DAX: Tweets bestimmen die Marktrichtung!



11:59 20.05.19

In der Vergangenheit haben die Aktienmärkte in erster Linie auf die Veröffentlichung der Konjunkturdaten reagiert. Doch wie es scheint haben sich die Zeiten geändert. Die Tweets des US-Präsidenten bestimmen nämlich jetzt die Marschrichtung auf den Börsenparketts.

Es ist bekannt, dass Herr Trump steigende Kurse an den Märkten sehr gern in Zusammenhang mit seiner Person bringt. Die jüngsten Kursturbulenzen dürften ihm also nicht besonders gut gefallen haben. Was tut er also dagegen? Er feuert mehrere Tweets heraus, um die Marktteilnehmer zu besänftigen. So auch letzte Woche geschehen - die sechsmonatige Verspätung der Zolleinführung in Europa sorgte für eine kleine Entspannung. Vorsicht ist dennoch weiter geboten. Jegliche Updates, positiver oder negativer Art, können starke Auswirkungen auf den DAX und natürlich auf die großen Indizes wie z.B. den Dow Jones und S&P 500 haben.

DAX30Daily 20519

Charttechnik
Das war mal wieder eine punktgenaue Landung. Der Kurs korrigierte bis zur anvisierten Supportzone bei 11.837 und machte dann sofort auf dem Absatz kehrt. Im Klartext: Die Bullen haben im 11.800er Bereich das Kommando übernommen und werden meiner Ansicht nach versuchen, das letzte Hoch bei 12.444 zu überwinden, um anschließend den Aufwärtstrend auszudehnen. Sollte sich die Situation im Handelskrieg jedoch weiter zuspitzen, ist ein stärkerer Abverkauf mehr als wahrscheinlich. Mit einem Rutsch unter die 11.815, würden die Shorties eine Trendumkehr vollziehen. Mein Tipp: Wachsam bleiben und vorsichtig agieren.



Trading-Idee

Ich halte weiter an der Regel fest: „The Trend is your friend“. Somit empfehle ich auf der untergeordneten Zeiteinheit, also der Stundenebene, nach Long-Signalen Ausschau zu halten. Natürlich muss man aufgrund der aktuellen Marktsituation die Positionsgröße anpassen – in diesem Fall runterfahren. Je nach Eröffnung behalte ich das Tief bei 12.149 um Auge. Hier kann der erste Versuch unternommen werden einen Long-Trade abzusetzen. Springt der Kurs über die 12.317, werde ich auf einen Rücksetzer warten, um möglichst tief aus der Korrektur einzusteigen.






Über GKFX

GKFX ist ein führendes, mehrfach ausgezeichnetes und international agierendes Brokerhaus aus dem Bereich des Online-Tradings mit Hauptsitz in London. Das Unternehmen wurde 2009 von einem erfahrenen Management-Team gegründet und beschäftigt global derzeit rund 500 Mitarbeiter. GKFX ist auf innovative Handelslösungen für moderne Trader spezialisiert und ermöglicht seinen Kunden den Zugang zu einer breiten Anzahl von Forex- und CFD-Produkten über technologisch fortschrittliche Handelsplattformen. Als oberster Maßstab für seine Service- und Produktqualität dient GKFX die Zufriedenheit seiner Kunden. Reguliert von der Financial Conduct Authority (FCA), verfügt GKFX über die erforderlichen Zulassungen der lokalen Aufsichtsbehörden. Die Niederlassung in Deutschland befindet sich in der Finanzmetropole Frankfurt am Main und ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) registriert.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Martin Chmaj Martin Chmaj
Martin Chmaj ist seit über zehn Jahren an der Börse aktiv und inzwischen selbstständiger Trader und Investor.
Er schreibt Analysen sowie Fachartikel für namhafte Broker und Börsenmagazine und veröffentlicht in seinem Blog (ziel20invest.com) Artikel über den DAX und Co. Als Experte nimmt er auf Guidants den Forex- und Aktienmarkt genau unter die Lupe und lässt User am Erfolg der Wolke-7-Methode teilhaben. Die Durchschnittsrendite der letzten 14 Jahre lag nur knapp unter 20 Prozent.
Zudem ist er bei ATT-Trading als Händler und Ausbilder in der hauseigenen Vermögensverwaltung tätig.

Vergessen Sie nie die alte Börsenweisheit „Der Markt hat immer Recht“. Ob ein Unternehmen gute oder schlechte Zahlen präsentiert, ob die Kursverläufe sensationell oder verheerend sind – all das kann unwichtig für die Entwicklung dieser Aktie sein. Wenn die Aktie steigt, steigt sie. Ob begründet oder nicht. Diese Weisheit sagt durch die Blume, dass am Markt nicht immer rationale Dinge passieren.
Ich glaube fest daran.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Apple: bricht der Kurs jetzt ein?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Wochenergebnisse aller ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (15.09.19)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX-Index zeigt Stärke ...
Karsten Kagels, (15.09.19)
Experte: Karsten Kagels,
Aurora Cannabis-Aktie ...
Volker Gelfarth, (15.09.19)
Experte: Volker Gelfarth,
Die Finanztochter des ...
Börse Stuttgart AG, (15.09.19)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Commerzbank: Nach "strong ...
RuMaS, (15.09.19)
Experte: RuMaS,
EON Aktie: Großes ...
Robert Sasse, (15.09.19)
Experte: Robert Sasse,
Cloudgeschäft als ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (15.09.19)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Fonds: Tutti Frutti gefragt
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (15.09.19)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
EZB in der Sackgasse - ...
Claus Vogt, (14.09.19)
Experte: Claus Vogt,
Nicht nur der Sparer wird ...
Frank Schäffler, (14.09.19)
Experte: Frank Schäffler,
Googles erdrückende ...
Christian Lukas, volumen-analyse.de (14.09.19)
Experte: Christian Lukas, volumen-analyse.de
Könnten wir das alles ...
Bernd Niquet, Autor (14.09.19)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Niquet's World
Neues vom Portal
 
In Aktien sinnvoll investieren
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen