Auslandsaktien: Lyft bereitet den Börsengang vor – Rakuten auf Jahreshoch



17:47 22.03.19

Euwax

Der amerikanische Aktienmarkt kommt in dieser Woche nicht von der Stelle. Der Handel war von Zurückhaltung geprägt. Der Dow Jones steht im Wochenvergleich nahezu auf der Stelle vom Vorbericht. Mit großer Spannung wird auf einen bevorstehenden Börsengang geschaut. Bis zum Ende März plant der Fahrdienstvermittler Lyft an der Wall Street notiert zu sein. Die Aktien sollen in einer Preisspanne von 62 bis 68 Dollar angeboten werden, was dann das Unternehmen mit bis zu 23 Milliarden Dollar bewertet. Sollte dies ein erfolgreicher Börsengang werden, könnte dies ein Startschuss sein und einige große folgen. Sobald dieser Wert in New York notiert, wird er auch in Stuttgart handelbar sein.

Bereits am Donnerstag gab es nach 30 Jahren Abstinenz die Rückkehr von Levi Strauss (WKN: A2PFHR) aufs Parkett. Die Aktien wurden ursprünglich in einer Spanne von 14 bis 16 Dollar angeboten und im Zuge der starken Nachfrage zu 17 Dollar zugeteilt. Damit erreicht der Jeanshersteller eine Marktkapitalisierung von 6,6 Milliarden Dollar. Der erste Kurs an der Wall Street wurde mit 22,22 Dollar festgestellt. Die Aktie wird auch in Stuttgart notiert.

Der amerikanische Finanzdienstleister Fidelity National Information Services - FIS (WKN: A0H1FP) will den Zahlungsabwickler Worldpay (WKN: A2JBQF) übernehmen. Das Gesamtvolumen des Kaufs beträgt 43 Milliarden Dollar. Es ist die bisher größte Übernahme in dieser Branche. FIS bietet den Aktionären von Worldpay pro Aktie elf Dollar in bar sowie 0,9287 Aktien von FIS. Die Papiere von Worldpay stiegen daraufhin um zwölf Prozent.



Einen sehr ruhigen Handel erlebte die Börse in Tokyo in dieser Woche. Der Nikkei 225 kann bei dünnem Handel 321 Zähler zulegen und schließt bei 21.608 Punkten. Rakuten (WKN: 927128) stiegen um mehr als vier Prozent und schlossen auf einem neuen Jahreshoch. Grund dafür ist die Möglichkeit sich über Rakuten bei der Neuemission Lyft, ein Konkurrent von dem Fahrdienstanbieter Uber, indirekt beteiligen zu können bevor die Aktie in den USA an den Markt kommt. Rakuten ist mit einer Beteiligung von gut 13 Prozent an Lyft der größte Anteilseigner. Gut 3,5 Prozent büßte im Wochenvergleich die Aktie von Sony (WKN: 853687) ein. Der Google-Konzern wird mit einer eigenen Online-Spieleplattform an den Markt kommen und dies greift natürlich die Spielkonsolenhersteller massiv an, außerdem gab es zusätzlich noch eine Herabstufung einer großen Investmentbank.

Die österreichische Vienna Insurance Group AG (WKN: A0ET17) hat im Geschäftsjahr 2018 ihren Gewinn vor Steuern um rund 10 Prozent erhöht, auf insgesamt 485,4 Millionen Euro. Für die Steigerung ist vor allem das Versicherungsgeschäft in Osteuropa der Grund. Aufgrund dieser positiven Entwicklung der Gesellschaft möchte sie die Dividende je Aktie um 0,10 Euro auf ein Euro erhöhen. Die Aktie reagierte mit einem Gewinnanstieg von zwei Prozent und liegt derzeit bei 22,44 Euro.

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Cornelia Frey Cornelia Frey,
Börse Stuttgart AG

Cornelia Frey und Holger Scholze informieren abwechselnd um das Geschehen im Derivatebereich der Stuttgarter Börse. Neben Fernsehinterviews beim Nachrichtensender n-tv, berichten sie in Radiointerviews und den Marktberichten EUWAX Trends über das Geschehen bei Optionsscheinen & Co. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten da. Unter dem Link https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/register können Sie Ihre E-Mail Adresse für den Versand der Marktberichte registrieren lassen. Die Berichte werden dann automatisch per E-Mail an Sie versandt.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Erfolgreich Traden? Mit diesen Regeln klapptĀ“s!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bitcoin - Packen wir die ...
Philip Klinkmüller, HKCM (18:51)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
Gold: Dem Dollar sei Dank...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (18:06)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
EUR/USD – Kursanalyse im ...
Thomas Hartmann, (18:02)
Experte: Thomas Hartmann,
SILBER - Potenzial ohne ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (15:42)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Börsengeflüster: #ZURICH - ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:56)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Chemesis International ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (11:50)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Rocket Internet Aktie, ...
Robert Sasse, (11:20)
Experte: Robert Sasse,
Endeavour Silver erhält ...
Jörg Schulte, JS-Research (11:09)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Electronic Arts, Ubisoft, ...
Feingold-Research, (11:07)
Experte: Feingold-Research,
Ceconomy: Das sah auch ...
Volker Gelfarth, (11:00)
Experte: Volker Gelfarth,
Marktstimmung: "Eine sich ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (10:54)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Gold-Calls mit 78%-Chance ...
Walter Kozubek, (10:53)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Woran liegt es, dass sich viele Trading-Neulinge finanziell ruinieren
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen