Burcon bietet pflanzliches Protein mit dem Ernährungswert von Fleisch



14:29 24.05.19

Veggie Burger sind in aller Munde. McDonalds hat seit kurzem einen Gemüseburger im Programm und bald wird auch Burger King mit einem „Veggie Whopper“ nachziehen. Die gute Nachricht für Vegetarier lautet: Die Konzerne meinen es wohl ernst, denn es geht nicht nur ums Image, sondern ums Geschäft.

Prominente Investoren wie Bill Gates oder Leonardo DiCaprio engagieren sich seit Jahren für Alternativen zum klimaschädlichen Fleischkonsum. Das Thema Fleischalternativen und Proteine wird inzwischen „sizzling hot“ am Kapitalmarkt gehandelt. Vor wenigen Tagen hat das amerikanische Start-Up Impossible Foods https://impossiblefoods.com/ 300 Mio. USD von Investoren eingesammelt. Kurz zuvor hatte der direkte Wettbewerber Beyond Meat https://www.beyondmeat.com/ – mit Unterstützung von Goldman Sachs – bei einem spektakulären Börsengang 241 Mio. USD aufgenommen.

Beyond Meat wirbt für sich mit dem Slogan: „The future of Protein“. Der Börsenwert des Unternehmens liegt inzwischen nahe bei 5 Mrd. USD und damit mehr als 200 Prozent über dem IPO Preis. Barron’s, der amerikanische Börsendienst, spekuliert schon darüber, ob Beyond Meat und Impossible Foods die neuen Coke und Pepsi für Veggiefleisch („Alternative Meat“) werden könnten.

Burcon’s Innovation ist eine vegetarische Revolution

Mitten in diese Gemengelage platzt der kanadische Spezialist für Pflanzenproteine Burcon NutraScience (TSX: BU; FRA: WKN 157793) mit einer bahnbrechenden Innovation. Das Unternehmen möchte erstmals Rapsprotein für den menschlichen Verzehr produzieren und durch die Mischung seiner hochwertigen pflanzlichen Proteine auf der Basis von Erbsen und Raps ein pflanzliches Super-Protein auf den Markt bringen, das ernährungsphysiologisch eins zu eins die Qualität von tierischem Eiweiß erreicht. Technisch gesprochen liegt das Geheimnis in der Kombination von essentiellen Aminosäuren, wobei sich die Profile von Erbsen- und Rapsprotein hervorragend ergänzen. Das ist nichts weniger als vegetarische Revolution.

Nach 20jähriger Entwicklungsarbeit verfügt Burcon über ein patentiertes Extraktionsverfahren, das es erlaubt, pflanzliche Proteine in bisher nicht gekannter Reinheit zu gewinnen, ohne dass diese bei der Extraktion denaturieren. Bisherige Extraktionsverfahren gewinnen zwar Eiweiß, aber sie zerstören die Eiweißstruktur durch Säure (wie bei der Verdauung). Im Unterschied dazu gewinnt Burcon das unbeschädigte Eiweiß und kann darüber hinaus sogar die verschiedenen Eiweiße trennen, die in Pflanzensamen enthalten sind. So wie ein Hühnerei Eigelb und Eiweiß enthält, so weisen die Samen von Erbse und Raps ebenfalls zwei klar unterscheidbare Eiweißbestandteile auf. Burcon hat den so gewonnenen Eiweißen eigene Namen gegeben und spricht bei der Erbse von den beiden Eiweißen Peazazz und Peazac, bei Raps analog von Supertein und Puratein. Als Zutat weisen die einzelnen Proteine ganz unterschiedliche Eigenschaften auf. Die einen eignen sich mehr zum Kochen, Braten oder Backen (Veggie Burger), die anderen für lösliche Proteindrinks (Mandelmilch). In jedem Fall sind es die Proteine, die das cremige Mundgefühl erzeugen oder die Sämigkeit beim Kochen bewirken, die maßgeblich zum genussvollen Essen beitragen.

40/60 Joint Venture steckt 65 Mio. CAD in neue Produktionsanlage



Burcon hat gestern kurz vor Börsenschluss auf einen Schlag drei Pressemitteilungen herausgegeben, nachdem es zuvor monatelang kaum Nachrichten gab. CEO Johann Tergesen spricht von einem „transformational event“. Pressemitteilung eins erklärt den technischen Durchbruch bei der Kombination von Erbsen- und Rapsprotein (siehe oben), die Mitteilung Nummer zwei erläutert die Gründung einer Produktionsgesellschaft in Form eines 40/60 Joint Ventures und Mitteilung Nummer drei handelt von der Finanzierung im Wege einer Bezugsrechtsemission.


https://www.burcon.ca/2019/05/burcon-introduces-nutratein-plant-protein-ingredients-new-pea-canola-protein-blends-provide-protein-quality-equivalent-to-or-exceeding-dairy-and-meat/
https://www.burcon.ca/2019/05/burcon-to-build-65-million-pea-and-canola-protein-production-plant/
https://www.burcon.ca/2019/05/burcon-announces-rights-offering-3/


Burcon will mit einem noch nicht namentlich genannten Joint Venture Partner eine Produktionsstätte für seine hochwertigen Pflanzenproteine bauen. Die Investition soll insgesamt 65 Mio. CAD betragen, wobei Burcon für einen 40-Prozent-Anteil am Joint Venture nur einen Anteil von 12,3 Prozent an den Investitionen aufbringen muss, also rund 8 Mio. CAD. Weitere 16 Mio. CAD übernimmt der Partner und der beträchtliche Rest soll offenbar aus öffentlichen Fördertöpfen kommen. Obendrein hat Burcon noch eine 20-jährige Lizenz für die Produktion seiner Proteine vereinbart. Die Anlage soll jährlich 20.000 Tonnen Erben verarbeiten können und rund 4.000 Tonnen an Protein erzeugen. Die Produktionsanlage ist von vornherein so ausgelegt, dass sie leicht erweitert werden kann.

Burcon will seine Beteiligung am Joint Venture durch eine Bezugsrechtsemission finanzieren. Bestehende Burcon-Aktionäre sollen pro Aktie das Recht erhalten, je eine weitere Aktie zu einem festen Bezugspreis von 0,35 CAD zu erwerben. In Summe möchte Burcon 15,2 Mio. CAD an frischem Kapital aufnehmen und damit zugleich seine Schulden in Höhe von 3,5 Mio. CAD vollständig tilgen. Als Stichtag für die Zuteilung von Bezugsrechten gilt der 30 Mai 2019. Anschließend sollen die Bezugsrechte an der Börse handelbar sein.

Beim heutigen Aktienpreis von 0,75 CAD hätten die handelbaren Bezugsrechte einen theoretischen inneren Wert von 0,40 CAD pro Aktie. Dem Vernehmen nach ist das Interesse von Investoren groß, an der Finanzierung teilzunehmen. Der einzige Weg, den Burcon bietet, ist der Kauf der Aktie über die Börse bzw. später der Erwerb von Bezugsrechten ebenfalls über die Börse. Das sollte für große Transparenz sorgen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn das Aufsehen rund um Beyond Meat und Impossible Foods auch Burcon nutzen könnte. Fest steht: So viel Aufmerksamkeit wie heute, hatte das Thema pflanzliche Proteine an der Börse wohl noch nie.


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Björn Junker Björn Junker,
GOLDINVEST.de

verfügt über langjährige Erfahrung im Rohstoffsektor. Von seinem analytischen Einschätzungsvermögen sowie seinem Gespür für erstklassige Investments will GOLDINVEST.de vor allem profitieren. Durch seine Erfahrung im Bereich Corporate Communications versteht Herr Junker auch die Sprache der Unternehmen, die er beobachtet und analysiert. GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen finden Sie unter: www.goldinvest.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Der Preis für Kohlenstoff steigt drastisch, Quecksilber zieht ebenfalls an
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Thomas Cook Aktie ...
Volker Gelfarth, (11:14)
Experte: Volker Gelfarth,
Grüner: "Sorgen um das ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (11:08)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Mit Senvion wird erstmal ...
Robert Sasse, (11:00)
Experte: Robert Sasse,
Chinas digitale Antwort auf ...
Frank Schäffler, (10:50)
Experte: Frank Schäffler,
Beiersdorf auf ...
Christian Lukas, volumen-analyse.de (10:03)
Experte: Christian Lukas, volumen-analyse.de
Bundes-/Staatsanleihen
Börse Stuttgart AG, (09:41)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Welche Hürden der DAX ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (08:48)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Der Fluch der guten Tat
Bernd Niquet, Autor (06:51)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Gold und Silber - Eng aber ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (23.08.19)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
S&P500 - Fallen 2.900 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (23.08.19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Dax Anleger vor Jackson ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (23.08.19)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Mühl Product & Service - ...
Feingold-Research, (23.08.19)
Experte: Feingold-Research,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bitcoin Revolution: Erfahrung, Test und was aus 300€ Einzahlung wurde
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen