Microsoft-Discounter mit 9%-Chance bis zum Jahresende



08:26 12.02.19

Strukturierte Anlageprodukte, wie Discount-, Bonus- und Express-Zertifikate ermöglichen in der nach wie vor zinslosen Zeit realistische Chancen auf positive Renditen. Mit Discount-Zertifikaten auf einen möglichst soliden Basiswert, wie es beispielsweise die Microsoft-Aktie einer ist, können Anleger auch dann zu Renditen im Bereich von fünf bis zehn Prozent gelangen, wenn der Aktienkurs stagniert oder leicht nachgibt.

Für Anleger, die sich der Meinung der absoluten Mehrheit der Experten anschließen wollen, die die Aktie mit Kurszielen von bis zu 137 USD zum Kauf empfehlen, könnte nun ein geeigneter Zeitpunkt für eine Investition in Discount-Zertifikate auf die Microsoft-Aktie gekommen sein.

Discount-Zertifikat mit Cap bei 95 USD

Das Société Générale-Discount-Zertifikat auf die Microsoft-Aktie, Cap bei 95 USD, BV 1, Bewertungstag 20.12.19, ISIN: DE000ST5CG10, wurde beim Microsoft-Aktienkurs von 106,39 USD und dem Euro/USD-Kurs von 1,132 USD mit 77,79 – 77,87 Euro gehandelt. Wenn die Microsoft-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps von 95 USD notiert, dann wird das Zertifikat am 2.1.20 mit dem Höchstbetrag von 95 USD zurückbezahlt, was bei einem gleich bleibenden Euro/USD-Kurs einem Gegenwert von 83,92 Euro entsprechen würde. 

Somit ermöglicht dieses Zertifikat bis zum Jahresende bei einem bis zu 10,71-prozentigen Kursrückgang der Aktie einen Ertrag von 7,77 Prozent. Notiert die Microsoft-Aktie am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit dem am 20.12.19 festgestellten Schlusskurs der Microsoft-Aktie unter Berücksichtigung des dann aktuellen Wechselkurses zurückbezahlt. Fällt der Euro gegenüber dem USD, dann wird sich das Veranlagungsergebnis verbessern, bei einem steigenden Euro hingegen verschlechtern.

Discount-Zertifikat mit Cap bei 100 USD



Wer hingegen mit einem geringeren Kursrisiko der Microsoft-Aktie rechnet, könnte ein Discount-Zertifikat mit höherem Cap kaufen. Das Morgan Stanley-Discount-Zertifikat auf die Microsoft-Aktie mit Cap bei 100 USD, BV 1, ISIN: DE000MF86UH1, Bewertungstag 20.12.19, wurde beim Microsoft-Kurs von 106,39 Euro mit 80,92 – 80,94 Euro taxiert.

Notiert die Microsoft-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit 100 USD zurückbezahlt, was unter der Voraussetzung eines gleich bleibenden Wechselkurses bei einem Rückzahlungsbetrag von 88,34 Euro einem Ertrag von 9,14 Prozent entsprechen wird. Bei einem Aktienkurs am Bewertungstag unterhalb des Caps wird auch dieses Zertifikat mit dem am Bewertungstag ermittelten Schlusskurs der Microsoft-Aktie zurückbezahlt.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Microsoft-Aktien oder von Anlageprodukten auf Microsoft-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Walter Kozubek Walter Kozubek
Walter Kozubek war zwischen 1989 und 2003 als Börsenhändler an der Wiener Börse als Salestrader für Optionsscheine und Zertifikate im Team des „Global Warrants-Teams“ der Citibank in Wien und als Journalist für Wirtschaftsblatt-Online tätig. Seit 2004 betreibter die Internetportale www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de und fungiert als Herausgeber der wöchentlich erscheinenden, kostenlos zum Download angebotenen PDF-Newsletter www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de. Der ZertifikateReport wurde erstmals im Jahr 2004, der HebelprodukteReport erstmals im Jahr 2005 veröffentlicht.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Silber: Kaufpanik!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX-Future setzt Korrektur ...
Karsten Kagels, (14:16)
Experte: Karsten Kagels,
WTI Öl - Time to say ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (10:59)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Wie eine Warze auf der ...
Bernd Niquet, Autor (10:36)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Aldi als neuer Großkunde ...
Jörg Schulte, JS-Research (10:15)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Die Deutsche Bank setzt ...
Robert Sasse, (10:01)
Experte: Robert Sasse,
Fonds: Von Trends ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (09:13)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DZ Hyp. begibt einen ...
Börse Stuttgart AG, (09:00)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Evonik Industries AG ...
Volker Gelfarth, (07:36)
Experte: Volker Gelfarth,
Was im DAX nun nicht ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (07:31)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Schlechte Konjunktur macht ...
Feingold-Research, (07:28)
Experte: Feingold-Research,
Bundesregierung bleibt bei ...
Frank Schäffler, (07:05)
Experte: Frank Schäffler,
DOW DAX schliesst das ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (19.07.19)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Spiel mit dem Glück: iGaming in Deutschland und Schweden
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen