SMT Scharf


WKN: 575198 ISIN: DE0005751986
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
SMT Scharf News

Weitere Meldungen
16.11.20 SMT Scharf: Außerplanmäßige Abschreibungen.
02.11.20 SMT Scharf: Umsatz und Ergebnis in Q3 dürf.
21.09.20 Smt Scharf: Was jetzt noch richtig spannend .
13.09.20 Smt Scharf: Bitte nicht vergessen!
08.09.20 Smt ScharfSollten Anleger sich freuen, ?
02.09.20 Smt Scharf: Was tun?
24.08.20 SMT Scharf: Partnerschaft mit Polymetal - A.
17.08.20 SMT Scharf: Umsatz und Ergebnis in Q2 deut.
16.08.20 Smt Scharf: Was könnte passieren?
30.07.20 SMT Scharf: In Q2 leichte Fortschritte gegenü.
27.07.20 Smt Scharf: Ist es vollbracht?
23.07.20 Smt Scharf: Tut sie es noch ein Mal?
16.07.20 Smt Scharf: Was tun?
29.06.20 Smt Scharf: Tut sie es schon wieder?
22.06.20 SMT Scharf: Wirklich lohnenswert?
08.06.20 SMT Scharf: Das kann einfach nicht wahr sein
15.05.20 SMT Scharf: Q1-Bericht bestätigt schwachen J.
15.05.20 SMT Scharf: Eine Gewinnchance?
05.05.20 SMT Scharf: Umsatz und EBIT in Q1 deutlich .
28.04.20 Prime Standard | SMT Scharf AG veröffentlic.


nächste Seite >>
 
Meldung
Hamburg (www.aktiencheck.de) - SMT Scharf-AktienAnalysevon Analyst Pierre Gröning von der Montega AG:

Pierre Gröning, Aktienanalyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Anbieters von schienengebundenen Transportsystemen SMT Scharf AG (ISIN: DE0005751986, WKN: 575198, Ticker-Symbol: S4A, NASDAQ OTC-Symbol: SMTAF) weiterhin zu kaufen.


Wie von Gröning antizipiert habe SMT Scharf auch im dritten Quartal unter der global reduzierten Bergbauaktivität erheblich gelitten. Während die operativen Kennzahlen zwar besser als erwartet ausgefallen seien, habe vor allem eine intensive Restrukturierung des Geschäfts in Kanada das berichtete Periodenergebnis deutlich negativ beeinflusst. Infolgedessen seien auch die Jahresziele nicht mehr erreichbar, weswegen der Analyst seine Schätzungen reduziere.

Wenig überraschend hätten sowohl das Neuanlagen- (-19,7% yoy) als auch das After-Sales-Geschäft (-30,1% yoy) ebenfalls in Q3 spürbare Einbußen verzeichnet. Daraus ergebe sich insgesamt ein Konzernerlös von 13,3 Mio. Euro (-19,8% yoy), der damit zumindest die Analystenschätzung übertreffe (12,3 Mio. Euro) und das bislang stärkste Quartal des laufenden Geschäftsjahres darstelle (Q1: 10,7 Mio. Euro; Q2: 13,0 Mio. Euro).

Das berichtete EBIT liege mit -5,4 Mio. Euro substanziell unter dem Vorjahreswert (1,0 Mio. Euro) und der vorherigen Annahme des Analysten (0,2 Mio. Euro). Maßgeblicher Grund hierfür sei jedoch der seit einiger Zeit laufende Restrukturierungsprozess der in 2018 akquirierten kanadischen Tochter RDH Mining Equipment, im Zuge dessen nun nicht liquiditätswirksame Wertberichtigungen von insgesamt 5,1 Mio. Euro für verschiedene Vermögenswerte vorgenommen worden seien. Neben einer Abschreibung der Marke "RDH", die zukünftig nicht mehr verwendet werden solle, habe SMT Scharf u.a. auch den Kundenstamm, Gebäude und technische Anlagen neu bewertet ebenso wie die Vorräte aus unfertigen und fertigen Erzeugnissen, deren realistisch erzielbare Veräußerungserlöse nicht mehr dem bisherigen Bewertungsansatz entsprochen hätten.

Darüber hinaus habe der Konzern auch in der SMT-Gruppe Wertberichtigungen i.H.v. knapp 1,5 Mio. Euro auf insgesamt drei Entwicklungsprojekteumgesetzt, für deren Prototypen bzw. Modellentwicklungen auf Basis aktueller Erkenntnisse keine Kundenbestellungen mehr zu erwarten seien. Ohne diese Sondereffekte wäre das EBIT aus dem operativen Geschäft in Q3 mit rund 1,2 Mio. Euro trotz der geringen Umsatzbasis wohlgemerkt erstaunlich positiv ausgefallen, was als Beleg für die erfolgreichen Kostensenkungsmaßnahmen des Managements gewertet werden könne.

Auf Basis des erzielten 9M-Niveaus (Umsatz: 36,9 Mio. Euro; EBIT: -7,2 Mio. Euro) gehe der Vorstand nunmehr davon aus, einen Konzernerlös von 48 bis 50 Mio. Euro (zuvor: 55 bis 57 Mio. Euro) und ein EBIT von -6,0 bis -6,5 Mio. Euro (zuvor: -1,4 bis -1,6 Mio. Euro) zu erreichen. Nachdem der Analyst seine Umsatzprognose bereits im Vorfeld reduziert habe, habe er nun auch die nicht erwartbaren Sonderabschreibungen in seinem Modell reflektiert.

Wenngleich sich die massiven Sonderabschreibungen in das derzeit ohnehin schwache Sentiment einreihen würden, habe sich an den strukturellen Perspektiven des operativen Geschäfts nach Erachten des Analysten nichts geändert. Im Fokus bleibe für Gröning der ersichtliche Wachstumsimpuls in China, der ab dem kommenden Jahr substanzielles Erlös- und Ergebnispotenzial biete.

In Anbetracht dessen bestätigt Pierre Gröning, Aktienanalyst der Montega AG, seine "kaufen"-Rating für die SMT Scharf-Aktie und das Kursziel von 13,50 Euro. (Analyse vom 16.11.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SMT Scharf-Aktie:

Xetra-Aktienkurs SMT Scharf-Aktie:
8,38 EUR +6,62% (16.11.2020, 14:14)

Tradegate-Aktienkurs SMT Scharf-Aktie:
8,26 EUR +4,29% (16.11.2020, 14:35)

ISIN SMT Scharf-Aktie:
DE0005751986

WKN SMT Scharf-Aktie:
575198

Ticker-Symbol SMT Scharf-Aktie:
S4A

NASDAQ OTC Ticker-Symbol SMT Scharf-Aktie:
SMTAF

Kurzprofil SMT Scharf AG:

Die SMT Scharf Gruppe (ISIN: DE0005751986, WKN: 575198, Ticker-Symbol: S4A, NASDAQ OTC-Symbol: SMTAF) entwickelt, baut und wartet Transportausrüstungen für den Bergbau unter Tage. Hauptprodukt sind entgleisungssichere Bahnsysteme, die weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken sowie beim Abbau von Gold, Platin und anderen Erzen unter Tage eingesetzt werden. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 48 Tonnen auf Strecken mit Steigungen bis zu 30 Grad. Zudem beliefert das Unternehmen den Bergbau mit Sesselliften.

Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in sieben Ländern sowie weltweite Handelsvertretungen. Einen Großteil der Umsätze erzielt SMT Scharf in den wachsenden Auslandsmärkten wie China, Russland, Polen und Südafrika. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. (16.11.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

SMT Scharf

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

SMT Scharf AG.................wird ... (10.11.20)
caterpillar could acquires smt ... (31.12.12)
Deutsches Eigenkapitalforum 2011 ... (25.04.12)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

SMT Scharf: Außerplanmäßige Ab. (16.11.20)
SMT Scharf: Umsatz und Ergebnis. (02.11.20)
Smt Scharf: Was jetzt noch richt. (21.09.20)
Smt Scharf: Bitte nicht vergessen. (13.09.20)
Smt ScharfSollten Anleger sich fr. (08.09.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

SMT Scharf

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?