Wochenausblick: Quartalszahlen enttäuschen



12:18 11.02.19


Harter Brexit, Handelsstreit, Konjunkturabschwächung, ernüchternde Unternehmenszahlen - es gibt Belastungsfaktoren zuhauf. So haben die Bären wieder Oberhand an der Börse. 11. Februar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Schwung der ersten drei Januarwochen ist dahin. Vergangene Woche gab der DAX wieder deutlich nach und schloss am Freitag mit 10.906,78 Punkten, am Montagmorgen liegt der Index zum Handelsstart bei 10.050 Zählern leicht im Plus. Grund war neben dem nahenden harten Brexit eine abermalige Enttäuschung in Sachen Handelsstreit: US-Präsident Donald Trump äußerte, dass er sich vor Inkrafttreten neuer US-Zölle auf chinesische Waren im März nicht mit Chinas Staatschef Xi Jinping treffen will. 

Zu schlechte Konjunkturdaten

Außerdem belasten schwache Konjunkturdaten. "Vor allem im Euroraum hinken die Makrozahlen weiter den Erwartungen der Ökonomen hinterher", erklärt Robert Greil von Merck Finck. Wichtig sei jetzt insbesondere ein Stimmungsumschwung auf Seiten der Unternehmen, schließlich blickten diese, anders als private Verbraucher, zumeist skeptischer in die Zukunft. Greil glaubt nicht an die Fortführung der Jahresanfangsrallye an den Aktienmärkten. 

"Unternehmenszahlen überzeugen nicht"

Auch die deutschen Unternehmenszahlen geben wenig Anlass für Zuversicht: "Die bisher für das vierte Quartal veröffentlichten Ergebnisse konnten - trotz einzelner positiver Überraschungen - nicht überzeugen, obwohl es von der Wechselkursentwicklung sogar Rückenwind gab", stellt Markus Wallner von der Commerzbank fest. Diese Tendenz werde sich im weiteren Verlauf der Berichtssaison wohl fortsetzen. "Die Ausblicke der Unternehmen auf 2019 dürften sehr konservativ ausfallen werden, um weitere Gewinnwarnungen zu vermeiden."
Abwärtspotenzial bis 10.600 Punkte  

Die Charttechnik gibt ebenso wenig Anlass für Optimismus. "Wer auf eine nachhaltige technische Verbesserung der Lage beim DAX gehofft hatte, sah sich in der zweiten Wochenhälfte enttäuscht", bemerkt Christoph Geyer von der Commerzbank. Die Divergenz und das Verkaufssignal beim Stochastik-Indikator und das Verkaufssignal beim MACD-Indikator hätten ganze Arbeit geleistet: Der DAX sei dynamisch nach unten durchgebrochen und habe am Freitag auch die Marke von 11.000 Punkten nicht verteidigen können. "Damit hat sich weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich von 10.600 Punkten eröffnet."

GeyerGeyer  

Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftsdaten

Mittwoch, 13. Februar 

14.30 Uhr. USA: Verbraucherpreise Januar. Die DekaBank geht davon aus, dass die Jahresteuerung mit 1,4 Prozent den niedrigsten Stand seit Sommer 2016 erreicht hat. Allerdings seien hierfür die rückläufigen Energiepreise hauptverantwortlich. 

Donnerstag, 14. Februar 

8.00 Uhr. Deutschland: BIP viertes Quartal 2018. Nach dem Minus im dritten Quartal dürfte das BIP im Schlussquartal 2018 wieder leicht zugelegt haben, meint die Commerzbank. Sie rechnet mit einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 0,2 Prozent (Konsens: 0,2 Prozent) 

Freitag, 15. Februar 

15.15 Uhr. USA: Industrieproduktion Januar. Die realwirtschaftlichen Daten werden laut Commerzbank wohl auf ein mäßiges Wachstum der US-Wirtschaft hinweisen, aber keinen Einbruch. So zeichne sich bei der Industrieproduktion ein geringer Rückgang um 0,1 Prozent ab (Konsens 0,2 Prozent). 

von: Anna-Maria Borse 11. Februar 2019, © Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.





=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Kaufsignal ist da!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Goldproduzent Northern Star ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (14:14)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Wochenausblick: Intermezzo ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (14:00)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Commerzbank: Noch ist es ...
Volker Gelfarth, (13:40)
Experte: Volker Gelfarth,
Hase und Igel
wikifolio.com, (13:30)
Experte: wikifolio.com,
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:28)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Friedrich Merz verkauft ...
Feingold-Research, (12:01)
Experte: Feingold-Research,
Covestro weiter in ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (11:31)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Gold: Perfektes Bild!
Martin Chmaj, (11:15)
Experte: Martin Chmaj,
Daimler: Weder Fisch noch ...
Robert Sasse, (11:05)
Experte: Robert Sasse,
Airbus-Calls nach neuen ...
Walter Kozubek, (11:02)
Experte: Walter Kozubek,
DAX will Tür nach oben ...
CMC Markets, (10:55)
Experte: CMC Markets,
Commerzbank: Kaufsignal ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:19)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Ressourcen-Steuerung: Neue Chancen für den Mittelstand?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen