Valneva St


WKN: A0MVJZ ISIN: FR0004056851
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Valneva St News

Weitere Meldungen
12.05.15 GNW Ad Hoc: Ad hoc: Valneva veröffentlicht.
28.01.13 Intercell-Aktie: Fortschritte des beabsichtigen M.


 
Meldung

Ad hoc: Valneva veröffentlicht gute Q1 2015 Finanzergebnisse und ein Update über den Geschäftsverlauf

Valneva / Ad hoc: Valneva veröffentlicht gute Q1 2015 Finanzergebnisse und ein Update über den Geschäftsverlauf . Verarbeitet und übermittelt durch NASDAQ OMX Corporate Solutions. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Source: Globenewswire

Valneva veröffentlicht gute Q1 2015 Finanzergebnisse und ein Update über den Geschäftsverlauf

* Umsätze und Förderungserlöse in Q1 2015 betrugen EUR 19,5 Mio. im Vergleich zu EUR 7,1 Mio. in Q1 2014 * Umsatzwachstum hauptsächlich bedingt durch starke Q1 IXIARO(®) Umsätze (EUR 9,7 Mio.) sowie Produktumsätze des kürzlich akquirierten Impfstoffs DUKORAL(®) und des Impfstoff-Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas (EUR 5,4 Mio.) * Damit verbessert sich das EBITDA um 7% und der Nettoverlusts um 29,4% im Vergleich zu Q1 2014 * Integration des akquirierten Impfstoffs DUKORAL(®) und des Impfstoff- Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas schreitet gut voran * Valnevas klinische Programme Pseudomonas (Ph II/III) und C.difficile (Ph II) verlaufen plangemäß: Daten und/oder Entscheidungen über die weitere Entwicklung werden Ende 2015/ Anfang 2016 erwartet * Ausgeprägter Newsflow zu Valnevas Impfstofftechnologien EB66(®) und IC31(®) durch neue Kooperationen * Valneva bestätigt die Umsatzerwartung für 2015 von rund EUR 75 bis 85 Mio., im Vergleich zu EUR 42,4 Mio. in 2014

Lyon (Frankreich), 12. Mai 2015 - Valneva SE ("Valneva"), ein führendes, auf Impfstoffe spezialisiertes Biotech-Unternehmen, veröffentlicht heute seine konsolidierten Finanzergebnisse für das erste Quartal per 31. März 2015 und informiert über den operativen Geschäftsverlauf. Der verkürzte, konsolidierte Konzernzwischenbericht ist auf der Unternehmenswebsite (www.valneva.com) verfügbar und inkludiert erstmals  die Konsolidierung von Crucell Sweden AB (jetzt Valneva Sweden AB) und der erworbenen Unternehmensgegenstände im Zusammenhang mit DUKORAL(®) sowie des Impfstoff-Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas.

Finanzübersicht (ungeprüft)

+------------------------------------------------------------+-----------------+

|In TEUR                                                     | 1. Quartal      |
+------------------------------------------------------------+--------+--------+
|                                                            |  2015  |  2014  |
+------------------------------------------------------------+--------+--------+
|Umsätze und Förderungserlöse                                |  19.501|   7.095|
+------------------------------------------------------------+--------+--------+
|Nettogewinn/-(verlust)                                      | (5.019)| (7.112)|
+------------------------------------------------------------+--------+--------+
|EBITDA                                                      | (3.063)| (3.293)|
+------------------------------------------------------------+--------+--------+
|Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit              |(10.947)|(10.037)|
+------------------------------------------------------------+--------+--------+
|Liquide Mittel, kurzfristige Vermögenswerte und Wertpapiere |  38.979|  28.706|
|am Ende der Periode                                         |        |        |
+------------------------------------------------------------+--------+--------+

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President und Chief Business Officer von Valneva, kommentierten, "Wir freuen uns, mit diesen Quartalsergebnissen zu zeigen, dass unser operatives Geschäft einschließlich der Integration des neu akquirierten Impfstoffs DUKORAL(®) und des Impfstoff-Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas nach unseren Erwartungen verlaufen ist. Wir werden unsere Strategie ein führendes, finanziell unabhängiges, reines Impfstoffunternehmen aufzubauen und Wachstum durch kommerzielle Produkte und Investitionen in R&D Impfstoffprogramme zu generieren, weiter verfolgen.

Finanzübersicht erstes quartal 2015: (ungeprüft)

Hinweis: Infolge der Akquisition von Crucell Sweden AB mit allen Vermögenswerten, Lizenzen und Vorrechten im Zusammenhang mit Dukoral(®) und dem Impfstoff-Vertriebsgeschäft in den nordischen Ländern Europas, wurde das akquirierte Geschäft in den verkürzten, konsolidierte Konzernzwischenbericht der Gruppe per 9. Februar 2015 inkludiert. Die IFRS Abschlüsse des ersten Quartals 2015 und des ersten Quartals 2014 sind daher nicht vollständig miteinander vergleichbar, da das Ex-Crucell Geschäft nicht in die Resultate der Vergleichsperiode 2014 inkludiert wurde.  In der Erstbewertung des Erwerbs wurden der Nettokaufpreis und die Zeitwerte, welche den erworbenen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten zugeordnet wurden, auf einer vorläufigen Basis ermittelt. Anpassungen dieser vorläufigen Werte, nach erfolgtem Abschluss der Erstbewertung, sind möglich und können zu nachträglichen Anpassungen der Ergebnisse des ersten Quartals 2015 führen. Solche Anpassungen können innerhalb von zwölf Monaten nach dem Erwerbszeitpunkt erfolgen.

+ Umsätze und Förderungserlöse Valnevas kumulierte Umsätze und Förderungserlöse des ersten Quartals 2015 stiegen um EUR 12,4 Mio. auf EUR 19,5 Mio. im Vergleich zu 7,1 Mio. in der gleichen Periode des Vorjahres.

Die IXIARO(®) Produktverkäufe trugen EUR 9,7 Mio. zu Valnevas Erträgen des ersten Quartals 2015 bei, die DUKORAL(®) Produktverkäufe beliefen sich auf EUR 4,5 Mio. und das Impfstoff-Vertriebsgeschäft in den nordischen Ländern Europas trug in der Periode 10. Februar bis 31. März, 2015 EUR 0,9 Mio. zu den Umsätzen bei.

Die Erlöse aus Kooperationen und Lizenzen betrugen im ersten Quartal 2015 EUR 3,5 Mio. und im ersten Quartal 2014 EUR 2,5 Mio.. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf  Erlöse aus Dienstleistungen des erworbenen Unternehmens zurückzuführen, die in der Periode ab 10. Februar 2015 EUR 0,9 Mio. ausmachten.

Die Erlöse aus Förderungen stiegen im ersten Quartal 2015 geringfügig auf EUR 0,9 Mio. an, in der Vergleichsperiode 2014 betrugen sie EUR 0,8 Mio.

+ Betriebsergebnis und EBITDA Die Kosten von Waren und Dienstleistungen im ersten Quartal 2015 betrugen EUR 14,3 Mio. Davon waren EUR 6,7 Mio. auf die Verkäufe von IXIARO(®) zurückzuführen (diese brachten eine Bruttomarge von 31,2 %) und EUR 6,8 Mio. im Zusammenhang mit dem akquirierten Unternehmen. Die Bruttomarge für das akquirierte Unternehmen wurde dadurch negativ beeinflusst - und wird auch in den kommenden Quartalen negativ beeinflusst werden - da die Umsätze hauptsächlich aus Vorräten generiert wurden die im Rahmen der Akquisition erworben und daher zu üblichen Marktpreisen, anstatt zu den ursprünglichen, geringeren Herstellungspreisen, bewertet wurden.

Der Forschungs- und Entwicklungsaufwand im ersten Quartal 2015 betrug EUR 5,5 Mio. im Vergleich zu EUR 5,8 Mio. im ersten Quartal 2014. Der Rückgang spiegelt das Spin-off des Antikörper-Geschäfts im Jänner 2015 wider. Der Vertriebs- und Verwaltungsaufwand im ersten Quartal 2015 betrug EUR 4,0 Mio., im Vergleich zu EUR 3,2 Mio. im ersten Quartal 2014. Der Anstieg ist auf die Kosten der Akquisition in Höhe von EUR 0,2 Mio. und zusätzlichen Vertriebs- und Verwaltungsaufwand in Höhe von EUR 1,3 Mio. des akquirierten Unternehmens seit Abschluss der Akquisition zurückzuführen. Der Großteil dieser zusätzlichen Kosten bestand aus Vertriebskosten aus der akquirierten Impfstoffs- Vertriebsinfrastruktur in den nordischen Ländern Europas.

Valnevas Betriebsverlust ging im ersten Quartal 2015 um EUR 0,5 Mio. auf EUR 6,0 Mio. zurück, im Vergleich zu EUR 6,4 Mio. im ersten Quartal 2014.

Valneva's EBITDA im ersten Quartal 2015 betrug minus EUR 3,1 Mio. im Vergleich zu minus EUR 3,3 Mio. im ersten Quartal 2014. Das akquirierte Unternehmen trug ein EBITDA von minus EUR 1,3 Mio. bei.

+ Konzernergebnis Valnevas Konzernverlust im ersten Quartal 2015 war EUR 5,0 Mio. im Vergleich zu EUR 7,1 Mio. in der gleichen Periode des Vorjahres.

Die Finanzerträge, abzüglich Finanzaufwendungen, waren im ersten Quartal 2015 positiv mit EUR 0,7 Mio., im Vergleich zu den Finanzaufwendungen von EUR 0,7 Mio. in Q1 des Vorjahres. Die Finanzerträge des ersten Quartals beinhalten Fremdwährungsgewinne von EUR 2,1 Mio.

Das Ergebnis aus Beteiligungen nicht beherrschender Anteile im ersten Quartal 2015 belief sich auf minus EUR 0,1 Mio. und resultierte aus Valnevas Verlustanteil aus BLiNK Biomedical SAS. Valnevas Beteiligung an BLiNK Biomedical wird mittels Equity Methode konsidiert.

+ Cash flow und Liquidität Der Nettomittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit im ersten Quartal 2015 betrug EUR 10,9 Mio. und resultierte im Wesentlichen aus dem operativen Verlust in Zusammenhang mit den Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten der Gruppe und einem Anstieg des Umlaufvermögens, sowie durch eine signifikante Reduktion der Warenverbindlichkeiten.

Der Nettomittelabfluss aus der Investitionstätigkeit von EUR 34,9 Mio. im ersten Quartal 2015 resultierte hauptsächlich aus der Akquisition von Crucell Sweden AB und allen Vermögenswerten, Lizenzen und Vorrechten im Zusammenhang mit DUKORAL(®) sowie des Impfstoff-Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas.

Der Nettomittelzufluss aus der Finanzierungstätigkeit belief sich auf EUR 55,8 Mio. und resultierte in erster Linie aus dem Nettoerlös einer Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 41,8 Mio. und aus Nettomittelzuflüssen durch neue Kreditaufnahmen in Höhe von EUR 14,7 Mio. im Zusammenhang mit der Finanzierung der oben genannten Akquisition.

Die liquiden Mittel per 31. März 2015 betrugen EUR 39,0 Mio. im Vergleich zu EUR 28,7 Mio. per 31. März 2014. Die liquiden Mittel per 31. März  2015 bestanden aus EUR 38,3 Mio. an Barguthaben und EUR 0,7 Mio. an beschränkt verfügbaren Geldern.

Business Highlights

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

+ Integration des akquirierten Impfstoffs DUKORAL(®) und des Impfstoff- Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas schreitet gut voran Im Februar 2015 hat Valneva die Akquisition von Crucell Sweden AB, einschließlich des Impfstoff-Vertriebsgeschäfts in den nordischen Ländern Europas sowie allen Vermögenswerten, Lizenzen und Vorrechten im Zusammenhang mit DUKORAL(®), einem Impfstoff gegen Cholera und durch ETEC verursachten Reisedurchfall, abgeschlossen. Die erworbenen Unternehmensgegenstände erwirtschafteten aus Verkäufen des DUKORAL(®)-Impfstoffs und dem Vertrieb verschiedener anderer Impfstoffe für Dritte im Jahr 2013 Einnahmen von EUR 37,9 Mio. und im Jahr 2014 Einnahmen von EUR 36,4 Mio. Die Integration des erworbenen Unternehmens, das in Valneva Sweden umbenannt wurde, verläuft gut. Valneva hat bereits bei Produktion, Herstellung, Zulieferung und Vertriebsaktivitäten die Führung übernommen und integriert kontinuierlich die vom Verkäufer übergangsweise bereitgestellten Services, Prozesse und Systeme. Das Impfstoff-Vertriebsgeschäft in den nordischen Ländern Europas wird nun von Valneva unter der traditionellen Marke "SBL Vaccines" geführt. Das Unternehmen hat Maßnahmen eingeleitet, um dieses Geschäftssegment weiter auszubauen.

+ GSK wird Valnevas wichtigster strategischer Impfstoffpartner durch Abschluss seiner Akquisition des Novartis-Impfstoffgeschäfts Am 2. März 2015 haben GlaxoSmithKline (GSK) und Novartis bekanntgegeben, dass ihre dreiteilige Transaktion, inklusive der Akquisition des Impfstoffgeschäfts von Novartis (ausgenommen Grippeimpfstoffe), abgeschlossen wurde. Die Transaktion umfasste Valnevas Partnerschaft mit Novartis betreffend den Vertrieb von IXIARO(®), die Programme, die unter die Strategische Allianzvereinbarung mit Novartis fallen, einschließlich der fortgeschrittenen Impfstoffprogramme Pseudomonas und C. difficile, sowie den Aktienanteil an Valneva von rund 3 Millionen Stammaktien und 2,7 Millionen Vorzugsaktien. GSK ist bereits ein wichtiger strategischer Partner für Valneva im Bereich der EB66(®) Zelllinientechnologie. Das Unternehmen ist in einen breiten Dialog mit GSK hinsichtlich der verschiedenen Aspekte der neuen strategischen Partnerschaft eingetreten.

PRODUKTE AM MARKT

+ IXIARO(®)/JESPECT(®)

Höchste Q1-Produktverkäufe seit Produkteinführung Die IXIARO(®)/JESPECT(®) Produktverkäufe im ersten Quartal 2015 betrugen EUR 9,7 Mio. im Vergleich zu EUR 3,8 Mio. im ersten Quartal 2014. Diese waren sowohl durch das Timing der Lieferungen für Valnevas Marketing- & Vertriebspartner als auch durch Währungseffekte positiv beeinflusst, aber zeigen auch das stetige Wachstum der Produktverkäufe im Markt.  Das Unternehmen bestätigt seine Erwartung, dass die Erlöse von IXIARO(®)/JESPECT(® )im Jahr 2015 rund EUR 30,0 Mio. betragen werden. Das erwartete weitere Marktwachstum wird durch Werbemaßnahmen und einer engen Zusammenarbeit mit dem U.S. Militär mit dem Ziel, Impfempfehlungen und - Richtlinien für dem Riko ausgesetzte Mitarbeiter auszubauen, vorangetrieben.

Im April 2015 hat Valneva eine positive Empfehlung von CHMP für die Zulassung eines alternativen, schnellen Impfstoffschemas für die IXIARO(®) Impfung für Erwachsene erhalten. Dieses beschleunigte, alternative Impfstoffschema wird nun erwachsenen Reisenden (18-65 Jahre) erlauben, die volle Immunisierung innerhalb einer Woche, im Vergleich zu den vier Wochen im herkömmlichen Impfschema (die zweite Dosis 28 Tage nach der ersten Dosis), zu erhalten.

Im April 2014 hat Valneva dem Impfstoffhersteller Adimmune Corporation das Recht eingeräumt, seinen Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis unter einem lokalen Handelsnamen in Taiwan zu registrieren und zu vermarkten. Im Rahmen des Abkommens wird der Impfstoff als Bulkware in einer Zwischenstufe des Herstellungsprozesses von Valneva geliefert, während Adimmune für die endgültige Freigabe und Vermarktung des Produktes verantwortlich sein wird. Ein Antrag auf Zulassung des Endprodukts wurde bei der TFDA (Taiwan Food and Drug Administration) im Juni 2014 eingereicht. Auf Basis dieser Zusammenarbeit und unter der Annahme entsprechender Ausschreibungen, könnte Valneva schon erste Einnahmen aus Lieferungen im 2. Halbjahr 2016 verbuchen.

+ DUKORAL(®) Valneva hat kürzlich einen zweiten vermarkteten Impfstoff, zugelassen zur aktiven Immunisierung gegen Cholera und, in einigen Ländern, zur Vorbeugung von durch ETEC (Enterotoxigenic Escherichia coli) verursachten Reisedurchfall, erworben.

Die Produktverkäufe des ersten Quartals inkludierten EUR 4,5 Mio. an DUKORAL(®)- Umsätzen innerhalb der Periode vom 10. Februar 2015 (Abschlussdatum der Akquisition) bis zum Quartalsende.

Die DUKORAL(®) Produktverkäufe während des gesamten ersten Kalenderquartals (einschließlich der Umsätze durch den Verkäufer bis zum Abschluss der Akquisition) betrugen rund EUR 9,8 Mio.

Durch die Akquisition hat Valneva ein erfahrenes Marketing & Sales-Team in den nordischen Ländern Europas gewonnen und ist gerade dabei, dieses Team durch eigene Marketing & Sales-Einheiten in Schlüsselmärkten wie Kanada zu vervollständigen, um dort die Vermarktung von DUKORAL(®) direkt zu steuern.

+ Vertrieb von Produkten Dritter in den nordischen Ländern Europas Das erworbene Impfstoff-Vertriebsgeschäft in den nordischen Ländern Europas erbrachte seit dem Datum der Akquisition bis zum Ende des ersten Quartals 2015 Einnahmen in Höhe von EUR 0,9 Mio. aus dem Verkauf von Impfstoffen Dritter, einschließlich der Produkte Vivotif(®), Rabipur(®), Encepur(®) und Menveo(®).

Das Impfstoff-Vertriebsgeschäft in den nordischen Ländern Europas wird nun von Valneva unter dem traditionellen Markennamen "SBL Vaccines" geführt. Das Unternehmen hat Maßnahmen eingeleitet, um dieses Geschäftssegment basierend auf dessen langjähriger Tradition im Bereich der Impfstoffe weiter zu erschließen und auszubauen.

F&E PROGRAMME

+ Pseudomonas aeruginosa: Patientenrekrutierung für laufende Phase II/III Studie verläuft plangemäß. Erste Resultate/Entscheidungen über die weitere Entwicklung werden Ende 2015 oder Anfang 2016 erwartet Die Rekrutierung von weiteren Patienten für die Fortsetzung der pivotalen Phase II/III Wirksamkeitsstudie verläuft plangemäß. Bis jetzt sind 700 künstlich beatmete Intensivpatienten (von den geplanten 800) in die Studie aufgenommen worden. Wie bereits angekündigt, ziehen das Unternehmen und der Entwicklungspartner GSK die Option in Betracht, die Anzahl der Patienten in dieser Studie zu erhöhen. Neue Daten werden für Ende 2015/ Anfang 2016 erwartet.

Valneva geht davon aus, dass die bis zu einer Million künstlich beatmeten Intensivpatienten pro Jahr in den USA und in Europa eine potentielle Zielgruppe für diesen Impfstoffkandidaten darstellen könnte. Basierend auf Valnevas Annahmen könnte das gesamte Marktpotenzial bis zu USD 1 Mrd. jährlich ausmachen.

+ Clostridium difficile Impfstoffkandidat: Phase II Rekrutierung abgeschlossen, Daten werden im Q4 2015 erwartet Valnevas am zweitweitesten fortgeschrittener prophylaktischer Impfstoffkandidat gegen Clostridium difficile (C. difficile) wird soeben in einer Phase II klinischen Studie getestet.

Die Rekrutierung für diese randomisierte, plazebo-kontrollierte Doppelblindstudie an 500 gesunden Patienten über 50 Jahre und älter wurde vor kurzem abgeschlossen. Die Altersgruppe stellt die Zielgruppe für den prophylaktischen C. difficile-Impfstoff dar, da das Risiko sich mit der infektionsbezogenen Krankheit anzustecken mit dem Alter ansteigt. Die Studie wird in Deutschland und der USA im Rahmen einer Investigational New Drug Application (IND) durchgeführt und zielt darauf, die optimale Dosis und Formulierung für den Impfstoff in zwei verschiedenen Altersgruppen zu finden (erste Gruppe 50 bis 64 und zweite Gruppe: 65+ Jahre), um den Impfstoffkandidaten für die Phase III weiterzuentwickeln. Die Daten werden im vierten Quartal 2015 erwartet.

Gemäß Valnevas Annahmen, könnte das Gesamtmarktpotenzial für einen prophylaktischen C. difficile-Impfstoff deutlich mehr als jährlich USD 1 Mrd. betragen.

+ Borrelia (Lyme Krankheit): präklinische Entwicklung abgeschlossen, Beginn der klinischen Entwicklung für 2016 geplant Valneva hat einen multivalenten, auf Protein-Untereinheiten basierenden Impfstoffkandidaten entwickelt. Dieser Kandidat hat die präklinische Entwicklung abgeschlossen und befindet sich nun im Pre-IND (Investigational New Drug)- Prozess, der auch regulatorische Beratung und Konsultationsprozesse (beide abgeschlossen) einschließt. Valneva plant im Jahr 2016 eine klinische Phase I Studie zu starten.

+ Andere präklinische Aktivitäten Valneva führt präklinische Impfstoffforschung für neue Impfstoffkandidaten durch. Die wichtigsten Projekte betreffen den Bereich der Reiseimpfstoffe, beinhalten jedoch auch andere Impfstoffkandidaten in Bereichen mit hohem, ungedeckten, medizinischen Bedarf.

TECHNOLOGIEN & SERVICES

+ EB66(®) Zelllinie Im ersten Quartal 2015 entwickelte sich bei Valnevas EB66(® )Zelllinientechnologie durch den Abschluss von vier zusätzlichen Lizenzvereinbarungen eine gute Dynamik. Das Quartal war zudem geprägt vom Abschluss einer exklusiven Lizenzvereinbarung mit dem chinesischen Unternehmen Jianshun Biosciences Ltd zur Vermarktung von Valnevas EB66(®) Zelllinie zur Herstellung von Human- und Veterinärimpfstoffen in der Volksrepublik China. Die Vereinbarung berechtigt Valneva zu einer Vorauszahlung von EUR 2,5 Mio. (Ertragsbuchung wird im zweiten Quartal 2015 erwartet) sowie zu weiteren jährlichen Gebühren und umsatzbezogenen Zahlungen.

Die EB66(® )Technologie wird zusehends als Alternative zur Verwendung von Hühnereiern in der Massenherstellung von Human- und Veterinärimpfstoffen gesehen. Zwei zusätzliche europäische Laboratorien sind im ersten Quartal Partnerschaften mit Valneva zur Entwicklung und Vermarktung von Veterinärimpfstoffen, basierend auf der EB66(®)  Zelllinie, eingegangen.

Valnevas historischer Partner Merial hat sein Vertrauen in die  EB66(®) Technologie mit dem Abschluss einer zusätzlichen Forschungslizenz zur Entwicklung von Veterinärimpfstoffen erneut bestätigt.

Valneva ist zuversichtlich, das Ziel von sieben bis acht neuen Lizenzvereinbarungen für die EB66(® ) Zelllinie im Jahr 2015 zu erreichen.

+ IC31(®) Adjuvans Valneva hat mehrere Forschungslizenzen (u.a. an Novartis und Statens Serum Institut-SSI) zur Evaluierung von IC31(®) in neuen Impfstoffkombinationen im Bereich von Infektionskrankheiten vergeben.

Im Jänner 2015 hat Valneva den Abschluss einer exklusiven, weltweiten kommerziellen Lizenzvereinbarung mit Immune Targeting Systems Ltd. (ITS) bekanntgegeben. Die Vereinbarung räumt ITS das Recht ein, Hepatitis- Impfstoffkandidaten mit Valnevas Adjuvans IC31(®) zu erforschen, zu entwickeln und zu vermarkten.

Andere NEUIGKEITEN

Valneva wurde für das von "EnterNext" lancierte Label "Tech 40" ausgewählt, welches innovative, börsennotierte kleine und mittlere Unternehmen in Europa anerkennt. EnterNext ist ein Tochterunternehmen von Euronext, das sich der Förderung und dem Ausbau des Markts für kleine und mittlere Unternehmen widmet. Obwohl die 40 ausgewählten Unternehmen voraussichtlich von Jahr zu Jahr nicht deutlich abweichen werden, wird Tech 40 jenen jährlich ausgewählten 40 europäischen Spitzenunternehmen ein Premiumservice anbieten. Dies ist eine von mehreren Maßnahmen, die EnterNext seit 2014 implementiert hat, um die Sichtbarkeit von Technologieunternehmen auf Finanzmärkten zu verbessern und ihnen besondere Unterstützung anzubieten.

Ein Webcast für Analysten, Fondsmanager, Investoren und Journalisten findet heute um 14:00 Uhr (CET) statt und ist im Internet über den Link http://edge.media-server.com/m/p/cf54ip2w mitzuverfolgen. Ein Mitschnitt wird nach dem Webcast auf der Unternehmenswebsite abrufbar sein.

Kontakte Valneva SE Teresa Pinzolits T +43-1-206 20-1116 M +43-676-84 55 67 357

Florence Hocdee-Leroy T: +33 (0)228 07 37 10 M: +33 642 04 42 14

Communications@valneva.com

Valneva SE Das Biotech Unternehmen Valneva wurde im Jahr 2013 durch die Verschmelzung der Intercell AG und Vivalis SA gegründet und ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Impfstoffen spezialisiert. Valnevas Mission ist es, Menschen mit innovativen Impfstoffen vor Infektionskrankheiten zu schützen. Das Unternehmen generiert Umsatzerlöse durch gezielte Investitionen in die Forschung und Entwicklung vielversprechender Produktkandidaten sowie aus wachsenden Einnahmen durch kommerzialisierte Produkte und strebt nach finanzieller Unabhängigkeit. Valnevas Portfolio beinhaltet zwei am Markt befindliche Reiseimpfstoffe: einer zur Prävention von Japanischer Enzephalitis (IXIARO(®)), der andere (DUKORAL(®)) zur aktiven Immunisierung gegen Cholera und, in einigen Ländern, zur Vorbeugung von durch ETEC (Enterotoxigenic Escherichia coli) verursachten Reisedurchfall, sowie weitere firmeneigene Impfstoffe gegen Pseudomonas aeruginosa, Clostridium difficile und Lyme Borreliose in Entwicklung. Mehrere Partnerschaften mit führenden pharmazeutischen Unternehmen komplementieren die Wertschöpfung des Unternehmens und inkludieren Impfstoffe, die mit Valnevas innovativen und validierten Technologieplattformen (EB66(®) Zelllinie zur Impfstoffproduktion, IC31(®) Adjuvans) entwickelt werden. Valnevas Firmensitz ist in Lyon, Frankreich. Das Unternehmen ist am Euronext-Paris sowie an der Börse Wien gelistet und hat Standorte in Frankreich, Österreich, Schottland und Schweden mit ungefähr 400 Mitarbeitern. Mehr Information ist unter www.valneva.com verfügbar.

Forward-Looking Statements Diese Pressemitteilung beinhaltet gewisse die Zukunft betreffende Aussagen im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Valneva; diese betreffen unter anderem den Fortschritt, die zeitliche Planung und Fertigstellung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie klinische Studien für Produktkandidaten, die Fähigkeit des Unternehmens, Produktkandidaten herzustellen, zu verwerten und zu vermarkten und Marktzulassungen für Produktkandidaten zu erhalten, die Fähigkeit, geistiges Eigentum zu schützen und bei der Geschäftstätigkeit des Unternehmens das geistige Eigentum anderer nicht zu verletzen, Schätzungen des Unternehmens für zukünftige Wertentwicklung sowie Schätzungen bezüglich erwarteter operativer Verluste, zukünftiger Einnahmen, des Kapitalbedarfs sowie der Notwendigkeit zusätzlicher Finanzierung, der geplanten Akquisition und der geplanten Bezugsrechtsemission. Auch wenn die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen der Valneva mit den die Zukunft betreffenden Aussagen, die in diesen Unterlagen enthalten sind, übereinstimmen, können diese Ergebnisse und Entwicklungen keine Aussagekraft für die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen der Valneva in Zukunft haben. In manchen Fällen können Sie die Zukunft betreffende Aussagen an der Verwendung von Ausdrücken wie "könnte", "sollte", "dürfte", "erwartet", "nimmt an", "glaubt", "denkt", "hat vor", "schätzt", "abzielen" und ähnlichen Formulierungen erkennen. Diese die Zukunft betreffenden Aussagen basieren im Wesentlichen auf den gegenwärtigen Erwartungen der Valneva zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und unterliegen mehreren bekannten, aber auch unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Entwicklungen und Erfolgen führen können, die von den künftigen Ergebnissen, Entwicklungen oder Erfolgen, welche in den Prognosen dargestellt oder vorausgesetzt werden, erheblich abweichen können. Insbesondere die Erwartungen von Valneva könnten unter anderem durch Unsicherheiten bei der Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen, unerwartete Ergebnisse bei klinischen Studien, unerwartete regulatorische Eingriffe oder damit verbundene Verzögerungen, Wettbewerb im Allgemeinen, Auswirkungen von Währungsschwankungen, von Auswirkungen von globalen und europäischen Finanzierungskrisen sowie die Möglichkeiten des Unternehmens, Patente oder sonstige Rechte des geistigen Eigentums zu erwerben oder aufrechtzuerhalten, von der Fähigkeit die erworbenen Unternehmensgegenstände erfolgreich zu integrieren und durch den Erfolg der geplanten Bezugsrechtsemission beeinflusst werden. Angesichts dieser Risiken und Unsicherheiten kann somit nicht gewährleistet werden, dass die zukunftsbezogene Aussagen aus dieser Pressemeldung eintreten. Die von Valneva erteilten Informationen beziehen sich auf den Tag der der Pressemitteilung und lehnen - außer in den gesetzlich geregelten Fällen - jegliche Verpflichtung oder Absicht ab, irgendeine die Zukunft betreffende Aussage öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

2015_05_12_Valneva_Q1_2015_PR: http://hugin.info/157793/R/1920760/688196.pdf

This announcement is distributed by GlobeNewswire on behalf of GlobeNewswire clients. The owner of this announcement warrants that: (i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and (ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: Valneva via GlobeNewswire [HUG#1920760]

--- Ende der Mitteilung ---

Valneva Gerland Plaza Techsud Lyon Frankreich

ISIN: FR0004056851;

http://www.valneva.com/



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Valneva St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Valneva (15.01.15)
Vivalis + Intercell = Valneva (19.11.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

GNW Ad Hoc: Ad hoc: Valneva v. (12.05.15)
Intercell-Aktie: Fortschritte des bea. (28.01.13)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Valneva St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?