Weitere Meldungen
11:05 Draghi: EZB im Kampf gegen Niedrig-Inflation .
11:04 elexis präsentiert vorläufiges Ergebnis der erst.
11:04 AGIF - Allianz Greater China Dynamic - AT .
11:03 DAX - Elliott-Wellen-Analyse
11:02 Original-Research: OpenLimit Holding AG (von .
10:53 Dialog Semiconductor-Aktie nach Apple-Zahlen .
10:51 Lonza-Aktie: Verbesserungen erkennbar! Vonto.
10:51 Facebook: Diese Hürden müssen fallen!
10:51 Philips baut in Ulm die weltweit modernste Fe.
10:43 Aktienanlagen in den Emerging Markets werde.
10:40 Gazprom verlangt von Ukraine weitere 11,4 Mi.
10:40 Neues Mini Future-Zertifikat auf Deutsche Pos.
10:40 DGAP-Stimmrechte: Daimler AG (deutsch)
10:39 Hyundai Motor im ersten Quartal mit leichtem .
10:38 Solar-Fabrik erhält für Indachsystem Premium .
10:37 LUDWIG BECK-Aktie: Deutliches Wachstum im.
10:36 DGAP-Adhoc: elexis AG: vorläufiges Ergebniss.
10:35 Commerzbank: es kommt so wie erwartet!
10:34 Barclays kündigt leichten Gewinnrückgang im e.
10:34 ROUNDUP 2/Kreise: Siemens-Rivale General E.


nächste Seite >>
 
Meldung

AMSTERDAM (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) ist bereit, im Kampf gegen den mickrigen Preisauftrieb schwere geldpolitische Geschütze aufzufahren. "Der EZB-Rat hat sich - einstimmig - verpflichtet, sowohl konventionelle als auch unkonventionelle Instrumente einzusetzen, um den Risiken einer zu lang anhaltenden Phase niedriger Inflation wirksam entgegenzutreten", bekräftigte Notenbankchef Draghi am Donnerstag bei einer Rede in Amsterdam.

Draghi machte klar, dass der EZB-Rat hinsichtlich des Schutzes vor Inflation und Deflation gleichermaßen aktiv sei. Eine Verschlechterung der Inflationsaussichten würde ein breit angelegtes Programm zum Ankauf von Vermögenswerten erfordern. Deflation bezeichnet einen umfassenden Preisverfall, der die Konjunktur ausbremst, weil Verbraucher und Unternehmen in Erwartung weiter sinkender Preise Ausgaben scheuen. Derzeit kämpfen fünf der 18 Euroländer mit Deflation./hbr/bgf



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Inflation

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Draghi: EZB im Kampf gegen Nied. (11:05)
Wdh: EU Inflation März (16.04.14)
Wdh: EU Inflation März (16.04.14)
EU: Inflation geht im März zurück (16.04.14)
Aktuell: EU Inflation März (16.04.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Inflation

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?