CropEnergies


WKN: A0LAUP ISIN: DE000A0LAUP1
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
CropEnergies News

Weitere Meldungen
07.01.13 Südzucker-Aktie: Q3-Preview - weiter auf Rek.
12.10.12 Südzucker-Aktie: Unternehmen präsentiert gute .
19.07.12 Südzucker-Aktie: hat noch Potenzial
16.07.12 CropEnergies-Aktie: Gelingt der Ausbruch?
10.05.12 CropEnergies-Aktie: subventionierte US-Importe .
24.02.12 Südzucker-Aktie: Hoher Zuckerpreis beflügelt
11.01.12 Südzucker schwächere Guidance von CropEnerg.
07.12.11 CropEnergies "buy"
16.11.11 Südzucker mehr als nur ein Zuckerproduzent
21.10.11 CropEnergies E10 kommt doch
12.10.11 CropEnergies ist gut im Geschäft
12.10.11 CropEnergies Preiseffekt treibt Umsatz und Er.
11.10.11 CropEnergies verdient mit der Herstellung von .
29.09.11 Südzucker US-Markt im Visier
14.07.11 Südzucker präsentiert endgültige Q1-Zahlen
04.07.11 CropEnergies reif für einen Rückkauf
01.07.11 Südzucker profitiert von besserem Umfeld
22.06.11 CropEnergies sprudelnde Gewinne
20.05.11 Südzucker verdient gut und kauft zu
21.04.11 CropEnergies Kursrücksetzer unbegründet


nächste Seite >>
 
Meldung
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Montega AG, Wais Samadzada und Alexander Drews, stufen die Aktie von CropEnergies (ISIN DE000A0LAUP1 / WKN A0LAUP ) unverändert mit "kaufen" ein.


CropEnergies habe heute die Halbjahreszahlen für das Geschäftsjahr 2011/12 veröffentlicht und anschließend in einer Telefonkonferenz erläutert. Umsatz und Ergebnis hätten aufgrund der hohen Bioethanolpreise deutlich gesteigert werden können, die Guidance sei bestätigt worden. Die wichtigsten Kennzahlen seien in der nachfolgenden Tabelle abgebildet.

Der Umsatz habe vor allem durch die anhaltend hohen Bioethanolpreise (über 600 Euro/m³) und ein höheres Handelsgeschäft (Vertrieb von Bioethanol für Dritte) um 28,2% auf 275,2 Mio. Euro gesteigert werden können. Dagegen sei die Bioethanolproduktion leicht um 5% auf 306.000 m³ gefallen. Ursächlich für die geringere Produktion (im zweiten Quartal 20% unter Vorjahresquartal) seien planmäßige Wartungsarbeiten in einem der drei Werke und ein veränderter Materialeinsatz gewesen. Anstatt des momentan teuren Zuckersirups sei vermehrt Weizen eingesetzt worden, wodurch weniger Ethanol aber mehr Futtermittel habe produziert werden können. Dadurch sei es CropEnergies gelungen, die hohen Rohstoffpreise zu kompensieren und die operative Marge auf 10,5% zu erhöhen.

Im Zuge der flächendeckenden Einführung von E10 gehe das Unternehmen davon aus, dass im zweiten Halbjahr wieder mehr Ethanol produziert werde, so dass die Produktion das Vorjahresniveau von ca. 700.000 m³ erreichen sollte. Das Handelsgeschäft werde weiter ausgebaut. So vermarkte nun auch die französische Tochtergesellschaft Ryssen Alcools den für Saint Lois Sucre aufbereiteten Rohalkohol. Das zweite Halbjahr sollte sich daher noch etwas besser entwickeln als das erste, sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis.

Mit den guten Halbjahreszahlen habe CropEnergies seine starke Wettbewerbsposition untermauert. Durch eine flexible Einsetzung der Rohstoffe habe die operative Marge verteidigt werden können. Des Weiteren habe sich der anhaltend hohe Ethanolpreis positiv auf die Umsatzentwicklung ausgewirkt. Die Analysten würden daher ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöhen. Beim Umsatz rechne man nunmehr mit 559 Mio. Euro (zuvor 522 Mio. Euro). Wegen des stärkeren Handelsgeschäftes reduziere man jedoch die erwartete EBIT-Marge, so dass das EBIT nur unterproportional auf 61,3 Mio. Euro (zuvor 58,6 Mio. Euro) ansteigen sollte. Darüber hinaus gehe man von einer stabilen Entwicklung aus.

Den höheren Bedarf nach Bioethanol in den kommenden Jahren könne CropEnergies nur teilweise bedienen, da am Rande der Kapazitätsgrenze produziert werde. Eine Entspannung auf dem brasilianischen Ethanolmarkt (in den letzten Jahren einer der größten Ethanolimporteure in die EU) und niedrigere Getreide sowie Zuckerpreise könnten zudem den Preis wieder unter die 600 Euro/m³-Marke drücken. Insgesamt sei das Unternehmen sehr gut aufgestellt und gehöre zu den profitabelsten Erzeugern von Biokraftstoffen in Europa.

Die Analysten der Montega AG bestätigen ihr Kursziel von 6,20 Euro und empfehlen die CropEnergies-Aktie weiterhin zum Kauf. Das Upside Potenzial betrage15%. (Analysevom 11.10.2011) (12.10.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

CropEnergies

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

CropEnergies (17.05.20)
Aktie steigt bis 10 € (14.11.19)
Cropenergies - alkoholische Gärung (12.05.11)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

CropEnergies: So schnell kann es . (24.05.20)
CropEnergies: Was Sie wissen sol. (27.04.20)
CropEnergies: Herausforderungen - . (23.04.20)
Verdoppelte Dividende + 3,66 % D. (23.04.20)
Prime Standard | CropEnergies: Div. (21.04.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

CropEnergies

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?