Vita 34


WKN: A0BL84 ISIN: DE000A0BL849
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Vita 34 News

Weitere Meldungen
31.03.20 Vita 34: Vorläufige Zahlen bestätigt - Verbes.
17.03.20 Vita 34: Übertriebener Kursrücksetzer bietet a.
13.03.20 Prime Standard | Vita34 zeigt robustes Wach.
02.03.20 Vita: Was steht jetzt noch aus?
09.02.20 VitaWas sagt man dazu, ?
31.01.20 Vita: Reagiert die Aktie?
22.11.19 Vita 34: Starke Ergebnisentwicklung in Q3 - V.
21.11.19 Prime Standard | Vita34 hat Profitabilität weit.
11.11.19 Vita 34: Preview: Rückkehr auf den Wachstum.
12.09.19 Vita 34-Interview: „Wir sind auf einem vielvers.
29.08.19 Vita 34: Ergebnisdynamik setzt sich in Q2 fo.
29.08.19 Vita 34: Aktuelles Kursniveau für mutige Anle.
29.08.19 Vita 34: Hat die Aktie jetzt genug geblutet?
29.07.19 Vita 34: Kursrücksetzer ungerechtfertigt - Att.
20.05.19 Vita 34: Erfreuliche Ergebnisentwicklung setzt .
09.05.19 Vita 34: Neuausrichtung trägt Früchte
07.05.19 Vita 34: Wandel zur breiter aufgestellten Zellb.
19.04.19 Vita: Ist das wirklich normal?
13.04.19 Vita: Kaufen, verkaufen oder halten?
31.03.19 Vita: Der Hammer!


nächste Seite >>
 
Meldung
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Vita 34-AktienAnalysevon Analyst Henrik Markmann von der Montega AG:

Henrik Markmann, Analyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849, WKN: A0BL84, Ticker-Symbol: V3V, NASDAQ OTC-Symbol: VTIAF).


Vita 34 habe jüngst den Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht und damit auch eine Guidance für das laufende Geschäftsjahr bekannt gegeben. Darüber hinaus habe das Management in einem Conference Call die Auswirkungen der Corona-Pandemie erläutert. Neben dem operativen Newsflow würden die jüngsten Stimmrechtsmeldungen nach Erachten des Analysten eine latente Übernahmefantasie rechtfertigen, wodurch sich das Sentiment verbessern dürfte.

Vorläufige Zahlen seien bestätigt worden - Guidance niedriger als erwartet: Vita 34 habe die Mitte März verkündeten vorläufigen Eckwerte für Q4/19 bzw. FY 2019 nun bestätigt. Demnach habe das Unternehmen im Jahresschlussquartal Erlöse von 5,1 Mio. Euro (+5,6% yoy) sowie auf Gesamtjahressicht 20,2 Mio. Euro (-0,8% yoy) erzielt. Durch verschiedene Effizienzmaßnahmen (z.B. Umstrukturierung in Skandinavien) habe Vita 34 in 2019 ergebnisseitig deutliche Fortschritte gemacht und sogar ein EBITDA leicht oberhalb der avisierten Guidance von 5,7 Mio. Euro (+21,7% yoy) erreicht.

Für das laufende Geschäftsjahr erwarte der Vorstand ein Umsatzniveau zwischen 19,0 und 21,0 Mio. Euro sowie ein EBITDA in der Bandbreite von 4,8 bis 5,8 Mio. Euro. Damit würden die Ziele des Unternehmens leicht unter den ursprünglichen Erwartungen des Analysten liegen, was er auf die aktuell bestehenden Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie zurückführe. Vita 34 betreibe seines Erachtens nach wie vor ein sehr konjunkturresistentes Geschäftsmodell, das auch während der Krisen 2001 und 2008 weitestgehend stabil gelaufen sei. Einzige Einschränkung seien derzeit negative Auswirkungen auf den Außendienst, da aktuell z.B. keine Messen für Kinder- und Babybedarf und auch keine Besuche bei Multiplikatoren (Ärzten) stattfinden würden. Mögliche Einsparungen durch geringere Außendienstaktivitäten sollten in die Steigerung der Internetreichweite investiert werden, um ausbleibendes Wachstum des Außendiensts zu kompensieren. Wenngleich das Management im Conference Call verkündet habe, dass bisher noch keine Veränderungen im Auftragseingang zu sehen seien, habe der Analyst seine Prognosen leicht reduziert.

Polnischer Wettbewerber nutze niedriges Kursniveau: Ende letzter Woche seien zwei interessante Stimmrechtmeldungen veröffentlicht worden. Der ebenfalls börsennotierte polnische Wettbewerber Polski Bank Komórek Macierzystych (PBKM) habe die 3%-Schwelle überschritten und halte demnach nun 3,2% an Vita 34. PBKM sei schon zuvor mit 2,9% beteiligt gewesen und habe nun scheinbar die Kursschwäche genutzt, um die Beteiligungsquote auszubauen. Die mitteilungspflichtigen Personen hinter PBKM seien Florian Schuhbauer und Klaus Röhrig, die ihres Zeichens Gründungspartner beim aktivistischen Investor Active Ownership seien. Seit Ende 2019 sei AOC mit 62,4% an PBKM beteiligt und sitze dort auch im Aufsichtsrat. Durch die damalige Kapitalmaßnahme seien PBKM rund 50,0 Mio. Euro zugeflossen.

Vita 34 habe das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Wenngleich der Ausblick für 2020 von einer gewissen Unsicherheit durch die Corona-Pandemie geprägt sei, halte der Analyst die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell für gering. Vielmehr würden die jüngsten Stimmrechtsmeldungen des polnischen Wettbewerbers nach Erachten des Analysten für ein verbessertes Sentiment mit latenter Übernahmefantasie sorgen.

Henrik Markmann, Analyst der Montega AG, bestätigt somit seine Kaufempfehlung für die Vita 34-Aktie mit neuem Kursziel von 14,50 Euro (zuvor: 15,50 Euro). (Analyse vom 31.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Vita 34-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Vita 34-Aktie:
10,90 EUR +4,31% (31.03.2020, 15:57)

Tradegate-Aktienkurs Vita 34-Aktie:
10,95 EUR +4,78% (31.03.2020, 15:23)

ISIN Vita 34-Aktie:
DE000A0BL849

WKN Vita 34-Aktie:
A0BL84

Ticker-Symbol Vita 34-Aktie:
V3V

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Vita 34-Aktie:
VTIAF

Kurzprofil Vita 34 AG:

Vita 34 (ISIN: DE000A0BL849, WKN: A0BL84, Ticker-Symbol: V3V, NASDAQ OTC-Symbol: VTIAF) in Leipzig wurde 1997 als erste private Nabelschnurblutbank Europas gegründet und bietet als Komplettanbieter für Kryokonservierung die Entnahmelogistik, die Aufbereitung und die Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe an. Mehr als 215.000 Kunden aus Deutschland und weiteren 20 Ländern haben bereits mit einem Stammzelldepot bei Vita 34 für die Gesundheit ihrer Kinder vorgesorgt. Und mit bereits 37 Anwendungen konnte Vita 34 die hohe Qualität der eingelagerten Stammzellpräparate bestätigen.

Dabei gleichermaßen vereint, sehen sich Mitarbeiter und Führungskräfte in ihrem Glauben an Fortschritt und Innovation in der Stammzellentherapie. In ihr steckt enormes medizinisches Potenzial und diese Entwicklung möchte Vita 34 aktiv mitgestalten. Dazu gehört nicht nur besonderes berufliches Know-how aus den Bereichen der Chemie, der Biologie und der Biotechnologie sowie der Medizin, sondern auch der Mut und die Weitsicht ein Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Forschung und Wirtschaft sicher, innovativ und mit stetem Wachstum in die Zukunft zu führen. (31.03.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Vita 34

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Vita 34 International AG (20.03.20)
VITA 34 (08.02.19)
vita 34 Nabelschnurblutbank (21.06.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Vita 34: Vorläufige Zahlen bestät. (31.03.20)
Vita 34: Übertriebener Kursrückset. (17.03.20)
Prime Standard | Vita34 zeigt rob. (13.03.20)
Vita: Was steht jetzt noch aus? (02.03.20)
VitaWas sagt man dazu, ? (09.02.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Vita 34

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?