DAX droht ein desaströses Jahr 2018!



09:29 26.11.18




Rückblick

Der Start in die letzte Woche war alles andere als zufriedenstellend. Der DAX verlor bereits am ersten Tag 0,9% und ging mit 11.244 Punkten aus dem Handel. Unsicherheitsfaktoren wie das Brexit-Drama, der Haushaltsstreit zwischen Italien und der europäischen Union sowie der Handelskrieg des US-Präsidenten Trump mit China dominieren nach wie vor das Geschehen, und lassen die Anleger in der stärksten Phase des Jahres, nicht zum Zug kommen. Der Markt zieht in der Regel im November und Dezember erneut an. Institutioneller Investoren versuchen ihre Jahresergebnisse noch ein bisschen nach oben zu korrigieren und somit wird im Schlussquartal normalerweise wieder fleißig gekauft.

Am Dienstag ging es in dieser Manier dann weiter und so erreichte der Kurs das markante Tief bei 11.049 Zählern. Dem Leitindex gelang es jedoch sich oberhalb von diesem Level zu etablieren und weiteren Abverkauf zu verhindern. Auf Wochensicht bedeutete das ein Minus von 1,31% und ein Rutsch auf die Marke von 11.192 – zweite Verlustwoche in Folge.

Charttechnik: DAX30H1 261118

Aus charttechnischer Sicht notiert der deutsche Leitindex weiterhin in einem intakten Abwärtstrend. Die Situation ist mit der Konstellation vom vergangenen Montag vergleichbar. Der Kurs ist momentan im Außenstab gefangen und erst ein Ausbruch auf der Ober- bzw. der Unterseite dürfte die gewünschte Dynamik mit sich bringen. Folgende Punkte werden von mir ganz genau beobachtet: 11.221/11.007. Sollte es den Anlegern gelingen den DAX per Tagesschlusskurs über die 11.221 zu hieven, sehe ich den nächsten Anlaufpunkt bei 11.691.



 Trading-Tipp:

Das Bild in der kurzfristigen Ausrichtung hat sich leicht verbessert. Nach so einer starken Bewegung sehe ich aufgrund des fehlenden Potenzials im Big-Picture allerdings keine Möglichkeit einen sinnvollen Trade abzusetzen, und rate dazu die Zuschauerrolle einzunehmen und auf eine Korrektur zu warten.





Über GKFX

GKFX ist ein führendes, mehrfach ausgezeichnetes und international agierendes Brokerhaus aus dem Bereich des Online-Tradings mit Hauptsitz in London. Das Unternehmen wurde 2009 von einem erfahrenen Management-Team gegründet und beschäftigt global derzeit rund 500 Mitarbeiter. GKFX ist auf innovative Handelslösungen für moderne Trader spezialisiert und ermöglicht seinen Kunden den Zugang zu einer breiten Anzahl von Forex- und CFD-Produkten über technologisch fortschrittliche Handelsplattformen. Als oberster Maßstab für seine Service- und Produktqualität dient GKFX die Zufriedenheit seiner Kunden. Reguliert von der Financial Conduct Authority (FCA), verfügt GKFX über die erforderlichen Zulassungen der lokalen Aufsichtsbehörden. Die Niederlassung in Deutschland befindet sich in der Finanzmetropole Frankfurt am Main und ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) registriert.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Martin Chmaj Martin Chmaj
Martin Chmaj ist seit über zehn Jahren an der Börse aktiv und inzwischen selbstständiger Trader und Investor.
Er schreibt Analysen sowie Fachartikel für namhafte Broker und Börsenmagazine und veröffentlicht in seinem Blog (ziel20invest.com) Artikel über den DAX und Co. Als Experte nimmt er auf Guidants den Forex- und Aktienmarkt genau unter die Lupe und lässt User am Erfolg der Wolke-7-Methode teilhaben. Die Durchschnittsrendite der letzten 14 Jahre lag nur knapp unter 20 Prozent.
Zudem ist er bei ATT-Trading als Händler und Ausbilder in der hauseigenen Vermögensverwaltung tätig.

Vergessen Sie nie die alte Börsenweisheit „Der Markt hat immer Recht“. Ob ein Unternehmen gute oder schlechte Zahlen präsentiert, ob die Kursverläufe sensationell oder verheerend sind – all das kann unwichtig für die Entwicklung dieser Aktie sein. Wenn die Aktie steigt, steigt sie. Ob begründet oder nicht. Diese Weisheit sagt durch die Blume, dass am Markt nicht immer rationale Dinge passieren.
Ich glaube fest daran.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Gold: Kaufrausch!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Amgen: Die Bullen dürften ...
Robert Sasse, (10:38)
Experte: Robert Sasse,
Spotlight-Update: Covestro
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (10:30)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Steigender Goldpreis ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (10:26)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Gold: Kaufrausch!
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:21)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
zooplus mit roter ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:08)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Allianz: Wo geht es hin?
Volker Gelfarth, (10:00)
Experte: Volker Gelfarth,
Aktienrückkäufe und das ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (09:53)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
DAX macht den Weg frei -...
CMC Markets, (09:49)
Experte: CMC Markets,
Gold steigt, Palladium auf ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (09:15)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
DAX Analyse: Der nächste ...
X-markets Team, Deutsche Bank (09:08)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank
Amazon.com-Discounter für ...
Walter Kozubek, (08:33)
Experte: Walter Kozubek,
Platin: Am Abwärtstrend!
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (08:17)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Ressourcen-Steuerung: Neue Chancen für den Mittelstand?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen