Zertifikate-Trends: Vieles dreht sich um Wirecard



11:58 22.02.19


Zertifikate-Anleger erwarten steigende Wirecard-Kurse und erkennen Aufwärtspotenzial für Gold. Beim DAX gehen die Meinungen mal in die eine, mal in die andere Richtung. 21. Februar 2019. Frankfurt (Börse Frankfurt). Streckenweise starke Schwankungen an den Finanzmärkten bewegen die Gemüter von Zertifikate-Anlegern. Neben DAX und Gold kommt Händlern zufolge Wirecard als Basiswert besonders häufig zum Tragen. "Die Wirecard-Problematik überlagert den Markt", berichtet Simon Görich. Produkte auf die Aktie der in München ansässigen Firma belegten in den vergangenen Tagen und Wochen vordere Ränge in der Umsatzliste der Baader Bank. Generell registriert Görich steigende Nachfrage nach Anlage-Zertifikaten.

Anleger erwarten steigende Kurse

"Wirecard ist ein Reizthema", fasst Anouch Wilhelms von der Commerzbank zusammen. Allein in den vergangenen vier Wochen gab die Aktie des Finanz- und Technologieunternehmens vor dem Hintergrund starker kurzfristiger Schwankungen von 152 auf 109 Euro nach. Die Commerzbank-Kunden hätten auf die Ausschläge unter anderem mit Positionierungen in klassischen Diskount-Zertifikaten reagiert. Ein bis März 2020 laufender Wert (WKN CA48CQ) mit maximaler Anrechnung der Kursentwicklung bis 130 Euro sei ebenso beliebt wie ein Mitte März 2019 fälliges Produkt (WKN CV855F) mit höchsten 70 Euro Rückzahlung. "Wer bei einem Kurs von 62 Euro gekauft hat, kommt in einem Monat immerhin auf 13 Prozent", rechnet Wilhelms vor. 

Zu den beliebtesten Hebelprodukten auf Wirecard gehöre bei der Commerzbank ein dreifaches Faktor-Zertifikat (WKN CJ8GXX) und ein Optionsschein (WKN CJ5F4C) mit einer Knock-out-Schwelle bei 81,32 Euro. Investoren rechneten überwiegend mit steigenden Wirecard-Kursen.

Verbot von Leerverkäufen zeigt Wirkung

"Wirecard hält uns in Atem", berichtet auch Markus Königer, wenngleich die Aktie der Münchner seit dem Verbot von Leerverkäufen durch die BaFin wieder fester tendiert. Zu den meist gehandelten Werten gehörten bei der ICF Bank fünffache Faktor-Zertifikate auf das Unternehmen (WKNs VL8U8BPX5WCD) sowie ein Optionsschein (WKN TR3L9N). Letzterer wird wertlos, sollte die Wirecard-Aktie bei Ausübung unter einem Preis von 145 Euro notieren.

Kemal Bagci von der BNP Paribas spricht von starker Nachfrage nach einem Knock-out-Zertifikat auf Wirecard (WKN PB4FPM), das verfällt sobald die Aktie des Unternehmens die Knock-out-Schwelle von 34,42 Euro berührt oder unterschreitet.

Bullish und bearish für deutsche Bluechips

DAX-Produkte gehören daneben und wie gewohnt zu den meist gehandelten Zertifikaten. Wilhelms spricht von reger Nachfrage nach einem am 19. September 2019 fälligen Optionsschein (WKN CA38BG). Liegt der Index bei Ausübung unter 9.500 Punkten, ergibt sich ein Totalverlust. Ebenso sei ein Knock-Out-Produkt auf den deutschen Aktienindex (WKN CJ1WSR) mit einer Schwelle von 7.520 Punkten häufig gekauft worden. In Königers Büchern belegt ein DAX-Zertifikat (WKN DDU2WS) mit einer Knock-out-Schwelle von 10.859 Punkten einen vorderen Rang.

Bagci stellt sich der Frage, ob die aktuell positive Entwicklung am Aktienmarkt Bestand haben wird. "Zu den größten Anlegersorgen gehören die gesenkten Konjunkturprognosen für den Euroraum", gibt der Händler der BNP Paribas zu bedenken. Im Übrigen stehe der EU-Austritt Großbritanniens noch aus und einige Großkonzerne senkten für das laufende Jahr ihre Ausblicke. So mancher BNP Paribas-Kunde setze jedenfalls mit dem Kauf eines Short-Zertifikats (WKN PX1DN0) auf tendenziell fallende DAX-Notierungen.

Gold mit weiterem Aufwärtspotenzial  

Die jüngste Gold-Rallye schlägt sich laut Händler im Zertifikate-Geschäft nieder. Die Commerzbank-Kunden legten sich besonders häufig ein Indexzertifikat auf Gold (WKN CN4CAP) sowie ein Knock-out-Produkt (WKN CJ18WZ) mit einer Schwelle von 1.257 US-Dollar ins Depot. Bagci spricht von Nachfrage nach einem Gold-Produkt (WKN PZ2CDD) mit einer Knock-out-Schwelle von 1.200 US-Dollar. "Gold notiert auf Basis der Gemeinschaftswährung nur noch 220 Euro unter dem Allzeithoch", bemerkt Wilhelms. Aktuell ist eine Feinunze des gelben Edelmetalls für 1.334 US-Dollar zu haben. "Die Zinspause der Federal Reserve könnte Gold zusätzlichen Auftrieb verleihen", meint Bagci.

WilhelmsWilhelms   Das sieht Wisdom Tree ähnlich. Mit den zunehmenden Positionierungen in Gold und einer vermutlich weniger falkenhaft handelnden US-Zentralbank könnte Gold nach Ansicht des britischen Emittenten von ETFs und Rohstoff-Produkten Richtung 1.400 US-Dollar pro Feinunze laufen.

von Iris Merker
21. Februar 2019, © Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.





=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Online Trading rund um die Uhr - Der sichere Weg ins Verderben
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
S&P500 vorbörslich erneut ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:37)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX dreht deutlich ins ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (16:21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Alibaba: Der Handelsstreit ...
Volker Gelfarth, (15:49)
Experte: Volker Gelfarth,
Präsidentschaftskandidat ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (14:24)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Tesla: Knallt es bald?
Robert Sasse, (14:21)
Experte: Robert Sasse,
Noch kein „UBERflieger“
wikifolio.com, (14:01)
Experte: wikifolio.com,
Bitcoin – 4 Probleme ...
Feingold-Research, (13:40)
Experte: Feingold-Research,
Online Trading rund um die ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (13:00)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Mit Geduld zur Rendite
Lars Brandau, Deutscher Derivate Ver. (12:30)
Experte: Lars Brandau, Deutscher Derivate Verband
Börsengeflüster: #ADECCO ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:08)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
DAX: Tweets bestimmen ...
Martin Chmaj, (11:59)
Experte: Martin Chmaj,
Silber gibt nach
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (11:42)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Sind Top-Smartphones in Deutschland zu teuer?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen