Weitere Meldungen
16:31 Stadtsparkasse Düsseldorf Absolute Return Fo.
16:12 ETF-Handel: Fokus auf Industrieländeraktien
15:37 EUR/TRY-Zertifikate: Krise an vielen Fronten -.
15:22 Brent Crude Oil-Zertifikate: Runter wie Öl - Z.
13:33 Deutschte Invest I Top Euroland-Fonds: Eurozo.
11:54 Investec GSF Global Multi-Asset Income Fund: .
11:13 Multi-Axxion-Concept B-Fonds: Performance vo.
10:55 Mellinckrodt 2 SICAV - German Opportunities-.
08:43 Robeco Global Multi-Factor Credits-Fonds: Fakt.
03.08.15 GAM Star China Equity: Börsencrash eröffnet .
03.08.15 DAX-Zertifikate: Zu Hause ist es auch schön .
03.08.15 Templeton Global Total Return Fund: Q2/2015-.
03.08.15 Ossiam Shiller Barclays CAPE US Sector Val.
03.08.15 Apus Capital ReValue Fonds: Anlagetipp der W.
03.08.15 Bonus Cap Zertifikat auf DAX: Reizvolle Rend.
03.08.15 Aktienfonds: Italien und Frankreich hängen Deu.
03.08.15 Templeton Global Total Return Fund: 06/2015-.
31.07.15 Capped Bonus-Zertifikate auf Infineon: Rasante.
31.07.15 Templeton Global Bond Fund: Q2/2015-Bericht,.
31.07.15 Dow Jones-Zertifikate: Spiel der Großen - Zer.


nächste Seite >>
 
Meldung
Wiesbaden (www.fondscheck.de) - Der Stadtsparkasse Düsseldorf Absolute Return Fonds (ISIN DE000A0D8QM5 / WKN A0D8QM ) ist ein aktiv gemanagtes Produkt, das auf die Erzielung einer stabilen, positiven jährlichen Rendite ausgerichtet ist, so die Experten der TELOS GmbH.


Angestrebt werde eine jährliche Wertentwicklung, die mindestens den durchschnittlichen 1-Monats-Euribor+2% p.a. übertreffe. Die Wertschwankungen sollten dabei gering gehalten werden. Der Fonds enthalte in signifikanter Höhe Seed-Money der Stadtsparkasse Düsseldorf (SSKD). Dieses bleibe als langfristige Beteiligung im Fondsvermögen als Commitment enthalten, wodurch Interessenidentität mit den übrigen Investoren gewährleistet werde.

Innerhalb der Anlagestrategie liege ein starker Fokus auf dem Kapitalerhalt. Um diesen sicherzustellen, sei im Rahmen des aktiven Managements, wozu auch die Pflege des Investmentprozesses gehöre, 2009 das Wertsicherungskonzept als Reaktion auf die Marktbewegungen der Finanzkrise konkretisiert worden. Im April 2014 - nach den hochkorrelierten Marktbewegungen im Juni 2013 - sei eine Adjustierung der VaR-Obergrenze von vormals 3% auf 5% erfolgt.

Basis, Ausgangspunkt und wichtigste Quelle der Performancegenerierung sei die als Kernreputation des Hauses festgestellte strategische Asset Allocation, in der die richtige Einschätzung mittel- bis langfristiger Trends in verschiedenen Märkten erfolgen solle. Die Einzeltitelselektion spiele als Performancetreiber zwar eine sekundäre Rolle, finde aber sehr wohl, z.B. in der Wahl geeigneter Assetgruppen (s. z.B. Direkt-, Fonds-, Zertifikateanlagen), ihren besonderen Einfluss.

Das Management lege die Gelder weltweit in Aktien-, Renten- und bei Bedarf Rohstoffmärkten an. Die Korrelation zwischen den im Fonds enthaltenen Assets bzw. Assetklassen solle gering gehalten werden, wodurch auftretende Diversifikationseffekte zur Risikoreduktion genutzt werden sollten.

Der Schwerpunkt des Fonds liege im Rentenbereich. Dieser dominiere unverändert - verteilt auf ein breites Spektrum von Anleiheklassen (z.B. Pfandbriefe, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Emerging Markets, Inflationsanleihen) - das Portfolio mit einem Anteil von zurzeit knapp 50%. Dem Sicherheitsgedanken Rechnung tragend, liege die Duration relativ konstant im Bereich von 1,5 bis 3 Jahren mit schnellen Steuerungsmöglichkeiten über klassische Derivate (z.B. Futures). Seit 2015 würden auch Futures auf italienische BTP (eine Art Staatsanl.) genutzt.

Die Aktienseite werde grundsätzlich defensiv umgesetzt. Dem Fonds sei es zwar erlaubt, die Aktienquote theoretisch auf bis zu 50% anzuheben, der Wertsicherungsgedanke begrenze jedoch die Aktienquotenauslastung. Aktuell liege das aktienseitige Exposure bei etwa 25% über Direktanlagen in Aktien und etwa 20% über Zertifikatsstrukturen (Bonus, Discount, Index), wobei letztere als konservatives Engagement in das Segment zu sehen seien.

Das Rohstoffsegment diene bei Bedarf und abhängig vom Marktumfeld sowohl als Diversifikationselement, als auch als strategische Ertragsquelle. Zurzeit seien hier keine Investments getätigt. Während das Management die Aktienseite mit Direktinvestments, ETF's (für Emerging Markets (EM)) und mit Zertifikaten umsetze, würden im Rentenbereich Direktinvestments eindeutig bei ergänzender Nutzung von ETFs für das Segment Emerging Markets dominieren. Zur Erzielung von Zusatzerträgen würden Optionsstrategien eingesetzt. Die Steuerung des Portfolios bei kurzfristigen Marktschwankungen werde in der taktischen Asset Allocation mittels Derivaten (i.d.R. liquide Futures) durchgeführt.

Das oberste Ziel der Verlustvermeidung habe in allen Betrachtungsperioden erreicht werden können. In Phasen hoher Korrelationen zwischen den Assetklassen sei es zu kleineren Verlusten gekommen. Die annualisierte Performance über eine Dekade liege bei über 4,5%. Die annualisierte Volatilität belaufe sich im gleichen Zeitraum 4,41%.

Der Stadtsparkasse Düsseldorf Absolute Return Fonds erhält die Bewertung AA+, so die Experten der TELOS GmbH. (Ausgabe 06/2015) (04.08.2015/fc/a/f)


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

STADTSPARKASSE DUESSELDORF ABSOLUTE RETURN INKA

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

STADTSPARKASSE DUESSELDORF ABSOLUTE RETURN INKA

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?