DAX 30 (täglich): Deal or No Deal?



08:10 23.05.19

der deutsche Leitindex schloss kaum verändert bei 12.168 Punkten. Intraday gab es aber eine kurze Berg und Talfahrt. Das Tief im gestrigen Handel lag bei 12.055 und das Hoch bei 12.2011. Danach erholte sich der DAX 30 wieder mit der Börseneröffnung in den USA.

Die kurzfristigen Ausschläge werden die nächsten Handelstage bestimmen, da die Situation sehr angespannt ist. Jegliche Nachrichten bzgl. des Handelsstreits zwischen USA und China wirken sich sofort auf den DAX 30 aus. Von daher wird der DAX 30 auch des Öfteren hin und her springen.

Das aktuelle Problem ist die Ungewissheit. Der US-Aktienmarkt und der europäische Aktienmarkt halten sich aktuell „noch“ sehr gut. Dagegen sind die asiatischen bzw. chinesischen Aktienmärkte eher im Rückwärtsgang. Wer hat nun Recht?

Sollte es zu weiteren Eskalationen zwischen China und den USA kommen steht uns ein Abverkauf bevor. Denn aktuell scheint mir noch ein „Trade Deal“ eingepreist zu sein. Dieser ist ja auch noch weiterhin möglich.

Das Problem ist die Zeit. Je länger dieser Handelsstreit anhält, desto fataler wird es für die Unternehmen und deren Umsätze bzw. Gewinne.

Ein kleiner Vorgeschmack auf die aktuelle Lage bei den Unternehmen dürften uns heute die Einkaufmanager Indizes aus Deutschland geben. Der Blick richtet sich hier auf das Verarb. Gewerbe, das deutlich unterhalb der Expansionsmarke 50 notiert. Erwartet wird ein Wert von 44,8. Sollte dieser Wert verfehlt werden, könnte es turbulent werden. 



Das Ziel im heutigen Handel "könnte" ein Test der 11.994 sein.


Fazit:



Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/technische-analyse/


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: DONNER & REUSCHEL AG DONNER & REUSCHEL AG
Martin Utschneider arbeitet als Technischer Analyst in der Research-Abteilung der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse im Senior-Vermögensmanagement tätig. Dadurch verfügt er über umfassende Erfahrung in der ganzheitlichen Betreuung internationaler Private Banking - und Wealth Management-Klientel. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr 15 Jahren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Nordex SE: Es wird einfach nicht besser!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bayer Aktie: Die Zeichen ...
Robert Sasse, (14:24)
Experte: Robert Sasse,
Wochenausblick: Fed als ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (13:52)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Infineon-Aktie: Weiter in ...
Volker Gelfarth, (13:45)
Experte: Volker Gelfarth,
Bitcoin, Ethereum, XRP – ...
Feingold-Research, (13:10)
Experte: Feingold-Research,
Texas weitet ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (12:39)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:15)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
CAD/JPY: Alles läuft nach ...
Martin Chmaj, (11:56)
Experte: Martin Chmaj,
Gold etwas leichter
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (11:10)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Microsoft-Calls mit hohen ...
Walter Kozubek, (10:58)
Experte: Walter Kozubek,
Nordex SE: Es wird ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:38)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
DAX noch stabil - ...
CMC Markets, (10:14)
Experte: CMC Markets,
Saisonal und regional
wikifolio.com, (09:27)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Woran liegt es, dass sich viele Trading-Neulinge finanziell ruinieren
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen