Weitere Meldungen
16:04 DWS Investa-Fonds: Deutsche Wirtschaft bleib.
14:22 UniKonzept: Dividenden-Fonds: Ideale Alternative.
13:53 thyssenkrupp-Aktie: Verlust von U-Boot-Auftra.
13:34 apo Forte INKA-Fonds mit AA+ bewertet - F.
12:54 Franklin Biotechnology Discovery Fund: 03/201.
12:31 EURO STOXX 50-Best Express-Zertifikat: 4,5%.
12:24 Investierbare Volatilität mit VSTOXX-Futures-D.
12:00 Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Anlagestr.
11:59 Börse Hamburg: Umsätze im Fondshandel ziehe.
11:28 Optionsscheine auf Facebook: Wie lange kann .
10:14 JPMorgan Funds - Global Bond Opportunities F.
09:27 UniStrategie: Konservativ-Fonds: Q1/16-Bericht,.
09:18 Swisscanto (LU) Bond Fund Short Term High .
09:07 DNCA Invest - South Europe Opportunities-Fon.
08:45 Franklin Biotechnology Discovery Fund: Q1/201.
08:30 UniEuroRenta Corporates A-Fonds: 03/2016-Be.
28.04.16 Deutsche Bank-Calls mit 179%-Chance bei Kur.
28.04.16 Templeton Global Total Return Fund: 02/2016-.
28.04.16 Immobilienfonds in Abwicklung kämpfen gegen .
28.04.16 Metzler Wertsicherungsfonds 98: Q1/16-Berich.


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Einzelhandel und Export bleiben auf Wachstumskurs. Konjunktur-Frühindikatoren senden positive Signale.
Anleger können mit dem bewährten Fonds DWS Investa (ISIN DE0008474008 / WKN 847400 ) profitieren, so die Experten von DWS Investments.

Deutschlands Wirtschaft wachse nicht spektakulär, doch sie wachse. In wichtigen Bereichen würden sich die deutschen Unternehmen sogar erstaunlich stark zeigen. So würden etwa die Einzelhändler auf neue Höchstmarken zusteuern, nachdem sie schon 2015 ein Rekordjahr hätten feiern können. Vor allem die starke Beschäftigungslage und steigende Löhne und Gehälter würden den Einzelhändlern helfen.

"Die Händler schätzen ihre aktuelle Geschäftslage so positiv ein wie seit fünf Jahren nicht mehr", erläutere Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverband HDE. In den ersten beiden Monaten des Jahres habe die Branche ein nominales Umsatzplus von 2,8 Prozent erzielt, berichte Genth. Damit seien die Geschäfte auf gutem Weg im Gesamtjahr 2016 einen Umsatzanstieg von zwei Prozent zu erreichen.

Auch die deutschen Exporteure würden sich besser als erwartet schlagen. Die Ausfuhren seien im Februar um 1,3 Prozent zum Vormonat und damit so kräftig wie seit knapp einem halben Jahr nicht mehr gestiegen. Der Zuwachs sei fast dreimal so stark ausgefallen wie von Ökonomen vorhergesagt.

"Nach einem verhaltenen Jahresauftakt ist der Export nun auf alte Wachstumspfade zurückgekehrt. Dabei profitieren wir vor allem vom Handel mit unseren europäischen Nachbarn", habe Anton Börner, der Präsident des Branchenverbandes BGA, gesagt. Der BGA erwarte jetzt für das gesamte Jahr ein Exportplus von 4,5 Prozent. Damit würden die deutschen Firmen Weltmarktanteile gewinnen.

Wichtige Konjunktur-Frühindikatoren würden vor diesem Hintergrund ebenfalls im grünen Bereich bleiben. So sei jetzt der vom Forschungsinstitut Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe auf 51,9 Zähler von 50,7 im Vormonat gestiegen. Das sei ein größeres Plus als erwartet gewesen.

Ab 50 Zählern signalisiere das Konjunkturbarometer ein Wachstum. Die Ergebnisse würden auf der monatlichen Befragung von rund 1.000 Einkaufsleitern und Geschäftsführern aus Industrie und Dienstleistung in Deutschland basieren.

Auf Aktienkurse der deutschen Unternehmen dürfte das stabile wirtschaftliche Umfeld unterstützend wirken. Die Anlagestrategen der Deutschen Asset Management würden denn auch auf Jahressicht leicht steigende Kurse erwarten. Dafür spreche auch die relativ niedrige Bewertung der deutschen Aktiengesellschaften. Im Schnitt würden diese an der Börse derzeit etwa mit dem 13fachen ihrer in diesem Jahr erwarteten Gewinne bewertet.

Dennoch müssten Anleger wohl weiterhin Nervenstärke zeigen und mit volatilien Märkten rechnen. Nach den Kursrückgängen im Januar seien viele Marktteilnehmer nervös. Auch bei den jetzt anstehenden Gewinnmeldungen der Unternehmen könnte es die eine oder Enttäuschung geben. Private Anleger seien deshalb gut beraten, ihre Anlageentscheidungen an erfahrene Börsenprofis zu delegieren.

Ein seit inzwischen sechs Jahrzehnten bewährtes Anlageinstrument sei der Deutschland-Aktienfonds DWS Investa. Rund 3,5 Milliarden Euro hätten Anleger diesem Fonds inzwischen anvertraut. Nicht ohne Grund: Seit 16 Jahren sei Henning Gebhardt als Fondsmanager für die Anlagestrategie dieses Fonds verantwortlich. Er gelte vielen Szenekennern als einer der besten Fondsmanager Deutschlands. Erst kürzlich sei er von den Experten des Wirtschaftsmagazins Euro wieder zum Fondsmanager des Jahres gekürt worden. (Ausgabe vom 28.04.2016) (29.04.2016/fc/a/f)


 

Aktuell


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DWS Investa

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Good news zu LHSP (29.12.99)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

SJB FondsEcho. Benchmark. Übert. (19.11.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DWS Investa

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?