Die 5 größten Krypto-Trends in 2019



15:23 21.05.19

Kryptowährungen sind eine der volatilsten Geldanlagen auf dem Finanzmarkt. Täglich ändert sich die Marktsituation, und neue Trends gibt es fast im Stundentakt. Sie wollen wissen, was die größten Krypto-Trends für 2019 sind? Wir haben die wichtigsten Trends auf dem Kryptomarkt gefunden und für Sie aufgelistet. Wenn Sie in der zweiten Hälfte des Jahres in Kryptowährungen investieren wollen, dann sollten Sie diese Trends kennen und verstehen. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, welche Trends die zweite Hälfte des Jahres dominieren werden und erklären Ihnen, wie Sie davon profitieren können.

Mehr Finanzinstitutionen kommen an Bord

Finanzinstitutionen geht es stets mehr darum, kein Geld zu verlieren als Geld zu machen. Die meisten Fondsmanager sind zum Beispiel sehr vorsichtig und zurückhaltend in Ihrer Investmentstrategie. Es werden wahrscheinlich noch Jahre vergehen, bevor institutionelles Geld in riesigen Mengen in den Kryptomarkt fließen wird. Aber in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 kann man damit rechnen, dass mehr Finanzinstitutionen Geld in den Kryptomarkt bringen. Dies liegt vor allem an den neusten Entwicklungen im Kryptobereich. Mittlerweile arbeiten bereits viele Geldinstitute an Finanzprodukten für Bitcoin und andere Kryptowährungen. Diese Anlageprodukte werden es Investoren deutlich einfacher machen, ihr Geld zu investieren.

Kryptonachrichten werden für weniger Volatilität sorgen

Bisher war es so, dass bereits Spekulationen oder kleine Nachrichtenevents Einfluss auf den Kryptomarkt hatten und daher große Schwankungen ermöglichten. Auf diese Weise konnte der ein oder andere Investor auch einen Profit herausschlagen. Zum Beispiel kann man kaufen, wenn eine Spekulation beginnt und verkaufen, wenn die Nachricht raus ist. Und auch wenn man den Einfluss von Spekulation und Nachrichten auf den Markt nicht komplett ausschließen kann, so wird man doch feststellen, dass der Kryptomarkt sich zukünftig weniger durch diese Nachrichten beeinflussen lassen wird. Dies liegt vor allem daran, dass der Gesamtmarkt für Kryptowährungen größer und vielfältiger geworden ist. Hinzu kommt, dass die Ereignisse des Jahres 2018 diese Art von Spekulation definitiv eindämmen werden.

Mehr Kryptoprojekte werden aufgeben

Die Anzahl von Kryptoprojekten, die ihr Geschäft eingestellt haben, hat sich bereits vervielfacht. Ein Grund dafür, dass mehr und mehr Krypto-Startups ihre Türen schließen, sind die Regulierungen, die in den letzten Monaten auf dem Markt stattgefunden haben. Hinzu kommt außerdem, dass es für viele dieser Krypto-Projekte keine Überlebenschance im aktuellen Markt gibt. Diesen umkämpften Markt können nicht alle Startups überstehen, die in den letzten Jahren entstanden sind.

Staatliche Kryptowährungen auf dem Vormarsch



Staatliche Kryptowährungen werfen ihre Schatten voraus. Während die Regulierungen in den meisten Ländern der Welt vorangehen, werden Kryptowährungen gleichzeitig erwachsener und anerkannter. Und die Faszination von Staaten weltweit könnte dazu führen, das einige staatliche Kryptowährungen bald Realität sein werden. Zum Beispiel hat Russland bereits vermeldet, dass ein Crypto-Rubel durchaus kommen kann. Und in Venezuela gibt es bereits die Kryptowährung Petro. Eine komplett staatliche Kryptowährung wird es dieses Jahr voraussichtlich zwar noch nicht geben. Aber sobald dies eintritt, kann man mit einem Bullenmarkt rechnen. Denn Investoren werden dann fast gezwungen sein, zu investieren.

Ripple könnte die Kryptowährung des Jahres werden

Bisher sind Bitcoin die dominierende Kryptowährung auf dem Markt. Allerdings sollte dies nicht dazu führen, dass Investoren andere Coins wie Ethereum und Ripple vergessen. Ripple könnte dabei die Kryptowährung mit dem größten Wachstumspotenzial sein. Vor allem, wenn mehr Finanzinstitutionen in den Markt eintreten. Wenn Sie in den Kryptomarkt investieren wollen, dann sollten Sie sicherstellen, dass Ihr bester Krypto-Broker auch Ripple anbietet. Denn Ripple kommt mit ein paar einzigartigen Features, die andere Coins nicht aufweisen können.

Ripple ist nämlich nicht nur eine Kryptowährung, sondern gleichzeitig auch ein Bezahlungssystem, welches es Ihnen erlaubt, mit Finanzinstitutionen zusammenzuarbeiten, um andere Finanzmittel zu erwerben. Das heißt natürlich nicht, dass Sie als Investor jetzt nur noch auf Ripple setzten sollten. Ihr Krypto-Portfolio sollte breit gefächert sein. Aber Ripple sollten auf jeden Fall einen Teil Ihres Portfolios ausmachen.

Sicherheits-Token werden immer populärer

Sobald die Regulierungen etwas klarer sind, werden die Ausgaben von Sicherheits-Token explodieren. Bisher konnten Sicherheits-Token noch nicht den ganz großen Sprung machen, aber sobald die Regulierungen durch sind, wird es in diesem Bereich klare Verhältnisse geben. Warum ist das wichtig? Sicherheits-Token sind besser für Investoren, denn der Token bringt einen Unternehmensanteil an der jeweiligen Firma mit sich.

Dies ist anders als die aktuelle Situation bei Token. Denn bisher ist ein Token eine Art Währung, die keinen Unternehmensanteil mit sich bringt. Entscheiden wird sich die Entwicklung der Sicherheits-Token zwischen den verschiedenen Blockchain-Plattformen. Denn manche Sicherheits-Token werden auf der eigenen Plattform entstehen, und andere werden auf bereits bestehenden Plattformen Anwendung finden. Und eine Plattform wird voraussichtlich die meisten Token beheimaten. Welche Plattform dies sein wird, kann jedoch momentan niemand voraussagen.




=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Stefan Hofmann Stefan Hofmann,
Stock-World

Unter der Rubrik "Neues vom Portal" finden Sie Gastbeiträge ausgewählter Autoren, sowie Neuerungen und Ergänzungen zu unserem Angebot auf www.stock-world.de. Da wir permanent Verbesserungen auf der Seite vornehmen werden, sind wir natürlich auch auf Ihr Feedback gespannt. Senden Sie Ihre Wünsche, Anregungen oder Ihr Feedback bitte an: info@stock-world.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
K+S: Chartcheck - Erste Gewinne absichern!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bitcoin - Jetzt keine ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (20:58)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Geely Automobile: Maue ...
Volker Gelfarth, (12:28)
Experte: Volker Gelfarth,
Treasury Metals: Das letzte ...
Jörg Schulte, JS-Research (12:26)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Steuervorteilen für die ...
Frank Schäffler, (12:21)
Experte: Frank Schäffler,
Paion: So kann es gerne ...
Robert Sasse, (11:42)
Experte: Robert Sasse,
EUR/USD zum ...
Karsten Kagels, (11:22)
Experte: Karsten Kagels,
Landtechnik-Konzern John ...
Börse Stuttgart AG, (11:19)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Hüfners Wochenkommentar ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (10:50)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Halvers Woche: "Die EZB ...
Robert Halver, Baader Bank AG (10:27)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Der große Anleger-Check
Feingold-Research, (10:22)
Experte: Feingold-Research,
Börse Daily am Sonntag ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (08:57)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (15.06.19)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Woran liegt es, dass sich viele Trading-Neulinge finanziell ruinieren
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen