Gold - KAMPF UM MITTELERDE HAT BEGONNEN!



14:51 19.10.18

 

 

Der Markt hat sich nach langen Monaten für unser Primärszenario entschieden und konnte den Pfeilen nunmehr seit 2 Monaten folgen. Die Dauer, in welcher diese Abwärts- gefolgt von Aufwärtsbewegung ging, zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, diese Märkte mit zeitlich unbeschränkten Instrumenten zu handeln. Optionen eignen sich einfach überhaupt nicht dafür, da der Zeitfaktor nicht kalkulierbar ist und mit Zertifikaten können Sie nicht den echten Future-Preis abbilden, da es sich bei jedem Zertifikat um einen fiktiven vom Emittenten berechneten Preis handelt. Wir handeln deshalb nur mit CFD’s, welche in Deutschland seit diesem Jahr keiner Nachschusspflicht mehr unterliegen. Auch die Margin-Anhebungen des ESMA tangieren uns nicht weiter, wir haben zur Umgehung dieser eine Lösung gefunden und teilen Ihnen gerne bei Nachfrage die nötigen Informationen mit.

 

Aber kommen wir zurück zum Gold und GLD (SPDR GOLD TRUST). Natürlich ist die Erleichterung groß, dass wir nun mit 1237$ ein vor über zwei Monaten preisgegebenes Ziel im Gold-Future erreicht haben. Wir lagen zur Mitte des Jahres im Gold und Silber daneben und natürlich mussten wir uns schadenfreudiges Lachen derer anhören, die behaupten, unserer Analyse nicht zu folgen, jedoch mit Argusaugen jeden Bericht von mir lesen und die Charts studieren, um dann bei der kleinsten Abweichung mit erhobenem Zeigefinger dazustehen, während es wie jetzt beim exakten Eintreffen der Prognose ganz still wird.

 

Das erinnert mich an den alten schwäbischen Spruch: “Nix gschwätzt, isch Lob gnug!“

 

Ich möchte das aber gar nicht wehmütig sagen, ich habe immer mit offenem Visier ausgeteilt, oft auch recht heftig, und so hallt es eben auch zurück, wenn wir mal falsch liegen. Fair Game, so läuft der Hase und wer austeilt muss auch einstecken können.

 

Wenn wir uns den ersten Chart von meinem am 28.September 2018 veröffentlichten Artikel anschauen, so sieht man wie der Kurs unserem prognostizierten Verlauf in Welle (b) folgte, um, wie nun im aktuellen Kursverlauf, sodann auch unser Ziel von 1237$-1267$ erreicht zu haben.

 

 

Wir schrieben dazu gestern: „Wir müssen uns also durchaus auf die Option vorbereiten, dass es das schon gewesen ist. Wir haben bereits davor gewarnt, hier nicht in eine allzu große Euphorie zu verfallen, denn primär handelt es sich bei dieser Bewegung um eine korrektive Gegenbewegung. Solange der Preis nun oberhalb von $1214 bis $1211 notiert, können wir mit einer Wahrscheinlichkeit von 60% aber noch davon ausgehen, Kurse von $1237 bis $1262 anzulaufen. Darunter müssen wir uns von dieser primären Erwartung trennen und von einem Abschluss der Welle (iv) und auch folglich einer Fortsetzung der Korrektur in Richtung $1100 bis $1138 ausgehen. Für den GLD gilt es die $114.97 zu halten, um die primäre Erwartung von steigenden Kursen aufrechterhalten zu können. Solange wir diese Unterstützung nicht verlieren, kann der Kurs sich zunächst weiter im Bereich von $116 bis $117.36 ausdehnen. Dort wird die Entscheidung für beide Kurse fallen!

 

Im folgenden sehen Sie nun in Chart eins den heutigen aktuellen Kursverlauf im Gold sowie dann im Chart Nummer zwei den Kurs des GLD.

 

 

 



 

 

 

 

In meinem Bericht von letzter Woche Freitag schrieb ich folgendes:

 

Meine Positionen im Gold sowie im GLD werde ich im erwähnten Widerstandsbereich verkaufen und mit einem netten aber nicht beträchtlichen Gewinn den Markt verlassen. Sollten wir wider Erwarten durchbrechen, gehen mir zwar ein paar Dollar flöten, aber sei es drum, beim nächsten Abverkauf werden wir nicht auf der Longseite stehen.“

 

„Sollten die Widerstandsbereiche nicht durchbrochen werden, müssen wir mit einem heftigen Abverkauf rechnen, den wir dann entweder auf der Shortseite bespielen oder aber auf der Seitenlinie abwarten, um noch einmal zu deutlich tieferen Kursen einzukaufen.“

 

Ich habe meine Positionen, wie angekündigt, am Dienstag bei einem Goldpreis von 1233$ und zu 116,10$ im GLD verkauft und mich in der aktuellen Situation auf die Seitenlinie begeben. Natürlich kann der Markt noch weiter steigen, jedoch bin ich zufrieden, unser erstes Ziel erreicht zu haben. Spekulation ist ein reines Spiel mit Wahrscheinlichkeiten und für mich überwiegt aktuell das Risiko eines Abverkaufes. Sollte ich, wie ich schon schrieb, ein paar Dollar verlieren, macht mir das gar nichts aus. Meine Aufgabe ist nun, mit unserem Team an Analysten für beide Kursverläufe einen Abverkauf auf neue Tiefs, oder nachhaltigem Anstieg über 1267$, die jeweiligen Trendwende-Punkte zu ermitteln, um für unsere Abonnenten Einstiegsbereiche zu generieren, ob Long oder Short, diese werden sicher kommen.

 

Halten Sie die Ohren steif und die Kurse im Auge, das nächste Szenario wird den Verlauf für mindestens den Rest des Jahres bestimmen! The show must go on…

 

Mein Team und ich haben es uns zum Ziel gesetzt Ihnen, in einem dem Anleger feindlich gesinnten Marktumfeld mit unserer Analyse Unterstützung und Wegweiser zu sein und mit unseren Zielbereichen präzise Trading-Korridore für Ihren Handelserfolg zu liefern. Testen auch Sie Deutschlands akkurateste Edelmetallanalyse unter www.hkcmanagement.de.

 

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

 

 

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang

Anhang

Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Philip Hopf Philip Hopf,
Hopf Klinkmüller Capital Management KG

Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf Klinkmüller Capital Management KG. Die HKCM KG beschäftigt sich mit der Risikoabwägung bei Investitionsentscheidungen in die Rohstoffmärkte und richtet sich an Anleger die Fragen zum Kauf und Lagerung von Physischen Edelmetallen haben. Philip Hopf hat sich auf die Bereiche Marktpsychologie und Analyse via Elliott Wellen Theorie spezialisiert und befasst sich hiermit regelmäßig in seinen Artikeln.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Wirecard: Die nackte Panik!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bitcoin - Der Knock-Out ist ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (20.11.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX macht kurz über ...
CMC Markets, (20.11.18)
Experte: CMC Markets,
DOW DAX mit Punktlandung
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (20.11.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
ETFs: Anleger bleiben ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (20.11.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Tesla: Es wird immer ...
Volker Gelfarth, (20.11.18)
Experte: Volker Gelfarth,
S&P500 hält sich im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (20.11.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Goldaktien uneinheitlich
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (20.11.18)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
S&P 500-Index ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (20.11.18)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
First Berlin - PAION AG ...
First Berlin Equity Rese., (20.11.18)
Experte: First Berlin Equity Research,
DAX setzt Talfahrt fort
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (20.11.18)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Für alle Eventualitäten ...
Lars Brandau, Deutscher Derivate Ver. (20.11.18)
Experte: Lars Brandau, Deutscher Derivate Verband
Pernod-Ricard: War das ...
Robert Sasse, (20.11.18)
Experte: Robert Sasse,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bitcoin: Ausgesprochen ruhiges Halbjahr
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen