Weitere Meldungen
29.01.15 UniWirtschaftsAspirant-Fonds: 12/2014-Bericht,.
29.01.15 Commerzbank belässt ThyssenKrupp auf "buy" .
29.01.15 Bonus Cap-Zertifikat auf Rheinmetall: Gute Au.
29.01.15 Express-Zertifikat auf S&P 500: Wall Street .
29.01.15 Turbo-Short-Zertifikat auf Raiffeisen Bank Inte.
29.01.15 Swisscanto (LU) Equity Fund Selection Interna.
29.01.15 Basket-Zertifikat auf Aktien von Ölproduzenten.
29.01.15 Keurig Green Mountain-Zertifikate mit 29% Se.
29.01.15 Zertifikate-Trends: Viel Bewegung, viel Umsatz
29.01.15 Dividendenaktien-Zertifikat: 4,22% Renditechanc.
29.01.15 UniEuroRenta Corporates A-Fonds: 12/2014-Be.
29.01.15 GSCI Crude Oil-Index-Memory Express-Zertifika.
29.01.15 DekaLux-Bond A-Fonds: 12/2014-Bericht, Wert.
28.01.15 DWS Akkumula-Fonds: Positive Überraschungen.
28.01.15 Deka-Technologie CF-Fonds: 12/2014-Bericht, W.
28.01.15 Deka-ConvergenceRenten CF-Fonds: 12/2014-B.
28.01.15 Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Geht.
28.01.15 UniStrategie: Flexibel-Fonds: Q4-Bericht, Gewich.
28.01.15 UniKapital-Fonds: 12/2014-Bericht, Anleihen au.
28.01.15 UniEuroRenta-Fonds: 12/2014-Bericht, Anleihen.


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der fallende Ölpreis und der damit einhergehende starke Druck auf den Russischen Rubel belasteten im Dezember das gesamte EM-Segment, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniWirtschaftsAspirant-Fonds (ISIN LU0252123129 / WKN A0JLXV ).


Öl- und so genannte High-Beta-EM-Währungen hätten deutlich abgewertet. Die als Gegenmaßnahme ergriffenen drastische Zinserhöhung der Russischen Zentralbank (plus 6,5 auf 17 Prozent) und Devisenmarktinterventionen hätten die Lage im weiteren Monatsverlauf etwas beruhigen können. Auf Indexebene (JP Morgan ELMI+; USD) sei im Rahmen der Marktturbulenzen mit minus 2,7 Prozent nochmals ein schwächerer Monat zu verzeichnen gewesen. Die Lokalmarktrenditen hätten auf Indexebene von 6,27 auf 6,84 Prozent angezogen. Deutliche Anstiege seien vor allem in Russland, Brasilien und der Türkei zu beobachten gewesen.

Die asiatische Währungen und auch die dortigen lokalen Rentenmärkte hätten sich im unsicheren Umfeld während des Dezembers vergleichsweise stabil erwiesen. Mit Blick auf die Ratings sei für die Philippinen eine Heraufstufung durch Moody's auf Baa2 mit stabilem Ausblick erfolgt. Im Portfolio hätten größere Akzentuierung auf der Indischen Rupie (INR) und der Indonesischen Rupiah (IDR) gelegen.

Weitere erhöhte Engagements seien im Koreanischen Won, Mexikanischen Peso und der Türkischen Lira gehalten worden. Im Russischen Rubel, Kolumbianischen Peso, Malaysischen Ringgit und im Thailändischen Bath sei hingegen taktisch eine verringerte Währungspositionierung gehalten worden. Letzterer sollte mittelfristig wieder politischen Risiken ausgesetzt sein. Weiterhin hätten Währungsbeimischungen in Nigeria (leichte Erhöhung), Sri Lanka, Uruguay (leichte Zukäufe) und Serbien bestanden. Rentenseitig sei es durch den Zukauf lokaler Anleihen aus China und Uruguay zu einer Erhöhung der Duration gekommen. Gewinnmitnahmen seien hingegen in Peru und Indien erfolgt.

Zudem hätten die Experten kurz laufende USD-Floater der brasilianischen Petrobras und kurze USD-Anleihen aus Vietnam, Russland und Kasachstan für das Portfolio erworben. Betont worden seien im Portfolio hinsichtlich der Duration (durchschnittliche Kapitalbindungsdauer) letztlich lokale Rentenpositionen aus Indonesien, Indien, Südafrika, Brasilien sowie der Türkei. (Stand vom 31.12.2014) (29.01.2015/fc/a/f)


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

UniWirtschaftsAspirant

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

UniWirtschaftsAspirant

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?