BMW-Aktie: Dieser Deal in China hat es gleich auf mehreren Ebenen in sich



08:46 16.10.18

Auf den ersten Blick liest sich die Meldung wenig spektakulär: „BMW kauft Mehrheitsanteil an Brilliance China Automotive“. Doch der Deal hat es gleich auf mehreren Ebenen in sich. Zum einen ist es das erste Mal, das ein ausländischer Automobilkonzern die Mehrheit an einem Gemeinschaftsunternehmen in China übernimmt. Sie müssen wissen: Bislang durften ausländische Firmen maximal 50% an Joint Ventures mit chinesischen Partnern halten. Zum anderen zementiert BMW mit dem Zukauf seine China-Pläne.

Der Gipfel einer 15-jährigen Zusammenarbeit

Nun aber zu den Details des Deals. BMW wird seinen Anteil an dem Joint Venture mit Brilliance China Automotive von 50 auf 75% erhöhen. Dafür muss der bayerische Autobauer 3,6 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Gleichzeitig verlängerten BMW und BBA ihre Zusammenarbeit bis ins Jahr 2040. Damit setzt BMW seine Wachstumsstrategie ungebremst fort.

Und das aus gutem Grund: China ist der größte Automarkt der Welt. 2017 wurden dort 28,9 Millionen Fahrzeuge verkauft. Besonders für deutsche Hersteller ist der Markt extrem wichtig: Jedes fünfte Auto, das in China zugelassen wird, trägt ein deutsches Markenzeichen. Der Marktanteil ausländischer Marken insgesamt betrug im ersten Quartal 2018 rund 55%.

Beide Konzerne kenne sich bestens

Bei dem Zukauf handelt es sich um eine wohl durchdachte Transaktion. Denn beide Firmen bauen bereits seit 15 Jahren Autos zusammen. Bisher hielt BMW 50% der Firmenanteile, Brilliance 40% und die restlichen 9,5% lagen bei der Stadt Shenyang. In den kommenden drei Jahren wollen die Münchener dort mehr als drei Milliarden Euro investieren.

Geplant ist eine Verdopplung der Fertigungskapazitäten am Standort in Tiexi. Zuletzt hat BMW im Reich der Mitte rund 560.000 Autos an seine Kunden ausgeliefert. Alleine in Tiexi und dem benachbarten Dadong fertigte BMW knapp 400.000 Fahrzeuge.

Fokus auf Elektro



Dabei legt der Premiumhersteller immer stärker seinen Fokus auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Vor allem in China. Bereits heute hat BMW sechs verschiedene Modelle im Angebot. So wird ab 2020 der BMW iX3 ausschließlich in China produziert und von dort aus exportiert. Vor allem die chinesische Regierung forciert den Umstieg auf Elektrofahrzeuge. Neben Fahrverboten für Benziner in bestimmten Städten und einer bevorzugten Zulassung von E-Autos gibt es zahlreiche Kostenvergünstigungen für die Stromer.

Gewinnwarnung wirkt nach

Ende September hatte der bayerische Autohersteller seine Anleger mit einer Gewinnwarnung verschreckt. Wegen heftiger Rabattschlachten vor allem rund um die Umstellung auf den neuen Abgas-Prüfzyklus WLTP in Europa schraubten die Münchner ihre Prognose nach unten. Auch der anhaltende Handelskonflikt sorgt weiter für Unsicherheit.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) soll nun um 5 bis 10% schrumpfen. Für Sie zum Vergleich: Bislang war der Konzern noch von mindestens 10,7 Milliarden Euro ausgegangen. Damit hätte BMW zumindest das Vorjahresniveau erreicht.

Aktienkurs entwickelt sich enttäuschend

Die anhaltend schwache Stimmungslage in der Automobilbranche und die Gewinnwarnungen quer durch die Bank haben auch den Aktienkurs unter Druck gebracht. Auf Sicht von einem Jahr sitzen die Anleger auf Kursverlusten von rund 15%. Auch auf längere Sicht sieht es mau aus. Im Fünfjahreszeitraum liegen die die Verluste bei 7%. Besonders schmerzlich: Der breite Aktienmarkt (DAX) konnte im gleichen Zeitraum um immerhin 32% an Wert zulegen.


3 Gründe, wieso diese Aktie Ihnen jetzt +12.330 % Gewinn bringt!

Grund Nr. 1: Diese Aktie revolutioniert kommenden Montag die Automobil-branche, dahinter versteckt sich das „Weiße Gold“.

Grund Nr. 2: Diese Revolution ist gewaltiger als das Elektro-Auto!

Grund Nr. 3: Diese Aktie wird ab dem kommenden Montag nur noch eine Richtung kennen: OBEN!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um den Namen der Aktie KOSTENLOS zu erfahren!


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Volker Gelfarth Volker Gelfarth
Volker Gelfarth ist unabhängig beratender Unternehmensanalyst und renommierter Chefredakteur. Seine Publikationen „Die Aktien-Analyse“, Strategisches Investieren“, „Gelfarths Dividenden-Letter“ und „Gelfarths Premium-Depot“ sind seit vielen Jahren unentbehrliches Handwerkszeug privater und institutioneller Aktienanleger.
Der Diplom-Produktions-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich mit seinem Researchunternehmen voll und ganz der Value-Analyse widmete. Mit unermüdlichen Willen analysierte er als einer der ersten systematisch das Anlage-Verhalten der weltweit erfolgreichsten Investoren und machte dieses seinen Lesern zugänglich.

Erfolgsstrategien für Groß- und Kleinanleger Den gelernten Ingenieur interessieren als Grundlage seiner Bewertungen und Empfehlungen vor allem harte Fakten, solide Daten und seriös überprüfte Zahlen.
Seine Leser danken es ihm. Schon seit 2 Jahrzehnten schlagen Gelfarths Empfehlungen Jahr für Jahr die Märkte deutlich. Bis zu 4mal besser als der Dax.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Nordex SE: Jetzt wird es interessant!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
S&P500 - Halten 2.700 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (17:18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Netflix: Möge der Teufel ...
Volker Gelfarth, (17:10)
Experte: Volker Gelfarth,
DOW DAX scheiterte
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16:58)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX entscheidet sich ...
CMC Markets, (16:52)
Experte: CMC Markets,
Apple: Auf Biegen und ...
Robert Sasse, (16:46)
Experte: Robert Sasse,
pfp Advisory: "Die ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (16:01)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (15:45)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
EUR/JPY: Warten auf ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (15:34)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Khiron Life: Meilenstein für ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (15:17)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Verhaltener Wochenstart – ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:58)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Airbus: Wird die ...
RuMaS, (14:51)
Experte: RuMaS,
Wirecard – zurück zum ...
Feingold-Research, (14:03)
Experte: Feingold-Research,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bitcoin: Ausgesprochen ruhiges Halbjahr
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen