Weitere Meldungen
19:36 Deutsche-Bank-Chef: Sollten bei Finanzregulieru.
19:03 SJB FondsEcho. Energiesektor. Zukunftsträchti.
19:00 DGAP-Stimmrechte: Deutsche Telekom AG (de.
18:47 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Eurostoxx z.
18:41 AKTIE IM FOKUS 2: Anleger schöpfen frisch.
18:39 DGAP-Adhoc: SNP AG: Vorstand und Aufsich.
18:37 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax über.
18:34 IRW-News: Great Panther Silver Ltd.: Great .
18:33 DGAP-News: Außerordentliche Hauptversammlu.
18:19 DGAP-Stimmrechte: TAG Immobilien AG (deut.
18:07 Wdh: DE Auftragseingang Industrie Januar
18:01 DGAP-DD: Fresenius SE & Co. KGaA (deutsc.
17:51 Ölpreise steigen trotz neuem Rekord bei US-Ö.
17:45 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials DAX .
17:43 Auf dem Weg zu einer Erfolgsstory mit robu.
17:38 DGAP-DD: MTU Aero Engines AG (deutsch)
17:37 Nordex-Aktie: +639% Gewinn
17:35 Termine von 06.03.2015
17:29 DGAP-Stimmrechte: NEXUS AG (deutsch)
17:27 DGAP-News: Trig Social Media AB erweitert .


nächste Seite >>
 
Meldung

BERLIN (dpa-AFX) - Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, hat sich für eine Atempause bei der Regulierung der Finanzmärkte ausgesprochen. "Wir glauben, es wäre klug, jetzt innezuhalten", sagte Fitschen am Donnerstagabend in Berlin auf einer Veranstaltung seines Instituts in Berlin. Das Gros der bisherigen Maßnahmen sei zu begrüßen. Aber diese sollten erst einmal wirken: "Es wäre fatal, jetzt noch etwas an der Schraube zu drehen." Die Bundesregierung und EU arbeiten bereits an einer Bestandsaufnahme, in der die Wechselwirkungen der Regulierung beleuchtet werden sollen.

Fitschen sprach sich erneut für einen Ausstieg aus der Politik des extrem billigen Geldes aus. Diese werde wohl noch andauern. Es gebe aber immer weniger Gründe, jetzt nicht auszusteigen - zumindest in Raten. Diese Form der Geldpolitik sei nicht die Antwort auf die Fragen. Der Kauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) sei ein Zeichen der Schwäche. Man sei gut beraten, sich auf den Ausstieg vorzubereiten. Man dürfe nicht überrascht sein, wenn es dann zu Verwerfungen kommen.

Die Deutsche Bank bekennt sich nach den Worten von Fitschen zum globalen Auftritt: "Wir haben weiter die Absicht, in Europa eine führende Position einzunehmen." Sein Institut werde im zweiten Quartal dieses Jahres die neue Geschäftsstrategie vorstellen, bekräftigte Fitschen: "Wir haben unseren Ehrgeiz nicht verloren."/sl/DP/stb



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Deutsche Bank

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Deutsche Bank - sachlich, ... (05.03.15)
Deutsche Bank (moderiert 2.0) (05.03.15)
DB wird die nächsten 2 Jahre ... (19.02.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Deutsche-Bank-Chef: Sollten bei Fi. (19:36)
Deutsche Bank-Aktie: Stehen jetzt. (04.03.15)
Deutsche Bank: Nur keine Panik! (04.03.15)
Deutsche Bank-Aktie herabgestuft . (04.03.15)
Deutsche Bank: Nur keine Panik! (04.03.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Deutsche Bank

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?