Dax: Endlich Vola! Vorsicht Vola!



14:33 12.10.18

In diesem Börsenjahr gab es viele lethargische Phasen. Längere Zeiträume, an denen die Kursbewegungen sehr überschaubar ausfielen, und so für uns Trader auch wenig Signale ausgelöst wurden. Wie so häufig braucht es dann eine kleine Panik, dass sich dies grundlegend ändert. In dieser Woche dürfen wir Trader uns über fehlende Kursbewegungen wahrlich nicht beschweren. Die Bären haben gnadenlos zugeschlagen, und obwohl die Zeichen dafür längst erkannt wurden, ist man über den Zeitpunkt dennoch überrascht.
Charttechnisch wurde für das Swing-Trading bereits Ende September ein schönes Verkaufssignal geliefert (roter Kreis) – somit konnten meine Seminarteilnehmer und Einzelcoaching-Schüler auch davon profitieren. Die mittelfristige Abwärtstrendlinie wurde nahezu punktgenau von der im September angestoßenen Aufwärtsbewegung getroffen. Ein idealer Short-Einstiegszeitpunkt, denn es konnte ein für einen längerfristig ausgelegte Trading-Idee enger Stopp gewählt werden. Stopps, die charttechnisch orientiert platziert werden können, sind beliebig gesetzten immer vorzuziehen. In diesem Fall konnte der Stopp knapp oberhalb der 200-Tage-Linie (blaue Linie) gelegt werden.
Natürlich haben Sie als Leser erst einmal nichts mehr davon, doch soll dies veranschaulichen, dass Charttechniker in dieser Woche keineswegs auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Böse Verluste mussten mal wieder jene Trader erfahren, die nicht nach dem Motto „Der Markt hat recht“ vorgegangen sind. Eigene Trading-Ideen etwa ohne Absicherung eingegangen sind, oder aber (der Klassiker!): Nach Verlusttrades jetzt erst recht gegen den Abwärtsdruck dagegenhielten. Handeln Sie grundsätzlich was sie sehen, und nicht was sie denken!

dax
DAX im aktuellen Tageschart – Jahresverlauf – Quelle: CFX Trader

Aktuelle Lage
Entsprechend ist dann auch die heutige Situation zu beleuchten: Klar der #DAX hat sich seit dem gestrigen Tief – gleichbedeutend mit einem neuen Jahrestief – eindrucksvoll zurückgekämpft. Noch ist dies aber nicht mehr und nicht weniger als eine typische technische Gegenbewegung nach einem derartigen Gemetzel. Eine Gegenbewegung fällt natürlich umso massiver aus, wenn es zuvor innerhalb weniger Tage satte 1.000 Punkte abwärts ging. Um aber wieder Oberwasser zu bekommen, muss der deutsche Leitindex das frühere Jahrestief knapp oberhalb der 11.700er-Marke überwinden – einen Versuch hat er heute schon gestartet. Solange dies aber nicht gelingt, sind weiter Short-Einstiege im Swing-Trading vorzuziehen und Gegenbewegung lediglich Korrekturbewegung innerhalb des übergeordneten Abwärtstrends. Neue Jahrestiefs sind somit auch wahrscheinlicher als eine Rückkehr des DAX in positive Gefilde.


Für mein Daytrading ergaben sich aber gestern und heute schon einige kleine Long-Versuche, die mehrheitlich auch gelangen, doch auch hier muss immer eines passen: Ich trade nur Signale meiner Strategien (bspw. Gegenbewegungsstrategie) und nicht emotional bzw. weil mein Verstand sagt, dass der DAX nicht weiter fallen kann. Vorsicht also vor den eigentlich so wichtigen Vola, denn diese vernebelt vielen Trader gerne den Verstand wenn Kursschwankungen extrem ausfallen.

Wer Tipps und Tricks benötigt, um beim Traden erfolgreich zu werden (oder zu bleiben), für den gibt es im November eine kleine Webinarreihe: Crash-Kurs Day- und Swing-Trading.

Diesen Artikel und anderer Trading-Beiträge finden Sie hier.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!
Ihr
Till Kleinlein 
Trader, Coach und Börsenversteher

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Till Kleinlein Till Kleinlein
Till Kleinlein zeigt, wie auch in schweren Börsen-Zeiten, kurzfristig orientierte Trader Gewinne machen können.

Interessierte Trading-Anfänger lässt er an seinem Trading-Alltag teilhaben und coacht diese - dabei durchläuft der Schüler kein standardisiertes Programm, sondern jeder Trader wird individuell betreut. Das Coaching endet meist mit dem Erlernen einer am Markt erprobten Daytrading-Strategie.

Till Kleinlein hält auch regelmäßig Webinare ab - häufig Live-Trading-Webinare. Aktuelles Webinarangebot: www.edudip.com/a/51250.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Platin: Jahresendrallye gestartet?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold - Jede Wunderpille ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (14:24)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Leoni: Voll-Voll-Volltreffer! ...
RuMaS, (13:18)
Experte: RuMaS,
Wie haben wir das nur ...
Bernd Niquet, Autor (11:24)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Kaufsignal Gold: Kursziel ...
Claus Vogt, (11:00)
Experte: Claus Vogt,
Entspannung im ...
Börse Stuttgart AG, (10:45)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Profitiert der Bund-Future ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (10:39)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Rohstoffe: Anleger ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (09:55)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Lenovo: Ein Wunder?
Robert Sasse, (09:22)
Experte: Robert Sasse,
Wirecard-Aktie: Das ...
Volker Gelfarth, (08:55)
Experte: Volker Gelfarth,
Tritt Italien aus dem Euro ...
Frank Schäffler, (08:48)
Experte: Frank Schäffler,
DOW DAX abgeprallt
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (14.12.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Shortsignal beim Euro – ...
Till Kleinlein, (14.12.18)
Experte: Till Kleinlein,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die Geldanlage: Eine kleine Einführung
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen