Daldrup & Söhne


WKN: 783057 ISIN: DE0007830572
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Daldrup & Söhne News

Weitere Meldungen
17.12.12 Daldrup & Söhne: Wird es jetzt kuschelig?
26.10.12 Daldrup & Söhne-Aktie: Wette auf Erfolg beim.
31.05.12 Daldrup & Söhne-Aktie: 2011er-Zahlen schwac.
13.02.12 Daldrup & Söhne auf dem Weg zum Energiev.
27.01.12 Daldrup & Söhne Geräte des Geothermiespezia.
29.09.11 Daldrup & Söhne Anlaufkosten aus Projektentw.
06.07.11 Daldrup & Söhne Marktführer mit starkem Tra.
15.06.11 Daldrup profitiert von Suche nach grundlastfähi.
31.05.11 Daldrup & Söhne profitiert vom Atomwandel
22.09.10 Daldrup & Söhne Geothermie-Profiteur
26.07.10 Daldrup & Söhne klein, aber mit großem Poten.
05.05.10 Daldrup & Söhne interessant
12.02.10 Daldrup & Söhne kaufen
05.02.10 Daldrup & Söhne-Aktie bei Rücksetzern einstei.
13.01.10 Daldrup & Söhne interessant
06.01.10 Daldrup & Söhne Tipp des Tages
02.07.09 Daldrup & Söhne Tipp des Tages
30.06.08 Daldrup & Söhne kaufen


 
Meldung
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Stephan Wulf und Christopher Rodler, Analysten von Warburg Research, stufen die Aktie von Daldrup & Söhne (ISIN DE0007830572 / WKN 783057 ) in ihrer Ersteinschätzung mit dem Rating "kaufen" ein.


Daldrup sei Technologie- und Qualitätsführer bei Tiefengeothermiebohrungen. Das Unternehmen komme aus dem Bereich der Brunnenbohrungen und verfüge über innovative Produkte (Lizenzrechte für den Kalina-Kreisprozess) und einen einzigartigen Track Record von 20 Tiefengeothermie-Bohrungen. Durch den Betrieb von eigenen Geothermiekraftwerken erweitere Daldrup sein Geschäftsmodell und werde als unabhängiger Stromerzeuger auftreten. Durch diesen Schritt entwickle sich Daldrup von einem Bohrdienstleistungsunternehmen mit einem volatilen Geschäft zu einem Stromlieferanten mit attraktiven und vorhersehbaren Cashflows.

Die Geothermie sei die einzige regenerative Energiequelle, die sowohl grundlastfähig als auch unabhängig von Rohstoffkosten sei. Im Gegensatz zu Wind- oder PV-Anlagen sei die Stromerzeugung in geothermischen Anlagen kontrollierbar, unabhängig vom Wetter und zeichne sich durch eine Auslastung von knapp 100% aus. Damit erfülle sie die zunehmende politische Forderung nach Grundlastfähigkeit, da die volatile Stromerzeugung von Wind- oder PV-Anlagen eine zunehmende Bedrohung für die Netzstabilität in Deutschland darstelle. Darüber hinaus sei die Geothermie weder von der Entwicklung der Rohstoffkosten abhängig, wie z.B. Biomasse, noch werde sie für den Wettbewerb zur Nahrungsmittelindustrie kritisiert.

Aufgrund der o.g. Vorteile werde die Geothermie im überarbeiteten EEG mit einer spürbaren Verbesserung der Einspeisevergütung belohnt. Die Analysten würden erwarten, dass viele Projekte, die unter dem alten EEG wirtschaftlich nicht durchführbar gewesen seien, nun im Rahmen des modifizierten regulatorischen Systems realisiert würden. Die aktuelle Pipeline sollte sich dann auf rund 80 geothermische Projekte in Deutschland belaufen. Bohranlagen seien eindeutig der Engpass der Industrie, sodass steigende Preise für Bohrdienstleistungen äußert wahrscheinlich seien.

Daldrups neue Stromerzeugungsaktivitäten würden nicht nur zu einem besser vorhersehbaren Geschäftsmodell führen, sondern auch zu einer deutlichen Steigerung der Margen sowie einer wesentlichen Verbesserung des Risikoprofils des Unternehmens. Die negativen Auswirkungen der hohen Kapitalanforderungen für die Erschließung des Stromerzeugergeschäfts würden durch Einbindung von externen Partnern in die einzelnen Projekte reduziert. Dabei handele es sich im Wesentlichen um Finanzinvestoren sowie lokale Partner mit strategischem Interesse. Aber auch Daldrups aktuelles Kerngeschäft entwickle sich extrem vorteilhaft. Mit einem Auftragsbestand von EUR 90 Mio. sei das Unternehmen bis Ende 2012 voll ausgelastet. Der Verkauf von schlüsselfertigen Projekten für die geothermische Stromerzeugung könnte zukünftig eine weitere einträgliche Aktivität darstellen. Obwohl bereits konkrete Pläne für die Erschließung dieses Geschäfts vorliegen würden, seien diese von den Analysten noch nicht in das Ergebnismodell eingearbeitet worden und kämen damit noch zu ihren Schätzung hinzu.

Wie bereits erwähnt, hätten die jüngsten politischen Entscheidungen ein sehr vorteilhaftes Umfeld für die Geothermie geschaffen. Während es für Investoren zahlreiche Möglichkeiten für den Aufbau eines Exposures im Bereich PV, Windenergie oder Biomasse gebe, sei Daldrup die einzige Option für eine Investition in diese vielversprechende Industrie. Die Vorteile des Geschäftsbereiches Stromerzeugung würden in den aktuellen Bewertungsmultiplikatoren noch nicht reflektiert und würden daher relativ teuer erscheinen. Im Gegensatz dazu reflektiere das DCF-basierte Kursziel der Analysten von EUR 30 eine faire Einschätzung über den vollständigen Investitionszyklus und indiziere ein attraktives Kurspotenzial von 32%.

Die Analysten von Warburg Research beginnen die Coverage von Daldrup & Söhne mit einer Kaufempfehlung. (Analysevom 06.07.2011) (06.07.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Daldrup & Söhne

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Chart (02.10.20)
Ist n.V. die Steigerung von ... (22.09.20)
Daldrup & Söhne (27.08.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Daldrup & Soehne: Reagiert die A. (18.10.20)
Daldrup & Soehne: Kann es das w. (18.09.20)
Daldrup & Soehne: Einfach unglaub. (03.09.20)
Daldrup & Soehne: Lohnt sich das. (18.08.20)
Daldrup & Soehne: Dass es dann . (12.08.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Daldrup & Söhne

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?