr darf man gespannt sein, ob der September erneut ein starkes Winterhalbjahr einläuten wird.

Technology is your friend

Technology is your friend

Dass sich die Börsen-Bonmots gerne auch einmal widersprechen, ist dabei kaum verwunderlich. Schließlich ist das bei den bekannten Bauernregeln nicht anders. So wusste beispielsweise Börsenaltmeister André Kostolany, dass man Aktien und Straßenbahnen nicht hinterherlaufen solle, schließlich kämen immer wieder neue. Ein Trend dominiert ganz klar das weltweite Börsengeschehen: Technologie. Selbst für Nachzügler hielten die Kursentwicklungen von Apple, Amazon & Co. noch höchst erfreuliche Zugewinne bereit. Hier spielte die Musik und aktuell deutet wenig daraufhin, dass dies in Bälde völlig anders sein könnte.

Roboter und künstliche Intelligenz

Ähnlich sieht es auch Vladimir Geist („RiskControl“). Sein wikifolio „Roboter und künstliche Intelligenz“ st genau auf diese Trends ausgerichtet. Die konkrete Aktienauswahl trifft Geist dann anhand von drei Kriterien: Technologiepotential, Umsetzungsfähigkeit und Profitaussichten. Für die Bestimmung der Ein- und Ausstiegspunkte werden technischen Indikatoren und insbesondere die Chartanalyse genutzt. Wenig überraschend, dass sich im Portfolio US-Tech-Giganten wie Amazon, Alphabet oder Microsoft mit starker Gewichtung finden. Mit der Performance kann sich Geist in seiner Strategie bestätigt sehen: Starke 30% erwirtschaftete er auf Jahressicht und sicherte sich so die Treue der Anleger im zugehörigen Zertifikat.

Roboter & Künstliche Intelligenz

wikifolio ansehen

US-Technologie dank Indikatoren-Mix

Einen völlig anderen Ansatz verfolgt eigentlich Jakob Straub („Jaytrader“). Dennoch spiegelt sich aber auch in seinem wikifolio „Jaytrader“ der große Trend der Tech-Werte wider. Für Straub hat Sicherheit Vorrang vor dem Streben nach Gewinn, wobei für sein Handeln am Ende eine tiefe Analyse der psychologischen Verfassung der Marktteilnehmer entscheidend ist. Das konkrete Signal zum Einstieg gibt schließlich ein Mix aus Zyklik, Wirtschaftsterminen, technischen Signalen und sogar der Uhrzeit. Aktuell befindet sich nur ein einziger Wert im Portfolio: der US-Konzern Amazon. Auch in Straubs Trades der vergangenen zwei Jahre finden sich ausschließlich US-Technologiewerte, obwohl er sich nicht explizit auf diesen Sektor festgelegt hatte. Seine Signallogik machte es möglich und führte zu einer herausragenden Performance von +98,6% auf Sicht der vergangenen 12 Monate.

Jaytrader

wikifolio ansehen

Antizyklische Chancen

Dass man auch gegen den Trend Geld verdienen kann, beweist Ralf Werner („RalfWerner“) mit seinem wikifolio „Antizyklische Chancen“. Er will die Übertreibungen, die es an der Börse in beide Richtungen gibt, antizyklisch nutzen, in der Annahme, dass der Markt diese Übertreibungen früher oder später wieder korrigieren wird.  Handelsentscheidungen werden primär aufgrund der Technischen Analyse getroffen. Zudem wird auf ein klares Risiko- und Moneymanagement Wert gelegt – auf maximal 2% soll das Risiko bei jedem Depotwert begrenzt werden. Bedenkt man die hohe Gewichtung von Tech-Werten in den meisten wikifolios, finden sich der antizyklischen Strategie entsprechend eher ungewöhnliche Werte im Portfolio: der Fußballclub Borussia Dortmund, die italienische Großbank Unicredit oder der Spezialchemiekonzern Covestro



Antizyklische Chancen

Aber die Entwicklung von Werners wikifolio zeigt, dass es auch abseits der bekannten Trends einiges zu holen gibt: Sehr ordentliche +25,5% Zuwachs auf Jahressicht kann er aktuell vorweisen.

wikifolio ansehen


Was kommt?

Das sollten Anleger im Auge behalten

Am Montag verkündet Eurostat die Entwicklung der Verbraucherpreise und am Mittwoch folgen die diesbezüglichen Zahlen aus dem Vereinigten Königreich. Große Veränderungen erwarten die Auguren hier nicht.

Auch bei den anstehenden Zinsentscheidungen in Japan (Mittwoch) bzw. in der Schweiz (Freitag) darf man von Kontinuität ausgehen: Die Zinsen werden wohl hier wie dort weiter im negativen Bereich verharren.

Schon gewusst? Das wikifolio.com weekly gibt es auch als Newsletter!

Wer früher informiert sein möchte, erhält den wikifolio.com Wochenrückblick inklusive einer exklusiven wikifolio-Auswahl bereits am Freitagmorgen in seine Inbox.

Jetzt registrieren oder anmelden und Weekly Digest abonnieren!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Disclaimer − Wichtiger rechtlicher Hinweis

wikifolio Financial Technologies AG hat alle zumutbaren Anstrengungen unternommen, um sicher zu stellen, dass die auf wikifolio.com bereitgestellten Informationen zur Zeit der Bereitstellung richtig und vollständig sind. Dennoch kann es zu unbeabsichtigten und zufälligen Fehlern gekommen sein, für die wir uns entschuldigen.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: wikifolio.com wikifolio.com
Finanzkrisen sind in aller Munde, gute Anlageberatung ist nicht leicht zu finden und manche Finanzberater haben das Vertrauen der Anleger verspielt - der Orientierungsbedarf am Kapitalmarkt ist enorm. wikifolio.com hat einen unabhängigen Marktplatz geschaffen, wo private Trader und professionelle Vermögensverwalter ihre Anlagestrategien für jeden sichtbar in wikifolio-Musterdepots teilen. Jeder kann die für sein Depot passenden Handelsideen auswählen und von der Wertentwicklung über börsengehandelte Finanzprodukte – den wikifolio-Zertifikaten – profitieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Platin: Jahresendrallye gestartet?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold - Jede Wunderpille ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (14:24)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Leoni: Voll-Voll-Volltreffer! ...
RuMaS, (13:18)
Experte: RuMaS,
Wie haben wir das nur ...
Bernd Niquet, Autor (11:24)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Kaufsignal Gold: Kursziel ...
Claus Vogt, (11:00)
Experte: Claus Vogt,
Entspannung im ...
Börse Stuttgart AG, (10:45)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Profitiert der Bund-Future ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (10:39)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Rohstoffe: Anleger ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (09:55)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Lenovo: Ein Wunder?
Robert Sasse, (09:22)
Experte: Robert Sasse,
Wirecard-Aktie: Das ...
Volker Gelfarth, (08:55)
Experte: Volker Gelfarth,
Tritt Italien aus dem Euro ...
Frank Schäffler, (08:48)
Experte: Frank Schäffler,
DOW DAX abgeprallt
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (14.12.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Shortsignal beim Euro – ...
Till Kleinlein, (14.12.18)
Experte: Till Kleinlein,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die Geldanlage: Eine kleine Einführung
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen