Weitere Meldungen
16:42 DNCA Invest - Infrastructures (LIFE)-Fonds: 12.
16:23 Metzler Fonds-Vermögensverwaltung - Anlages.
16:03 thyssenkrupp-Aktie: Ausbruch über das 52-Wo.
15:58 Deutsche Concept Kaldemorgen-Fonds: Risikoko.
14:19 Morgan Stanley belässt Deutsche Post auf "ov.
14:00 Bellevue (Lux) BB Adamant Medtech & Servic.
13:30 M&G Global Emerging Markets Fund: Schwelle.
13:00 Generali Investments SICAV Absolute Return .
12:30 UniStrategie: Offensiv-Fonds: Q4/2016-Bericht, .
12:04 Citigroup hebt Ziel für Deutsche Post auf 36 .
12:00 LBBW Nachhaltigkeit Renten R-Fonds: 12/201.
11:00 Swisscanto (LU) Bond Fund Invest COCO: Att.
10:30 M&G Prudent Allocation Fund: 12/2016-Bericht.
10:00 MEAG RealReturn-Fonds: Jahresbericht per 30.
09:30 Aramea Balanced Convertible-Fonds: 12/2016-B.
09:15 sentix Total Return -defensiv-Fonds: Wertsteig.
09:00 UniEuroAktien-Fonds: 12/2016-Bericht, Bestand.
08:45 BHF Total Return FT-Fonds: 12/2016-Bericht, .
08:30 LBBW Dividenden Strategie Euroland RT-Fonds.
16.01.17 DNCA Value Europe-Fonds: 12/2016-Bericht, k.


nächste Seite >>
 
Meldung
Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest - Infrastructures (LIFE) (ISIN LU0309082369 / WKN A0M2K0 ) ist bestrebt, den Macquarie Global Infrastructure Index Europe Local Total Return über den empfohlenen Anlagezeitraum zu übertreffen, so die Experten von DNCA Investments.


Das Jahr 2017 habe unter weit besseren Vorzeichen als 2016 begonnen und dies trotz der anstehenden Wahltermine, die erneut alle düsteren Prognosen in Bezug auf deren Auswirkungen auf die Märkte Lügen strafen dürften. Das Wachstum der Weltwirtschaft halte sich auf einem Niveau oberhalb der 3%-Schwelle und die neuen, in den Vereinigten Staaten wie auch in der Eurozone beschlossenen Sparmaßnahmen dürften sich positiv auswirken. Die Schwellenländer hätten strukturelle Reformen zugesagt, würden den Experten so den einzuschlagenden Weg weisen und stünden am Anfang einer Erholung, auch wenn noch zahlreiche Hindernisse zu erwarten seien.

China z.B. suche nach Möglichkeiten, die Kapitalflucht einzugrenzen und die Überhitzung des Immobilienmarktes sowie das Verschuldungsniveau in den Griff zu bekommen. Europa hinke unverändert hinterher und werde auch weiterhin immer wieder in das Kreuzfeuer der Kritik in Bezug auf seine Organisation geraten. Allerdings könnte der Ausgang der Wahlen in Frankreich und Deutschland durchaus überraschen. Heute könnten lediglich die europäischen Aktien Anlegern Hoffnung auf hohe Wertsteigerungen und großzügige Dividenden bieten.

DNCA Infrastructures - LIFE habe eine Performance von +1,64% gegenüber +0,46% für den Referenz-Branchenindex verzeichnet. Der Fonds habe darauf abgezielt, zum Jahresende ein Portfolio aufzubauen, das von den Themen profitieren könne, mit denen im Jahr 2017 eine attraktive Performance erzielt werden könne: 1) die kräftige Erholung der Versorgertitel nach mehreren Fegefeuer-Jahren (A2A, Enel); 2) die erneute Dynamik des Luftverkehrs durch Aufbau von Positionen in den Flughäfen (ADP und Fraport); 3) die Konsolidierung im Sektor der Fernsehturmbetreiber (EI Towers, Inwit, Rai Way…) sowie schließlich 4) die Verlängerung des Programms der Renovierung der amerikanischen Infrastrukturunternehmen (ACS, Ferrovial). Der Fonds könne mit angemessenen Bewertungskennzahlen aufwarten: KGV 2017 von 15,2x bei einer Nettorendite von 3,59%.

In einem Umfeld, das von einer Kombination von Wachstum und Inflation geprägt sei, dürften die Infrastrukturwerte nach Einschätzung der Experten erfreulich reagieren. Das überwiegend europaorientierte Portfolio der Experten lasse ebenfalls unverändert die Möglichkeit offen, bis zu 25% in internationalen Werten zu investieren. So hätten die Experten Nordamerika als eine potenzielle Anlageregion identifiziert, vorausgesetzt, die aktuellen Bewertungen würden sinken oder das Wirtschaftswachstum beschleunige sich ein für alle Mal.

Im Übrigen beabsichtige der Fonds, ebenfalls Werte aus einem für ihn neuen Sektor aufzunehmen, nämlich der Telekom-Branche. In dieser Branche, der die Anleger in der Vergangenheit aufgrund eines zu starken Regulierungsdrucks den Rücken zugedreht hätten, dürfte nunmehr der Druck etwas nachlassen, auch wenn die Konsolidierung auf europäischer bzw. nationaler Ebene noch auf sich warten lasse. Telekom-Betreiber seien in der digitalen Welt systemkritisch. In diesem Sinne könnten sie, in Ergänzung zu den Satellitenbetreibern, mit denen sie in Konkurrenz stünden, erneut das Interesse der Anleger wecken und den Weg in die Portfolioallokation zurückfinden. (Stand vom 30.12.2016) (17.01.2017/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

LEONARDO INFRASTRUCTURE FD LA

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Nachgehakt: Die Pläne der Fondshä. (30.12.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

LEONARDO INFRASTRUCTURE FD LA

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?