Weitere Meldungen
29.09.16 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf LANXE.
29.09.16 IBM-(Turbo)-Calls mit 41%-Chance beim Erreich.
29.09.16 Substanz für alle: Euro am Sonntag-Qualitätsak.
29.09.16 Templeton Global Total Return Fund: 08/2016-.
29.09.16 UBS belässt Deutsche Post auf "neutral" - Zie.
28.09.16 Commerzbank belässt Deutsche Post auf "buy".
28.09.16 Deutsche Post-Aktie: Logistiker baut sein Pake.
28.09.16 DWS Investa-Fonds: Lichtblick - Investitionsamp.
28.09.16 Franklin U.S. Opportunities Fund: 08/2016-Beri.
28.09.16 Vorsicht bei ETFs für Hochzinsanleihen
28.09.16 Swisscanto-Nachhaltigkeitsfonds: Mikrokredite - .
28.09.16 ETF-Handel: Warten auf klare Signale
28.09.16 DWS Top Dividende-Fonds: 08/2016-Bericht, W.
28.09.16 Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Anlagestr.
28.09.16 Templeton Global Bond-Fonds: 08/2016-Bericht,.
27.09.16 JPMorgan belässt Thyssenkrupp auf "overweig.
27.09.16 LBBW Renten Euro Flex-Fonds: 08/2016-Beric.
27.09.16 Templeton Euroland-Fonds: 08/2016-Bericht, W.
27.09.16 Henderson Gartmore Emerging Markets Fund: V.
27.09.16 JOHCM Global Emerging Markets Opportunities.


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von LANXESS (ISIN DE0005470405 / WKN 547040 ) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.


Das deutsche Spezialchemie-Unternehmen LANXESS AG habe angekündigt, den US-Konzern Chemtura für rund 2,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Chemtura gehöre zu den großen Anbietern von Flammenschutz- und Schmierstoff-Additiven. Der Konzern beschäftige weltweit rund 2.500 Mitarbeiter und habe zuletzt einen Jahresumsatz von rund 1,5 Milliarden Euro mit einem operativen Gewinn von 245 Millionen Euro erwirtschaftet.

Hintergedanke der Übernahme sei, Chemtura mit dem LANXESS-Geschäftsbereich Rhein Chemie Additives (ADD) zu verbinden, um das neue Segment "Performance Additives" zu bilden. Den bisherigen Branchenumsatz von 850 Millionen Euro wolle man durch den Kauf auf 2 Milliarden Euro steigern.

Chemturas Geschäft umfasse im Groben zwei Hauptfelder: Auf der einen Seite das Additivgeschäft mit Schmierstoffadditiven und synthetischen Schmierstoffen für industrielle Anwendungen. LANXESS rechne in diesem Markt mit jährlichen Wachstumsraten von drei bis 4 Prozent.

Auf der anderen Seite gebe es das Geschäft mit brombasierten Flammschutzadditiven, Brom und weiteren Brom-Ableitungen. Solche Produkte würden wegen ihrer hohen Wirksamkeit in der Bau- und Elektronikindustrie geschätzt. Laut LANXESS werde man mit der Übernahme zu einem der großen Anbieter für Hochleistungs-Flammschutzadditiven weltweit. Man erwarte eine mittelfristige Wachstumsrate von 3 bis 4 Prozent. Laut Analysten von Baader sei es ein "großartiger Deal" für LANXESS und eine "perfekte Ergänzung" mit hohem Synergiepotenzial.

Aus einer Telefonkonferenz von LANXESS CEO Zachert sei des Weiteren hervorgegangen, dass der MDAX-Konzern die treibende Kraft bei dem Geschäft gewesen sei. Seit Anfang des Jahres habe man "harte und lange" Verhandlungen geführt, doch sich auf einen "fairen Deal für beide Seiten" einigen können, habe Zachert gesagt.

Bei der Transaktion gehe man von einem Unternehmenswert von rund 2,4 Milliarden Euro aus: Mit einer 18,9 prozentigen Prämie auf den Schlusskurs von Freitag würden die Chemtura-Aktionäre 33,50 US-Dollar je Aktie in bar erhalten. Der zuletzt angestrebte Rückkauf von eigenen Aktien falle durch die Akquisition jedoch aus, da man den Deal auch mit Barmitteln stemmen wolle.

Diese Transaktion reihe sich in eine Serie von mehreren großen Übernahmen in diesem Jahr ein. Die erhöhten M&A-Aktivitäten seien auf die günstigen Finanzierungsbedingungen für Unternehmen zurückzuführen, denn im derzeitigen Niedrigzinsumfeld müssten die Konzerne kaum Zinsen für ihre Anleihen zahlen.

LANXESS selbst befinde sich im Moment noch im Umbruch. 2015 habe der Konzern weltweit rund 16.700 Mitarbeiter beschäftigt und knapp 8 Milliarden Euro umgesetzt. Zuletzt seien einige Bereiche, wie z.B. das Kautschuk-Geschäft, ausgegliedert worden und man versuche zunehmend an vielen Stellen zu sparen. Die Änderungen würden sogar Wirkung hinterlassen: Die Prognose für das operative Ergebnis im laufenden Jahr habe im Sommer erneut erhöht werden können und mit dem Zukauf in Übersee könnte man einen weiteren großen Schritt in Richtung Wachstum machen. Die zukünftige Entwicklung des Unternehmens bleibe jedoch abzuwarten.

Die Nachricht habe auch bei den Investoren ihre Wirkung hinterlassen: Die Börsianer hätten das LANXESS-Wertpapier am Montag zeitweise um 11 Prozent auf 54,49 Euro steigen lassen. Nach einer kleinen Korrektur bewege sich die Aktie um die 53,37 Euro-Marke (Stand: 27.09.2016) mit einer Marktkapitalisierung von 4,885 Mrd. Euro. Das Kurs/Gewinn-Verhältnis (ttm) weise eine Höhe von 26,50 auf und der Gewinn je Aktie (ttm) belaufe sich auf 2,01. 16 Analysten würden die Aktie mit "kaufen", zehn mit "halten" bewerten und kein Analyst bewerte die Aktie mit "verkaufen".

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Discount-Zertifikat (ISIN DE000VN3APY9 / WKN VN3APY ) auf die LANXESS-Aktie, das mit einem Cap von 48,00 Euro versehen sei. Die maximale Rendite betrage 8,55% und der Discount 16,20%. Der aktueller Briefkurs belaufe sich auf 44,21 Euro. Das Zertifikat habe eine Laufzeit bis zum 15.12.2017. (Stand: 27.09.2016)

Interessant sei auch das Discount-Zertifikat (ISIN DE000VN3F6E4 / WKN VN3F6E ) auf die LANXESS-Aktie, Cap bei 50,00 Euro, Discount bei 12,16%. Die maximale Rendite belaufe sich auf 7,82%, der aktueller Briefkurs auf 46,35 Euro. Das Laufzeitende sei am 16.06.2017. (Stand: 27.09.2016)

Außerdem könnte das Discount-Zertifikat (ISIN DE000VN3APZ6 / WKN VN3APZ ) auf die LANXESS-Aktie mit dem Cap von 52,00 Euro interessant sein. Die maximale Rendite sehe man bei 11,73% und den Discount bei 9,49%. Der aktuelle Briefkurs betrage 46,53 Euro. Die Laufzeit ende am 15.12.2017. (Stand: 27.09.2016)

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Aktie könne sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (Ausgabe vom 27.09.2016) (29.09.2016/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Lanxess

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Lanxess - Neue Möglichkeiten ? (28.09.16)
Bayer AG (29.05.16)
Tradingchance Lanxess (08.05.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

LANXESS-Aktie: Diese Nachricht . (29.09.16)
LANXESS-Aktie: Markanter Wider. (29.09.16)
Investmentidee: Lanxess AG (28.09.16)
Lanxess: Gelungener Befreiungssch. (28.09.16)
LANXESS-Aktie: Chemtura-Übernah. (28.09.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Lanxess

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?