Brent Crude Rohöl ICE Rolling


WKN: COM062 ISIN: XC0009677409
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
06.12.19 Öl: OPEC beschließt Förderkürzung
02.12.19 Brent Crude Öl: Nach Freitags-Sell-Off im Auf.
01.12.19 Vernichtungsschlag im Ölmarkt!
29.11.19 Rohöl: Unterstützung wieder erreicht
28.11.19 Brent und WTI – zwischen Trump und China
27.11.19 Öl nähert sich vor OPEC-Treffen wichtigem W.
22.11.19 Rohöl verlässt die Seitwärtsbewegung
21.11.19 Aktuelles Trading Webinar - Gold, Silber, WTI.
21.11.19 Brent Crude Öl: Bärenattake abgeschmettert
19.11.19 Brent und WTI – Der Handelsstreit führt zu Sp.
18.11.19 Rohöl: Schwebende (Teil-)Einigung im Handelsk.
18.11.19 Brent Crude Öl: Ab hier wieder mit Kaufsigna.
17.11.19 WTI ÖL - Der Markt wird noch 50% fallen in.
17.11.19 Wasserstoff zum neuen Öl machen
16.11.19 Wochenausblick: DAX stagniert. Edelmetalle, Ö.
15.11.19 Rohölpreis: Ein weiteres Strohfeuer?
14.11.19 Öl – Terminkurven lesen lernen
11.11.19 Rohöl: US-Rohöllagerbestand und OPEC-Progno.
06.11.19 DAX weiter kraft- und richtungslos – Saudi-Ara.
05.11.19 Rohöl stabilisiert sich auf niedrigem Niveau


nächste Seite >>
 
Meldung
13.200 Punkte dürften ein dickes Brett werden, das der Deutsche Aktienindex auf seinem weiteren Weg nach oben bohren muss.
Ist die Hürde allerdings erst einmal genommen, könnte es schnell in Richtung Rekordhoch gehen. Bis dahin sammelt der Markt scheinbar die Kraft, die er dafür braucht und legte heute den zweiten Ruhetag in Folge hin. Auch die eigentlich guten Zahlen der drei DAX-Unternehmen Wirecard, BMW und Adidas wurden von den Anlegern lediglich mit einem Schulterzucken oder gar Verkäufen quittiert. 

 
Stattdessen will die Börse endlich die Antwort auf die Frage, wann denn nun die erste Phase des Handelsvertrages zwischen den USA und China unterzeichnet wird. Jede Verzögerung könnte als erneute Abkühlung in den Beziehungen der beiden Parteien verstanden werden. Alles steht und fällt mit dem Handelskonflikt – dies sollte man als Anleger auf dem jetzt erreichten hohen Niveau des Aktienmarktes auf keinen Fall vergessen. Denn aus einer weichen Landung der Wirtschaft kann im Ernstfall eine harte Landung samt Rezession werden. Alles, was es dafür braucht, sind ein paar böse Tweets aus Washington. Die Märkte ersehnen sich weiter die Klarheit, die es im Handelskonflikt im Grunde genommen nie gegeben hat. 
 
China hat gestern das erste Mal seit 15 Jahren Schulden in Euro aufgenommen. In der Volksrepublik scheint man ein wenig den Glauben daran verloren zu haben, dass der Handelsstreit mit den USA nur ein vorübergehendes Phänomen ist. Die Eurozone könnte so zum klammheimlichen Gewinner des Handelsstreits werden und der Euro an Bedeutung gewinnen. 
 
Auch der Ölpreis sollte jetzt im Blick behalten werden. Saudi-Arabien will Produktionssenkungen der OPEC erreichen, um die eigenen Preisvorstellungen für den Aramco-Börsengang von zwei Billionen US-Dollar am Markt zu rechtfertigen. Das Land hat Interesse an einem steigenden Ölpreis, der auf der anderen Seite abträglich für die Stabilisierungsversuche der Weltwirtschaft sein könnte.

Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige FinanzAnalyseund keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Banken in der Eurozone (07.12.19)
2019 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (07.12.19)
Dax Trading: Sentiment, Trend ... (07.12.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX DOW vor neuem Hoch (06.12.19)
Dax freundlich – Anleger vorsichtig (06.12.19)
DAX vor neuer Abwärtswelle? (06.12.19)
DAX: Daten aus Deutschland enttä. (06.12.19)
Aktien: MTU an der DAX-Spitze (06.12.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?