Disney: Mehr als nur Maus



12:26 07.12.18

Dezember ist Disney-Monat. Vor allem um die Feiertage werden zahlreiche Disney-Filme im Fernsehen laufen. Ein Call-Optionsschein auf die Disney-Aktie mit Basispreis bei 100 US-Dollar und Fälligkeit im Dezember nächsten Jahres könnte von einer steigenden Aktie überproportional profitieren.

Diesen Sonntag erklärte ein Privatsender kurzerhand zum Disney Day. Dabei geht es nicht nur um die berühmteste Maus der Welt, sondern allerhand Figuren und Filme aus dem Reich Walt Disneys. Der erfand Mickey Maus übrigens 1928 als Ersatz für eine Serie namens Oswald, der lustige Hase, und nachdem die Zusammenarbeit mit den Universal Studios beendet wurde, da Disney aufgrund höherer Produktionskosten mehr Geld verlangt hatte. In der Tat sieht Oswald Mickey sehr ähnlich, nur mit längeren Ohren.

Blockbuster-Alarm

Für das nächste Jahr kündigte Disney bereits einige Kinofilme an, die das Potenzial zum nächsten Kassenschlager haben: Captain Marvel, Dumbo, Aladdin, König der Löwen, Toy Story 4, Eiskönigin 2 und Star Wars 9. Schon in diesem Jahr lief das Geschäft mit den Filmen sehr gut. Der operative Gewinn dieser Sparte schoss um 50 Prozent in die Höhe. Auch die weiteren Sparten, Themenparks und Resorts sowie der TV-Bereich mit Fernsehnetzwerk ABC und Sportsender ESPN, verbuchten deutliche Steigerungen.

Streaming-Angebot

Jetzt nimmt Disney den Streaming-Markt in den Fokus. Ende 2019 soll ein eigenes Angebot namens Disney+ auf den Markt kommen und in Konkurrenz zu Netflix und Co. treten. Vor dem Hintergrund, dass im nächsten Jahr die Verträge zwischen Disney und Netflix auslaufen, ergibt das natürlich Sinn. Dann sollen keine Disney-Produktionen mehr auf Netflix zu sehen sein. Dazu gehört seit 2012 nicht nur die Superhelden-Schmiede Marvel, sondern ab dem nächsten Jahr auch noch das Film- und Fernsehgeschäft von Fox.

Besser als der Dow

Mit der Übernahme von Spieleentwickler Jam City drängt Disney auch in den wachsenden Markt der Mobile Games vor. Mit Handyspielen zu den bekannten Disney-Filmen soll hier ebenfalls die Kasse klingeln. Die Disney-Aktie befindet sich seit mehreren Monaten in einer volatilen Seitwärtsbewegung zwischen 108 und 120 US-Dollar, liegt allerdings im laufenden Jahr mit sieben Prozent im Plus und schlug sich somit besser als der Dow Jones, der seit dem Jahresbeginn gerade einmal einen Anstieg um nur ein Prozent verzeichnete.

Allzeithoch in Sicht

Das Jahreshoch bei 120,20 US-Dollar befand sich knapp unter dem Allzeithoch bei 122,08 US-Dollar von August 2015. Mit der Konzentration der Film- und Fernsehbranche könnte Disney als großer Player gestärkt hervorgehen, was sich nicht zuletzt auf die Zahlen und die Aktie auswirken könnte. Von neuen Hochs gehen auch die Analysten in ihren Schätzungen aus und geben für die Disney-Aktie auf Sicht von zwölf Monaten bereits Kursziele bis 144 US-Dollar an, woraus sich ein durchschnittliches Kursziel von 123 US-Dollar ergibt.

Disney (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
Disney (Wochenchart in US-Dollar)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 117,14 // 117,90 // 120,20
Unterstützungen: 111,16 // 110,32 // 108,23

Mit einem Call-Optionsschein (WKN CQ7EHG) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Disney-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 100 US-Dollar und einer Fälligkeit am 19.12.2019 könnte eine Rendite von 137 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende auf 150 US-Dollar steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, könnte sie eine höhere Rendite erzielen.

Zu beachten ist: Falls die Disney-Aktie am Bewertungstag unter 100 US-Dollar schließt, verfällt der Optionsschein wertlos. Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie am Bewertungstag um 121 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen Idee könnte erwogen werden, sollte die Aktie unter 108 US-Dollar fallen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CQ7EHG
Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,82 - 1,86 Euro
Emittent: Citigroup
Basispreis: 100,00 US-Dollar
Basiswert: Disney


akt. Kurs Basiswert: 113,25 US-Dollar
Laufzeit: 19.12.2019
Kursziel: 4,40 Euro
Omega: 4,1
Kurschance: + 137 Prozent
Quelle: Citigroup


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Jürgen Sterzbach Jürgen Sterzbach,
boerse-daily.de

Das Auf und Ab an den Finanzmärkten faszinierte Diplom-Volkswirt univ. Jürgen Sterzbach schon seit jeher. Mit der Charttechnik fand er ein geeignetes Instrument, die Veränderungen der Kurse erklären zu können. Fundamentale und volkswirtschaftliche Daten geben ihm dabei den passenden Analyserahmen. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler, der sich im Studium auf Geldpolitik und Ökonometrie fokussierte, schreibt als freier Journalist und ständiger Marktbeobachter seit mehreren Jahren über Aktien, Zertifikate, Hebelprodukte und weitere strukturierte Finanzanlagen. Analysen und Beobachtungen zur Wirtschaftslage und zum Börsengeschehen veröffentlicht er unter anderem im monatlich erscheinenden Finanz-Informationsdienst „Finanzen und Börse“ (www.finanzen-und-boerse.de). Sein Anliegen ist es, komplexe Sachverhalte einfach und für jedermann verständlich darzustellen. Mit Fachjargon Anschein zu schinden liegt ihm nicht – klare Worte dagegen umso mehr. Sein Wissen bringt er in den professionellen Trading-Diensten der Financial Services Group ein und veröffentlicht dort ebenso werthaltige Sonderpublikationen wie „Technische Analyse“ und „Schnellkurs Zertifikate“. Seine erfolgreichen Strategien zeigt er nun exklusiv im Expertenteam von Börse Daily im donnerstags erscheinenden Newsletter „Trends“, der unter anderem bereits von der australischen Investmentbank Macquarie an seine Kunden versendet wurde.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Platin: Jahresendrallye gestartet?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold - Jede Wunderpille ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (15.12.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Leoni: Voll-Voll-Volltreffer! ...
RuMaS, (15.12.18)
Experte: RuMaS,
Wie haben wir das nur ...
Bernd Niquet, Autor (15.12.18)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Kaufsignal Gold: Kursziel ...
Claus Vogt, (15.12.18)
Experte: Claus Vogt,
Entspannung im ...
Börse Stuttgart AG, (15.12.18)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Profitiert der Bund-Future ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (15.12.18)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Rohstoffe: Anleger ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (15.12.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Lenovo: Ein Wunder?
Robert Sasse, (15.12.18)
Experte: Robert Sasse,
Wirecard-Aktie: Das ...
Volker Gelfarth, (15.12.18)
Experte: Volker Gelfarth,
Tritt Italien aus dem Euro ...
Frank Schäffler, (15.12.18)
Experte: Frank Schäffler,
DOW DAX abgeprallt
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (14.12.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Shortsignal beim Euro – ...
Till Kleinlein, (14.12.18)
Experte: Till Kleinlein,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die Geldanlage: Eine kleine Einführung
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen