Weitere Meldungen
04:34 Bitcoin steigt nach Start des ersten Terminkon.
10.12.17 Steinhoff bittet Geldgeber um Geduld und weit.
10.12.17 Termine von 11.12.2017
10.12.17 Bitcoin - Ohne Korrektur direkt in die Nervenh.
10.12.17 Steinhoff-Aktie: Sehr spannend - aber nur für .
10.12.17 ProSiebenSat.1-Aktie: Boden gefunden? Aktien.
10.12.17 Uniper-Aktie: Dividendenentwicklung könnte pos.
10.12.17 ROUNDUP 4/VW-Konzernchef: Steuervorteile f.
10.12.17 PATRIZIA Immobilien-Aktie: Gute Geschäftsen.
10.12.17 PayPal-Aktie: Nachhaltig 20% Wachstum güns.
10.12.17 Termine von 11.12.2017
10.12.17 'Spiegel': Deutsche Bank will Fußball-Nationalma.
10.12.17 Winterwetter wirbelt Flugplan in Frankfurt durc.
10.12.17 Tiefensee: Bedrohte Werke sollen bei Siemens .
10.12.17 Trotz Machtkampf: Grammer-Chef sieht vorerst.
10.12.17 ROUNDUP 3: Mutiger Trainerwechsel: Kriselnde.
10.12.17 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials DAX .
10.12.17 Castor-Schiff nach Obrigheim unterwegs - fün.
10.12.17 ROUNDUP: Minister Schröter warnt DHL-Erpres.
10.12.17 'BamS': Thyssenkrupp legt Angebot für Arbeit.


nächste Seite >>
 
Meldung

CHICAGO/HONGKONG (dpa-AFX) - Der Kurs der umstrittenen Digitalwährung Bitcoin ist nach dem Start des ersten Terminkontrakts an einer regulierten Börse gestiegen. Beim Handelsplatz Bitstamp kostete ein Bitcoin zuletzt rund 15 700 Dollar und damit deutlich mehr als noch am Sonntag. Seit Mitternacht gibt es an der US-Börse CBOE den ersten Future auf den Bitcoin an einem von der Aufsicht regulierten Handelsplatz. Die Aufnahme des Handels wurde mit Spannung erwartet, da die zuletzt stark gestiegene Digitalwährung einen großen Schritt in die arrivierte Finanzwelt macht.

Aus diesem Grund hatten in den vergangenen Tagen die Kursschwankungen beim Bitcoin noch einmal zugenommen. Seit Mittwoch vergangenere Woche sprangen die Notierungen für den Bitcoin zwischen rund 11 600 Dollar und 16 600 Dollar hin und her. Noch stärker waren die Ausschläge bei der Handelsplattform Coinbase, wo der Bitcoin am Donnerstagabend kurzzeitig fast 20 000 Dollar gekostet hatte. Experten sind gespannt, wie sich die Lage an den verschiedenen Bitcoin-Märkten nach dem Future-Start entwickelt.

Derzeit sind zum Beispiel die Unterschiede der Notierungen sehr hoch. Aktuell ist der Bitcoin bei Coinbase rund 1000 Dollar teurer als bei Bitstamp. Die Notierungen bei anderen Handesplätzen wie Itbit und Kranken liegen dazwischen. Der bis Mitte Januar laufende Future selbst hatte in den ersten Stunden ebenfalls eine hohe Volatilität. Der Terminkontrakt startete mit 15 000 Dollar und übersprang kurz nach vier Uhr erstmals die Marke von 18 000 Dollar. Zuletzt lag er mit 17 750 Dollar wieder etwas drunter.

Viele Beobachter fürchten, dass es in den kommenden Tagen mit dem Start von Bitcoin-Finanzprodukten an etablierten US-Börsen zu weiteren Marktverwerfungen kommen könnte. Mit den Future-Kontrakten werden Rohstoffe oder Finanzprodukte zu einem vorab festgelegten Preis zu einem bestimmten künftigen Zeitpunkt gehandelt. Dadurch können sich Käufer und Verkäufer gegen Preisschwankungen absichern. Es sind aber auch Spekulationen auf Kursentwicklungen möglich - auch auf einen Wertverfall.

Zu Jahresbeginn stand der Wert des Bitcoin noch bei 1000 Dollar. Seither befindet er sich auf einer rasanten Rekordjagd, die sich in den vergangenen Monaten zunehmend beschleunigt hat und mit teils hohen Kursschwankungen einhergeht. Notenbanker und Experten warnen vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung. Auch führende Banker sind skeptisch. Zuletzt bezeichnete zum Beispiel der Chef des nordeuropäischen Bankkonzerns Nordea, Casper von Koskull, den Bitcoin als "absurde" Konstruktion, die jeder Logik widerspreche./zb



 

Breaking News


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?